Dark Mechanicus

  • Hallo,


    freut mich, dass es euch gefällt und ja diese Entwicklung von der Idee nach und nach zum Modell gefällt mir auch sehr und ist mit einer der Gründe weshalb ich so Armeeaufbauten immer mache. Auch ist es für mich ein Archiv in das ich selbst gucke, wenn ich doch Modelle nochmal baue. Bei dem Panzer bin ich etwas am überlegen, ob ich da auf den Zug mitaufspringe und direkt 3 baue, aber das Modell ist von den Teilen doch recht teuer. Mal sehen.


    Dennoch, ich hab das Modell umgedreht, die Zähne in den Kopf eingesetzt, ein paar kleine Details angepasst. Die Front ist jetzt bis auf Uhu soweit fertig, aber das mache ich erst wenn auch der Mittelteil fertig ist um da einen schönen Übergang zu schaffen.


    znwWpUj.jpg



    "Läuft": Am Heck bin ich wie man sieht auch schon ein bißchen am rumprobieren und auch die Brutnische für die Skitarii hat etwas Form angenommen.

    Qq8ahzx.jpg




    Andere Seite:

    6a8wuCS.jpg


    Und nochmal die Front von der Seite:

    yeEJ82j.jpg



    Und nochmal die Laufarme:

    F8GSTTz.jpg



    Sowohl für den Mittelteil als auch für das Heck hab ich wie hier schon geschrieben und Skizzen gezeigt einige Ideen, muss aber für beide noch auf einige Teile warten bevor es da weiter geht.


    grüße

  • Hallo,


    Am Wocheende fand unser erstes Spiel nach der 9. Edition statt. Eine etwa 1000 Punkte Armee (wir haben nach PL gespielt) traf auf eine Armee des Adeptus Custodes.

    Das doch sehr kleine Spielfeld war etwas gewöhnungsbedürftig und im Nachhinein denken wir, dass wir durchaus auf dem größeren Feld hätten spielen können, es handelt sich dann wirklich mehr um die Angabe einer Mindestgröße bei den Spielfeldgrößen.

    Wir hatten ein spannendes Spiel in dem es uns darum ging möglichst viele Regelsituationen zu erleben und nach den Regeln der 9. Edition zu spielen.


    Das Dark Mechanicus begann und rückte geschlossen vor und eröffnete das Feuer, konnte aber wenig Schaden anrichten. Der Großteil der Custodes, eine von einem Pallax Panzer begleitetet Jetbike Patrouille. Die Custodes rückten offensiv auf den Flanken vor, konnten aber in einer veheerenden Schussphase gebremst werden, woraus sich in der Folge ein Katz- und Mausspiel entwickelte, bei dem die Custodes versuchten die Formation des Dark Mechanicus zu brechen indem gezielte Angriffe geflogen wurden. Doch die Feuerkraft forderte immer mehr Verluste, so dass am Ende nur ein Shield Captain und der Pallax Panzer überlebten und das Dark Mechanicus mit 6:4 den Sieg davon tragen konnte.


    Das Dark Mechanicus rückt vor während die Custodes noch in Deckung sind.

    Ud9lUIq.jpg



    Die sehr hübschen Grimdark Custodes meines Mitspielers:

    3uu3JBH.jpg&key=c642a71036300bf74c915c42e4b173dddc57c19a4a329b3d658a3e6c743c589a




    Etwas gemalt und gebastelt wurde auch. Zum Malen an anderer Stelle etwas.


    Ein weiteres neues Modell für das Adeptus Dark Mechanicus sind die Kavallerieeinheiten. Spiel- und regeltechnisch sind die toll, aber mir gefallen die Modelle im Rahmen, dass sie Reiterei des Adeptus Mechanicus sind so gar nicht und auch empfinde ich sie absolut unpassend für meine Armee, die sich doch auf die Fahnen geschrieben hat fortschrittlicher, effektiver, usw. zu sein. Deshalb hab ich in der Vergangenheit schon mal drüber gegrübelt, wie und womit ich count as Reiterei Einheiten darstellen könnte. Die Lösung hab ich gefunden, in dem ich die 30k Drone des Mechanicus, die Vultarax Stratos Automata kleiner, so dass sie ungefähr einem berittenen Modell entspricht, drucke und von den Funktionen und der Optik meiner Armee anpasse, als optisches Vorbild dienen da die Sentinels aus Matrix.


    Ich hab jetzt ziemlich lange mit verschiedenen Tentakeln und Schläuchen rumprobiert und nun endlich eine passende Variante gefunden. Aktuell warte ich noch, dass ein paar mechanische Tentakel fertig gedruckt sind, so dass es eine Mischung aus Schläuchen, biologischen und mechanischen Tentakeln wird.lT3mlYw.jpg


    grüße

  • Hallo,

    nach der Sommerpause melde ich mich zurück. Und bevor ihr jetzt weiter lest oder auf den Spoiler klickt, müsst ihr hier klicken und für ein paar Sekunden euren Ton an haben. (Vorsicht! Laut!)





