Eisenhorn und Murdin Eyclone

  • Hallo zusammen


    Ich hab die Eisenhorn Bücher nie gelesen, aber kenne die Wiki-Artikel etwas.


    Was ich mich aber gefragt habe:

    Eisenhorn ist vom Ordo Xenos. Trotzdem verfolgte er zuerst Eyclone, einen Chaosanbeter. Und dieser war ja auch sein Lieblingsfeind.


    Allgemein klingt Eisenhorns Wirken für mich eher nach Ordo Haereticus.


    Wieso? Hat der Autor einfach die Zuständigkeit der inquisitorialen Ordi aussen vor gelassen?


    Was könnte der Grund sein, dass ein Ordo Xenos Inquisitor gegen Ketzer vorgeht?


    Gruss


    Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



    +++ Kriegsherr Solon +++

  • Was könnte der Grund sein, dass ein Ordo Xenos Inquisitor gegen Ketzer vorgeht?

    Es ist in diesem speziellen Fall ein Kontakt zu Xenos, dem Eisenhorn nachgegangen ist und dabei auf Eyclone gestossen ist, der dem Chaos folgt. Später stoßen sie dann ja auf das Xenosvolk der Saruthi und deren Chaoswahn.

    Die Inquisition agiert weitesgehend autark und die thematische Vermischung ihres Ursprungsordos mit anderen dürfte eher die Regel, als eine Ausnahme sein. Xenos verkaufen, schmuggeln an das Chaos oder für sie und dienen auch als Söldner in ihren Renegatentruppen. Sogar Aeldari und Drukari, obwohl sie in beständiger Angst um ihre Seele leben. Später arbeitet Eisenhorn als Beispiel mit unglaublich vielen verschiedenen Inquisitoren zusammen, die aus allen Ordos stammen.


    Der Ordo Haereticus sucht und vernichtet den Feind im Inneren: Mutanten, Verräter und Hexen. Also Feinde, die sich in imperialen Institutionen verbergen und/oder die zivile Gesellschaft unterwandert bzw. sich dort versteckten, z.B. unentdeckte Psioniker und Mutanten anderer Art.



    Der Imperator beschützt.

    "Verlangt nicht von mir, leise in den Kampf zu ziehen, durch die Schatten zu schleichen oder meine Feinde still im Dunkel der Nacht zu überwältigen. Ich bin Rogal Dorn. Imperial Fist. Space Marine. Champion des Imperators. Meine Feinde sollen sich vor meinem Vormarsch furchtsam niederkauern und bei meinem Anblick erzittern."


    Der Winter naht.

  • Okay, das passt dann doch recht gut.


    Brauche einen Ordo Xenos Inquisitor für meine Deathwatch und hab nur einen im 'Eisenhorn' Stil. Hatte immer so die Vostellung, dass bis auf Ausnahmen (Eisenh.) die Ordo Xenos Leuts immer in Servorüstung und mit schweren Waffen rumrennen ^^


    Lg


    Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



    +++ Kriegsherr Solon +++

  • Du musst grundsätzlich bei sowas etwas aufpassen mit den Unterschieden zwischen Hintergrund, Büchern und dem TableTop.

    In Büchern hast du (fast) immer außergewöhnliche Personen in außergewöhnlichen Umständen. Selbst Nebencharaktere tendieren dazu Sonderfälle zu sein welche nicht dem entsprechen was man sonst im Hintergrund finden wird.

    Und auf dem TT hast du eine sehr spezifische Situation welche sich so im Fluff wahrscheinlich nie ergeben würden, aber unabdingbar für ein faires Spiel sind.



    Die Inquisition an sich ist dazu noch wunderbar komplex und undurchsichtig. Ganz so wie es sich für sie gehört. :P

    Ein Inquisitor kann eine Menge an Aufgaben übernehmen. Welche sich, je nach Situation und woran er gerade dran ist, auch noch in alle möglichen Dinge entwickeln können. Ein Inquisitor welcher einem Xenos-Schmuggler auf den Fersen ist kann sich plötzlich mitten in einem Chaos-Kult landen. Er wird nicht plötzlich die Vollbremse ziehen und an den nächsten zuständigen Inquisitor übergeben welcher Imperator weiß wo sein könnte, solange es nicht tatsächlich das sinnvollste Vorgehen in der Situation sein sollte. Ist ja bei Eisenhorn nicht viel anders, wie Black Fist schon angedeutet hat. ;)

    Die Inquisition als solche beschäftigt sich halt mit allem was man in irgendeiner Form als Häresie, Korruption oder hochrangigem Verbrechen (also Dinge welche über die Befugnisse von Arbites etc hinausgehen) einstufen könnte. Eben alles was man als "Verderbnis" des heiligen Imperiums ansehen könnte und wichtig genug, dass es einen Inquisitors bedarf. Ein Inquisitor könnte das Äquivalent sein zu einem Agenten eines Geheimdiensts, FBI, CIA, Staatsanwalt, Detektiv, Spezialeinsatzkommando... oder eine beliebige Mischung aus diesen Dingen, vielleicht sogar alles gleichzeitig.