    Nachdem ich mich aktuell sehr viel mit 3D Druck auseinander setze, ist dies ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von einem Freund und ein wenig mir selbst, welches recht unverhofft als Überraschung seinen Weg zu mir findet. :) Es ist ein in Resin gedruckter Warhound der Legio Mortis. Der Kopf vorne rechts ist ein verkleinerter Kopf eines Chaos Warlords, den ich einfach cool fand und der auf die passende Größe zum Warhound skaliert wurde.


    Ich hab schon ein paar Ideen wie ich den Titan modifiziere, damit er etwas mehr zu meinem Dark Mech passt, denn die Legio Mortis ist im Vergleich zu anderen Chaos Titan Legionen doch sehr klar und zeigt wenig Symbole oder dämonische Anzeichen, was ich allerdings ändern möchte.


    Es ist gerade ein bißchen Weihnachten Anfang Herbst für mich. Und das tollste ist, es wird nicht der letzte sein. Mein Dark Mechanicus wird in absehbarer Zeit durch weitere Maschinen verstärkt werden, zeichnet sich doch am Horizont ab, dass diese auf ihre loyalen Gegenstücke treffen werden.[/spoiler]




    Ansonsten freu ich mich gerade riesig wieder Zeit und Muse fürs Hobby zu haben, so dass ich kurz den Beitrag nutzen mag um eine kleine Bestandsaufnahme zu machen.

    Zunächst erstmal ein Dämpfer: Ich warte immer noch auf einige Teile, damit ich am Skorpius weiter machen kann. So ist das leider manchmal wenn man mehr aus Einzelteilen und Bits baut, dann dauert es etwas bis passende Teile verfügbar sind, wenn man nicht ganze Sets dafür kaufen möchte. Umso schlimmer also eigentlich nicht, aber das Modell ist doch recht aufwendig und es zeichnet sich ab, dass im aktuellen Meta der 9. Edition das Admech mehrere dieser Modelle gespielt werden, weshalb ich da etwas am Schauen und Planen bin, wie viele Panzer ich brauche und um einige Anpassungen vorzunehmen, da ich doch im Bereich des 3D Drucks einige tolle Sachen gefunden habe, die mich gerade echt überlegen lassen, ob ich den Kopf nicht doch komplett ersetze.


    Auch Wasser auf die Mühlen sind gedruckte Einzelteile für meinen Dronen. Ich habe dort endlich die passenden Mechandriten gefunden, so dass es dort sehr bald weiter gehen kann. :)




    grüße

  • Klingt sehr gut, ein 3D-Drucker sollte dir einiges an Arbeit abnehmen (gerade bezüglich der Bitsuche und Lieferzeiten). Ich weiß ja nicht, was du für Teile gefunden hast, aber ich finde den Scorpius mit dem Monsterkopf nach wie vor sehr beeindruckend.

  • Ich bin schon sehr gespannt was du daraus machen wirst :)

    "One unbreakable shield against the coming darkness,
    One last blade forged in defiance of fate,
    Let them be my legacy to the galaxy I conquered,
    And my final gift to the species I failed."

    — Inscription upon the Arcus Daemonica, attributed to the Emperor of Mankind


    In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden:


    photo-26513-b4243151.jpg

  • Klingt sehr gut, ein 3D-Drucker sollte dir einiges an Arbeit abnehmen (gerade bezüglich der Bitsuche und Lieferzeiten). Ich weiß ja nicht, was du für Teile gefunden hast, aber ich finde den Scorpius mit dem Monsterkopf nach wie vor sehr beeindruckend.


    Auf jedenfall. Der Drucker verändert mein Hobby gerade sehr, da es einfach noch ein breiteres Spektrum für Einzelteile und Bits gibt und es für schwer zu bekommende Einzelteile einfach möglich ist Alternativen einfach zu drucken. Gerade die angesprochenen Mechandriten. Da gibts einige in einigen Chaos Sets, aber die sind so gefragt was sich auch auf die Preise auswirkt und trotzdem sind die meistens direkt ausverkauft, dass die Möglichkeit davon einfach viele zu Drucken neue Möglichkeiten schafft.


    Druckplatte für die Mechandriten und Zubehör für die Dronen sieht aktuell so aus:


    kluaTNx.jpg



    Bezüglich des Skorpius und des Kopfes: Ich find den auch super, aber mit dem Wissen, dass der 15 Pfund gekostet hat, sträube ich mich etwas dagegen, wenn ich wirklich noch 3 weitere davon bauen möchte. Selbe gilt für die Brust, die ich wohl Abgießen werde, aber für den Kopf hab ich mich einfach nach Alternativen umgeschaut.


    Fündig wurde ich bei Mini Monster Mayhem, die haben eine tolle Miniaturenserie, die etwas an Starship Troopers angelehnt ist, aber auch Elemente von Dune und anderen übernimmt, so dass dort eine echt wilde Mischung vorhanden ist. So gibt es dort etwas insektoide Sandwürmer, deren Köpfe ich sehr passend für meine Panzer finde.


    TnSNugD.jpg


    grüße

  • Können sie durchaus, nur komplett verschiedene Köpfe zu nehmen möchte ich nicht. Eine gewisse Konformität in der Unkonformität darf schon vorhanden sein. Gerade mit den unterschiedlichen Köpfen ist meine Absicht, zwei mit dem Kopf oben rechts und zwei mit den Kopf unten zu machen, dass man zwischen Panzer und Transporter unterscheiden kann. :)



    grüße

  • Ich war als Hobbyschmetterling unterwegs und hab mir einfach alles an Miniaturen und Modellen, die so im Reichweite waren oder irgendwie noch was fehlte, geschnappt und gemacht.


    Für mein Dark Mechanicus Projekt bedeutete dies, dass ich an einigen Kataphron Servitoren weiter gebastelt habe.

    Dort fehlten noch einige Schläuch und Details. Letzter Schritt ist nun noch die Haut und Fleischelemente mit Uhu ziehen, bevor die dann auch fertig sind. :)


    IhtLYSj.jpg


    Für einen meiner Nahkampf Läufer hab ich eine Base gemacht. Da hatte ich noch einen toten Marine Captain hier liegen, den ich unbedingt auf die Base eines meiner Nahkampf Läufer setzen wollte. Aufgrund des "Übersteigers" hört er auf den Rufnamen Ronaldo. :D Die Base muss noch trocknen, bevor ein paar der freien Flächen gefüllt werden, Ränder nachbearbeitet und noch etwas feiner Sand drauf kommt. :)



    tTfVnY6.jpg



    Und ich hab etwas an den Dronen rumprobiert und dort mal die Arme der blauen Horrors getestet. Mir gefällt das deutlich besser als die der pinken Horrors. Ein paar weitere Dronen hab ich auch zusammen gebaut, so dass ich da in den nächsten Tagen mal mit den ersten Tentakeln los legen kann. Auf die Modelle freu ich mich richtig sobald alle Teil dafür da sind wird das so gut. :D


    A9untUu.jpg



    Für meine Panzer musste ich leider feststellen, dass ein erster Druck der Köpfe etwas zu klein ausgefallen ist. Aber ich glaube, das wird richtig gut. :)


    89WIaPZ.jpg



    grüße

  • Aufgrund von Quarantäne ist unser Spieltag leider verschoben worden. Da es mich aber in den Fingern juckt wieder zu spielen, hab ich ein paar Spielberichte angeschaut, dabei, sowie den Armeelisten die dort gespielt wurden, fiel mir auf, dass dort doch einige Modelle gespielt wurden, die mir so im ersten Moment gar nichts sagten. Nämlich zum einen der Daedalosus und zum anderen der Tech Priest Manipulus. Der Daedalosus stammt aus Black Fortress und verfügt über eine Sonderregel, dass eine Einheit innerhalb von 24" ausgewählt werden kann. Alle Einheiten die nun auf diese Einheit schießen erhalten +1 auf ihren Trefferwurf. Der Manipulus hingegen erhöht die Reichweite einiger Waffen um 6" erhöhen. Ok, verstehe ich gut, dass man die mitnimmt.

    Doch viel wichtiger als diese Sonderregeln war für mich, dass dies also bedeutete nochmal charaktere zu bauen. Das Modell vom Daedalosus find ich ziemlich langweilig und auch der Manipulus gefällt mir nicht so sonderlich gut. Da ich mir vor einiger Zeit schon den Archmagos Draykavac gegönnt habe, weil ich das Modell einfach cool fand, kam mir die Idee wie ich aus diesem Modell die beiden Modelle bauen könnte.
    Aus dem Archmagos selbst soll der Daedalosus werden während die Plattform mir die Möglichkeit eines Projekts bietet, welches ich schon immer mal für mein Dark Mechanicus vor hatte und nun endlich umsetzen kann: Einen amniotischen Tank. Ihr wisst schon, so einen Container in dem in einem lebenserhaltenen Tank, in einer Suppe dann ein Princeps oder ein Navigator (Dune) schwimmt. :)

    Falls ihr sowas schon mal gebaut haben solltet, meldet euch gerne bei mir. Über den ein oder anderen Tipp zum Resin würde ich mich freuen.

    Und auch falls da noch jemand diesen Tank aus dem alten Sector Imperialis: Objectives aus der 8. Edition hat, den suche ich in diesem Zusammenhang auch einmal. :)


    Während ich also Ideen und Material für den Manipulus sammelte, legte ich dafür beim Daedalosus direkt los und baute in den letzten zwei Tagen das Modell zusammen, so dass aktuell nur noch Kleber für die ein oder andere fleischige Stelle bzw zum Kaschieren fehlt. Worauf ich ein bißchen stolz bin an dem Modell, ist, dass ich es endlich geschafft habe diese eigentlich echt hässlichen, kaum verwendbaren Kopf des Tech Priest Dominus zu verbauen ohne, dass es blöd aussieht. Im Gegenteil, das Modell fanatischer Feuerkorb auf dem Kopf, finde ich zumindest ganz gelungen. Was meint ihr? :)

     

    hYytiX3.jpg


    Ein weiteres Projekt konnte ich auch endlich angehen, denn es kam endlich ein Paket an. Angeregt von den Artworks aus dem neuen Regelbuch, die ziemlich fiese Kreaturen zeigen, die einen Platz im Dark Mechanicus durchaus verdient hätten, wollte ich auch meine Pteraxxi in diese Richtung, als Art Drohnen basteln. Dabei find ich die Modelle gar nicht so verkehrt, aber ich glaube es passt einfach besser in die Armee, wenn diese, ebenfalls fliegenden Einheiten, auch in Richtung KI/Drohne gehen.


    Aus dem 40k Regelbuch:


    HEwnoUV.jpg


     

    Nun hab ich für die Serbery Raider schon Drohnen gebastelt, so dass ich überlegt habe, was ich nun für die Pteraxii als Grundlage nehmen könnte um Drohnen in Infanteriegröße, passend zu den Pteraxii, zu basteln. Die Lösung fand ich in den Scyllax Guardian Automata, die ich ähnlich, wenn auch etwas anders, als die große 30k Mechanicum Drohne umbauen möchte. Damit es mehr wie eine Drohne aussieht musste ich eigentlich nur den Rumpf, bestehend aus einem Konvult von Kabeln und Schläuchen, also genau das richtige für mich, anders anbringen und die dadurch entstehenden Löcher und flachen Stellen, worauf die Modelle normalerweise stehen, kaschieren. Womit? Nachtschatten weiß es! Natürlich mit Schläuchen und Kabeln! :)

    Bei den Köpfen bn ich mir etwas unsicher, auf der einen Seite finde ich die Köpfe de Modelle sehr cool, auf der anderen Seite würde es ins Gesamtkonzept passen auch dort die Köpfe der Spindle Drones, wenn auch verkleinert gedruckt, zu nutzen. Was meint ihr?


    Und noch einmal ein paar erste WIP, damit ihr seht wohin die Reise geht:


    3AOoxn5.jpg


    mMWrikK.jpg


    grüße

  • Huch, wegen der Bilder schaue ich direkt mal und füge die nochmal neu ein.

    Edit: Fehler gefunden. Hatte die Bilder aus der TTW verlinkt und nicht vom eigentlich Host Imgur. Bilder sollten jetzt sichtbar sein, die Links krieg sehe ich zwar im Beitrag aber nicht wenn ich den Beitrag editiere. Bitte einfach ignorieren. ;)

    Bevor jetzt jemand sagt oder fragt: Ja, ich weiß, dass das Forum hier eine Galerie hat, aber nachdem mir in der GWFW sämtliche Datenanhänge verloren gegangen sind, speichere ich Bilder nur noch unabhängig von Foren ab und füg die von einem Host extern ein. :)


    Jetzt aber zum Dark Mechanicus.

    Das erwartete Paket kam endlich an und natürlich musste ich direkt schauen ob das alles so passt, wie ich mir das vorgestellt habe. Genauer gesagt die Spindle Drones. Zum einen wollte ich den Dronen kleine Beine verpassen und natürlich einen passenden Kopf. Da ich diesen ja auch schon bei den Kastelan Robotern verbaut habe, wollte ich diese wiedernutzen.



    Zurecht geschnitten passt das ganz wunderbar, ich bin noch am überlegen ob ich den Übergang zwischen Kopf und Rückenpanzer noch mit etwas GS/Kleber "weicher" mache, , damit das noch etwas mehr miteinander verschmelzt und an der Stelle noch etwas "Fleischiges" zu sehen ist.


    fiptA0U.jpg





    Auch die Beine der Spindle Drones passen wunderbar und geben dem Modell nochmal was richtig fieses. Beine? :) Ja, ich wollte noch unbedingt irgendwas unten am Rumpf anbringen und da die Beine der Spindle Drones eh übrig bleiben, hab ich da ein wenig rumprobiert und ich finds echt gut. :)


    Oder würdet ihr diesem kleinen Krabbelkäfer auf helfen?

    YNhX1W1.jpg


    An den Dronen fehlt nun noch die Bewaffnung. Dort hab ich ein paar Dark Eldar Waffen, die ich nutzen will, so dass sich dort auch das Thema der "Spulenwaffen" an den Modellen wiederfinden lässt. Zum Schluss kommen dann noch ein paar weitere Mechandriten dran, die allerdings noch im Druck sind, bevor es in die Massenproduktion geht. Geplant sind 12 Stück, die wie ein Schirm vor der Armee fliegen sollen.


    grüße

  • Bevor jetzt jemand sagt oder fragt: Ja, ich weiß, dass das Forum hier eine Galerie hat, aber nachdem mir in der GWFW sämtliche Datenanhänge verloren gegangen sind, speichere ich Bilder nur noch unabhängig von Foren ab und füg die von einem Host extern ein. :)

    Zum einen würden wir nie ohne Vorwarnung Bilder löschen ... und zum anderen sind nahezu alle toten Bilderlinks im Forum solche, die auf externe Hoster zeigen, wo die Bilder nicht mehr verfügbar sind.

    Aber das muss jeder selbst wissen ;)

  • Das weiß ich durchaus, aber nichts fü rungut, nach meiner Erfahrung mit der GWFW fühle ich mich da einfach deutlich wohler mit meinen Bildern nicht an ein Forum gebunden zu sein. Bezüglich der externen Anbieter hast du auch einen Punkt, deshalb hab ich da einfach auf den Marktführer gesetzt und hoste meine Sachen bei imgur. :)

    -


    Gestern war es endlich soweit. Die Truppen des Dark Mechanicus zogen endlich wieder in eine Schlacht!

    Nachdem aufgrund von Quarantänebestimmungen unser Spieltermin verschoben werden musste, wir wollten da einfach alle sicher gehen, waren wir doch zu dritt gestern, so dass wir uns für ein narratives Spiel entschieden. Die Devise war es ein paar, es wurden recht viele, Würfel werfen und uns mit den Regeln der 9. Edition vertraut machen.



    Ich werd zwar keinen ganzen Spielbericht hier schreiben, aber ein paar Momentaufnahmen mit euch teilen.



    Prolog: Eine Expeditionstruppe des Adeptus Mechanicus hat auf einer verlassenen Hive Welt unter den Ruinen einer vergangenen Zivisilation ein altes Relikt aufgespürt, dessen Macht das Imperium erschüttern könnte. Doch haben ihre Bemühungen das Relikt zu bergen, das Eindringen in immer tiefere Gefilde des Planeten einen noch älteren Feind erweckt. Gestört in ihrer Ruhe machten die Necrons kurzen Prozess mit den Eindrinlingen. Doch ein letzter Hilferufe der Expedition erreichte einen Kreuzer der Space Marines, die direkt eine Rettungsmissions entstandten um das Relikt im Namen des Imperators zu sichern. Während sich die Space Marines dem Planeten näherten, tauchte jedoch eine weitere Flotte auf ihren Sensoren auf. Die Identifikation der Schiffe schlug fehl, nur elendiger Scrapcode, der die Maschinen des Kreuzers aufheulen lies, ergoß sich. Das Dunkle Mechanicus hatte ebenfalls Interesse an diesem mächtigen Relikt:


    uYUwlDq.jpg




    Dieses unbekannte Relikt eines anderen Imperiums, aus einer weit weit entfernten Galaxie galt es zu bergen und zu sichern. Die Kontrolle über das Relikt brachte pro Spielrunde einen Siegespunkt sowie durfte sich der Spieler, der das Relikt kontrollierte, ein zusätzliches Relikt aus seinem Codex auswählen über das die Einheit oder das Modell verfügte. Doch der Preis diesen arkanen Gegenstand zu halten war hoch. Währenddessen wurden keine CP generiert, sollte man auf 0 CP fallen, erlitt der Träger stattdessen eine tödliche Wunde. Die Zeit drängte also.



    Der Kampf um das Relikt entbrannte. Alle rückten auf die Mitte zu und mehrere Schmarmützel und erste Feuergefechte führten zu Verlusten auf allen Seiten.

    Während das Dark Mechanicus eine Bedrohung durch einen nahenden Trupp Space Marine Biker ausschalteten konnte, erschienen seltsame Necronkreaturen auf der anderen Seite. Diese Gelegenheit nutzten die Space Marines, denn während sich Dark Mechanicus und Necrons behakten, teleportierte sich ein wagemutiger Trupp Terminatoren unmittelbar zum Relikt.


    rsH8czf.jpg





    Jetzt bekam das Spiel eine völlig andere Dynamik. Während das Dark Mechanicus versuchte sich gegen die Angriffe der Necrons auf der anderen Flanke zu wehren, zogen die Necrons mit ihrer Hauptstreitmacht unmittelbar auf die Plattform vor während die Space Marines ebenfalls vorrückten um den Rückzug ihrer Terminatoren zu sichern. Ein Trupp der Skitarii rückte auf die Terminatoren zu, feuerte und griff an, wurde jedoch von den Terminatoren ausgelöscht. Währenddessen hatten sich fast ungemerkt zahlreiche Schwärme an die Terminatoren heran gewagt und fingen an durch Explosion Terminatoren in den Tod zu reißen.



    pG1TMOL.jpg



    Mehrere Angriffswellen der Necrons und des Dark Mechanicus wurden unter Verlusten von den Terminatoren abgewehrt und der letzte Terminator schaffte es sich knapp vor dem Eintreffen der Necrons aus dem Gefahrenbereich zu teleportieren (neue Terminatoren Sonderregel. Wir haben lange überlegt ob da Relikt zurück gelassen wird oder ob es mitgenommen werden kann. Wir entschieden uns für Letzteres).


    Kurz bevor es dem letzten Terminator gelang das Relikt zu sichern wurde er von Kreaturen attackiert (11" Charge) und zur Strecke gebracht. Die Kreaturen gingen im Bolterfeuer der Marines zu Grunde, doch die Bergung des Relikts wurde im letzten Moment verhindert.



    abeZXZn.jpg




    Da es an dieser Stelle für sowohl die Necrons als auch das Dark Mechanicus nicht mehr möglich war an das Relikt zu kommen, beendeten wir das Spiel an dieser Stelle. Da es den Space Marines durch ihren Einsatz der Terminatoren gelungen war, das Relikt zu erobern und zu halten, siegten am Ende die Space Marines mit 1:0:0 Siegespunkten. :D






    grüße

  • Danke für die Eindrücke, scheint viel Spaß gemacht zu haben :) Auch witzig, wie die Armeen so beschaffen sind. Die Marines haben einen total klassischen Look, nicht zuletzt wegen der grünen Baseränder. Wann wurde diese Sammlung angefangen? Das Schema der Necrons finde ich richtig schick, die würde ich sehr gerne etwas genauer sehen (z.B. von vorne ^^). Auch die Platte finde ich interessant; wie hat sich das Gelände denn gespielt? Bzw. habt ihr noch irgendwelche Gelände-Traits vergeben, vielleicht Dense Cover für die Plattform? Allgemein würde mich interessieren, welchen Eindruck die Änderungen zur 9. auf euch gemacht haben.


    Bezüglich der Bilder sehe ich ehrlich gesagt nirgendwo im Internet eine 100%ige Sicherheit. Bei uns können Bilder auch schon mal verloren gehen, zumindest technische Unglücke/Missgeschicke/o.ä. kann man nunmal nicht ausschließen. Ich glaube aber, dass die externen Hoster für alle Bilder quasi ein Verfallsdatum haben, also auch wenn sich der Hoster ewig hält, die Bilder tun es nicht. Egal wo man sie hochlädt, am wichtigsten finde ich die lokale Speicherung auf dem Heimrechner :zwinker:

  • Hey,

    vielen Dank für deinen Kommentar. :) Auf jedenfall. Bei den Space Marines hast du absolut recht, die sind schon etwas älter. Wie es sich nämlich herausstellte hat mein Nachbar vor einigen Jahren mal 40k gespielt. Nachdem er dann gesehen hat, was ich hier so treibe, wurden die Space Marines wieder entmottet. :)


    Von den Necrons gibts noch diesen Schnappschuss oder hier ein paar mehr: Instagram

    o5nnpoi.jpg


    Vom Gelände hat das ganz gut gepasst. Wobei wir die Krater und Wrackstücke als offenes Gelände gespielt haben, dass die eigentlich mehr Dekoration war. Da könnte man aus den Geländeregeln auch noch was draus machen, aber uns hats so gereicht.

    Die Ruinen spielen wir so, dass das untere Stockwerk immer zu ist. (Es gibt nichts ätzenderes als wenn da ein Modell die Kante von Modell x sehen kann und dann durch Fenster geballert wird), doch sobald man oben drauf steht kann die Einheit sehen, wird aber auch gesehen, bekommt +1 auf Deckung. Das selbe gilt mit der Ruine als solches, wir ziehen da das Rechteck zu, alles da drin zählt als die Ruinie. Mit der neuen Platte will ich die auch nochmal auf Bases setzen, damit recht eindeutig ist, wo die Geländezone ist und wo nicht.

    Die Türme haben wir schon mal mit +2 Deckung gespielt, das war uns aber deutlich zu stark, deshalb auch hier +1.

    Die Plattform haben wir als offenes Gelände gespielt. Wir haben überlegt ob wir es so spielen, dass der Spieler der die Kontrolle hat bestimmen kann ob die Platten hoch geklappt werden oder nicht, was dann +1 Deckung gäbe, doch wir haben uns für die Hohes Risiko bei hohem Gewinn Variante entschieden.



    Unser Eindruck von der 9. Edition ist recht gut, wobei wir uns doch oftmals dabei erwischen, dass wir Regeln aus älteren Editionen anwenden wollen, die so gar nicht mehr gespielt werden. Ein Diskussionspunkt in dem Spiel war zum Beispiel, dass eine Einheit Necronkrieger auf die Space Marines in der Ruine schießen wollte während dazwischen der Nahkampf Cybot gegen Skarabäen statt fand. Wir haben das mit einem 4+ Wurf geregelt. Im Nachhinein haben wir festgestellt: Das geht tatsächlich. Es gibt keine Einschränkung in dieser Hinsicht, außer halt Sichtlinie. - Was ich persönlich ziemlich bescheuert finde.
    Die neue Moralphase ist auch eine Umstellung an dich man sich erstmal gewöhnen muss, gerade wenn man eher weniger spielt, ist das echt anders.

    Overwatch als Gefechtsoption war sehr gut. Es bringt nochmal eine taktische Tiefe rein, weil du durchaus abwägen musst, wie viele und welche Angriffe statt finden und du versuchst schon den zu nehmen wo du entweder die größte Bedrohung siehst oder die passenden Waffen (Flammenwerfer zb) vorhanden sind.

    Richtig überrascht und absolut positiv war der Ersteindruck der Necrons. Die Mechaniken wie die Armee nun funktioniert ist riiiichtig cool und gelungen. :)



    -

    Achja Dark Mechanicus, da gings auch etwas weiter. So viele Ideen und so wenig Zeit. Mein erklärtes Ziel ist jetzt im Lauf dieser Tage alles an ausstehenden Sachen und Kleinkram wegzubasteln und möglichst alle angefangenen Modelle fertig zu bekommen, dass ich bevor es draußen ungemütlich wird, nochmal Grundieren kann. Nach Spieltagen bin ich immer ordentlich motiviert, den Schub muss ich mitnehmen.


    Den Anfang machen zwei weitere Kataphron Servitoren. Damit komme ich jetzt auf 6 Stück. Drei weitere sind noch in Planung. Falls da noch jemand die Köpfe hat die hier auch verbaut sind, gerne melden. Ich suche noch 2.

    Kleine Anektode: Mein Mitspieler, der wieder nach einigen Jahren Pause zurück ins Hobby eingestiegen ist, hat die in unserem Spiel sehr massiv attackiert, weil die laut seiner Begründung "mit am gefährlichsten aussahen" - er hat auch von der Bewaffnung und Wirkung gegen Space Marines recht, aber das fand ich schon sehr amüsant. :)

    Ich weiß es sehr zu schätzen, dass meine Spielgruppe gerne mit/gegen meine Modelle spielt und hab auch eher die Erfahrung gemacht, dass außerhalb dieser Blase die Leute eher freuen, wenn sie etwas anderes auf der Platte sehen. Doch klar braucht es erstmal ein bißchen Anlauf um zu Verstehen und sich einzuprägen, welches Modell welches ist. Gerade das Beispiel hat mir nochmal gezeigt, wie wichtig es ist ganz klar zu sagen, zu benennen und auch zu zeigen, was was ist. In dem Fall waren jetzt Admech auch für ihn komplett neu. Meistens löse ich das so, dass ich in meinen Runden kommentiere was ich mache, damit sich das bei meinen Mitspielern einprägt. Wenn ich die Modelle bewege, dann erwähne ich nochmal die Namen, usw. und natürlich kann jeder Zeit nachgefragt werden. Wie seht ihr das?



    Servitor 5 und 6:

    YBNgjCI.jpg



    grüße

  • Die Necrons sind sehr schick.

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • Geil, dann war das ja echt so ein richtig schöner Hobby-Tag mit allem, was dazugehört. Vielen Dank auch für das Necron Bild, das ist eine sehr schöne Armee (Kompliment gerne ausrichten) :)


    Ich hab Necrons nie selber auf dem Tisch gehabt, mir gefällt der neue Codex aber auch richtig gut. Was ich so in Spielberichten sehe, finde ich sehr stylisch und fluffgerecht, das lässt mich für meine Völker hoffen. Gerade bei den Tyraniden fehlt mir schon einiges an Feeling, weder der Hordenflair kommt so richtig rüber, noch sind die Monster angemessen furchteinflößend. Naja, man wird sehen :zwinker:


    Deine Eindrücke zur 9. sind auch sehr interessant. Mir geht es auch so, dass die True-Line-of-Sight gerne wieder mehr abstrahiert werden könnte, das mit den Nahkämpfen ist ein gutes Beispiel. Von den Bildern her würde ich meinen, dass alle Ruinen auf der Platte 5" oder höher waren, sodass man wegen obscuring sowieso nicht durchschießen könnte. Rein- und rausschießen geht aber schon, habt ihr deshalb das Erdgeschonn als geschlossen gespielt oder war euch obscuring durchgerutscht?


    Die Reaktionen auf deine Modelle klingen für mich sehr nachvollziehbar :D Ich denke, dass es in der Regel ausreichen sollte, wenn du die Modelle im Voraus benennst, beschreibst und sogar noch im Spiel kommentierst. Wenn man das AdMech kennt, sollte das vollkommen reichen, ansonsten ist die Unkenntnis der Armee sicher die viel größere Hürde, als dass alle Modelle Umbauten sind. Wenn du das maximal übersichtlich und "feindfreundlich" machen möchtest, könntest du noch eigene Datacards mit den Bildern deiner Modelle machen. Das muss nicht das vollständige Datasheet sein, aber das Foto mit dem Einheits-Profil und vielleicht der Hauptaufgabe bzw. Hauptbewaffnung könnte jederzeit einen schnellen Überblick geben.

  • Absolut. Die 9. Edition ist für uns alle ein (Neu)anfang, sei es um gänzlich wieder ins Hobby zu kommen, aber auch für mich, der in der 8. Edition nicht wirklich viel gespielt hat. Jetzt mit dieser Spielgruppe passt das alles ganz gut, Spielen bedeutet gerade Lernen und so gehen wir da auch gerade dran. :)


    Das Kompliment zur Necronarmee hab ich weiter geleitet, man hat sich sehr darüber gefreut. :)

    Ich kann mich da nur wiederholen, ich war begeistert wie die Necrons auf dem Spielfeld funktioniert haben. Das hat richtig Spaß gemacht und ich hoffe einfach, dass ihnen das bei den Xenos Völkern wie Eldar und Tyraniden einfach auch gelingt, sobald die ihre neuen Bücher bekommen.


    Und ja, die Ruinen waren alle Obscuring, Rein-raus schießen geht, aber nicht im Erdgeschoss. Wir finden es alle einfach blöd, wenn man eine Einheit verstecken will und dann bemerkt der Mitspieler, dass man da durch einen Spalt am Fenster ja einen Schulterpanzer erahnen kann, ja dann mal Feuer. Deshalb die ganze klare Regel bei uns, dass das Erdgeschoss immer zu ist. Von der anderen, nicht verdeckten Seite geht das aber, dort kann raus und reingeschossen werden.


    Das mit den Datacards ist einer super Idee, das behalt ich mal im Gedächtnis. Da ich meinen Codex und so meist eh digital habe war meine Idee erstmal eine Gegenüberstellung. Sprich einfach die GW Produktbilder auflisten um sie zeigen zu können, wenn ich meine Armee vorstelle und sage was was ist, wobei ich glaube das meine Mitspieler das spätestens nach 2-3 Spielen durchaus wissen.




    Am Dark Mechanicus wurde natürlich auch etwas weiter gebastelt. Noch immer bin ich dabei alles was irgendwie noch ansteht oder bisher etwas liegen geblieben ist einfach zu machen.


    Irgendwie war ich nicht ganz so zufrieden mit dem Daedalosus. Irgendwas störte mich. Während ich also bei dem Modell mit der Nachbearbeitung los gelegt habe, mit Greenstuff Lücken gefüllt und ein paar weitere Details hinzugefügt sowie mit Uhu los gelegt habe für weitere organische Verbindungen, fiel mir bei der Stellprobe auf seine Base, dass der komisch, etwas nach vorne übergekippt steht. Ich löste das Problem in dem ich aus Gussrahmenresten einen kleinen Turm bastelte, den ich vorne unter das Modell schob, so dass es aussieht als schiebe er sich gerade über einen kleinen Schrotthügel. Das Modell steht dadurch aufrecht und wirkt gleich etwas anders:



    9yd5pAt.jpg



    Als nächstes hab ich mir die Dronen vorgeknöpft, die ich wie beschrieben als Alternativen für die Kavallerieeinheiten des Adeptus Mechanicus benutzen will.



    Was noch fehlte war der Kopf. Dabei hab ich lange hin und her überlegt und rumprobiert, mich aber letztendlich wie ursprünglich geplant für den Kopf der Spindle Drones entschieden, um die "Automata" der Armee (wie auch die Kastelan Roboter) mit einem einheitlichen Wiedererkennungsmerkmal auszustatten. Ich überlege gerade auch ob ich derartige Köpfe verkleinert für die Ptaraxii ebenfalls verwende.


    Doch erstmal zur größeren Drone: Nachdem dann die Beine und der Kopf angeklebt waren und alles fest waren, ging es auch hier los mit Uhu zu modellieren. Uhu ist einfach super um recht einfach organische Verbindungen, Haut, Organe, etc. darzustellen. Besonderen Fokus legte ich dabei an den Verbindungspunkt zwischen Panzerung und Kopf und zog dort einige dickere Fäden. Es soll so aussehen als sei der Kopf in diesen Panzer eingebettet, wobei man die organischen Verbindungen sehen kann. Das selbe Prinzip verfolgte ich an den Seiten und der Unterseite. Körper, Beine wurden miteinanderverschmolzen und der positive Nebeneffekt: Lücken oder nicht so schöne Stellen wurden dadurch gefüllt oder kaschiert.


    Nun fehlen lediglich ein paar Mechandriten als dritte Art von Tentakeln die ich noch anbringen möchte. Allerdings stecken die noch im Druck fest.



    Weiter ging es mit der Base: Die Modelle sollen fliegen, aber sind Alternativen zu Kavallerie. Die Unterseite bietet eine wunderbare Stelle an der die Stäbchen der Flugbases sehr gut passen. Da ich unbedingt die Wirkung des Modells auf einem Base testen wollte, hab ich also die erste Drone testweise auf ein Base befestigt. Ich finde ja, dass die fliegend nochmal besser kommt.


    Da die Modelle ja die Kavallerieeinheiten darstellen soll, bin ich am überlegen den Stab noch zu kürzen, dass die knapp über dem Boden fliegen, denn dann dürften die Modelle von der Größe und Höhe den Reitern sehr nah kommen. Es würde auch bei anderen Modellen eine Interaktion mit der Base ermöglichen, irgendwie mit einer Hand oder einem Tentakel durch den Schrott pflügen. Ein weitere Überlegung wären wie an den Kataphron Servitoren noch Ketten dran zu machen. Was meint ihr?



    Ein paar Bilder der ersten Drone:



    F3fApL9.jpg




    DJ6juM0.jpg




    sZw8QiF.jpg



    mm3zFSQ.jpg




    Ich bin mit der ersten, fast fertigen Drone sehr zufrieden, der Kopf und der Uhu haben genau das bewirkt was ich erhofft hatte. Doch denke ich wird das Potenzial dieses Modells erst richtig zur Geltung kommen wenn mehrere davon über das Spielfeld schwirren und ein Schwarm dieser Dronen als Schirm vor der Armee schwebt. :) Weitere 5 sind auch schon recht weit, es folgen nochmal 8 aus dem Druck.



    osQwNcy.jpg






    grüß