    Die drei Ordos sind btw nicht komplett getrennt und auch nicht die einzige Strukturierungsform. Beispielsweise gibt es Lord-Inquisitoren welche für ganze Systeme zuständig sind und die im System agierenden Inquisitoren koordinieren. Die Zugehörigkeit des jeweiligen Ordo sagt eigentlich nur aus zu welcher Organisation der jeweilige Inquisitor vorrangig Kontakte hat und auf was er sich spezialisiert. Tatsächlich kann man es ganz gut mit einem Studium vergleichen in welchem man Bachelor, Master, Doktor und Professor machen kann, wobei ein Inquisitor das Äquivalent zum Professor wäre in dem Vergleich. Je höher man aufsteigt desto spezialisierter ist man auf seinem Feld, kann aber auch allerlei Überschneidungen mit anderen Fachbereichen haben. Tatsächlich haben die meisten Inquisitoren im Verlauf ihrer Karriere Schüler in ihrem Gefolge welche nach ihrer umfangreichen Ausbildung die Feinheiten ihres Faches von einem Inquisitor erlernen.

    Übrigens passen die TT-Regeln hier wieder ganz gut: ein Ordo Xenos Inquisitor hat Zugriff auf Ausrüstung die einfach besser dafür geeignet ist Xenos zu bekämpfen als das Chaos. Wenn du aber mit deiner Deathwatch auf Dämonen triffst gibst du ja nicht direkt auf und forderst ein neues Match mit einer Grey Knight Liste. Zumindest hoffe ich das doch.:D

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Wenn du aber mit deiner Deathwatch auf Dämonen triffst gibst du ja nicht direkt auf und forderst ein neues Match mit einer Grey Knight Liste. Zumindest hoffe ich das doch.:D

    Oh, ist das nicht der Grund, wieso man mehrere Armeen sammelt? :P


    Ne, dann ist das ganze gut. Irgendwie hatte ich im Kopf, dass die Ordi ziemlich streng getrennt sind etc.


    Für meinen Ordo Xenos Figur wollte ich diese Figur verwenden, nur eben dass sie eben eher nach Ordo Haereticus ausschaut (imho).

    Aber wenn das ganze Ordi Zeugs dann doch immer wieder Überschneidungen hat, kann ich wohl gut den Typen nehmen und als Ordo Xenos Inquisitor nehmen :)


    Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



    +++ Kriegsherr Solon +++

  • Artel W hat ja ihre Inquisitions-Reine auf Charakteren aus den Eisenhorn Büchern aufgebaut. Der Chastener entspricht Godwyn Fischig, einem Arbites welchen Eisenhorn in sein Gefolge aufnimmt. Deshalb beispielsweise die als Adler stilisierte, linke Schulterpanzerung. Arbites sind nämlich wiederum von Judge Dredd abgekupfert, wo dieses Stilelement eigentlich herkommt. :whistling:


    Ein Inquisitor ist schon recht streng in die Strukturen seines Ordo eingebunden. Ein Ordo Malleus Inquisitor hat (normalerweise) keinen Zugriff auf Ordo Xenos Ressourcen/Ausrüstung und andersrum.
    Er muss sich nur nicht auf die primären Aufgaben des Ordos beschränken. Wenn es darum gilt einen Cult auszulöschen wird er eben ausgelöscht egal um welche Art es sich dabei handelt. Auch wenn es in der Praxis nicht ganz so einfach ist wie es sich viele einreden mit der ultimativen Befugnis eines Inquisitors (es gibt immer noch Konsequenzen für unrechtmäßigste bzw unverhältnismäßige Nutzung der Inquisitionsgewalt, welche durch andere Inquisitoren untersucht und gerichtet wird) aber rein grundsätzlich kann ein Inquisitor tun was auch immer er für notwendig hält seine heilige Aufgabe das Imperium von seinen Feinden zu schützen zu erfüllen. Im Zweifelsfall bis zur Requirierung sämtlicher verfügbarer imperialer Streitkräfte. Er muss es nur rechtfertigen können.

    Das Aussehen (zumindest bei der Arbeit im Feld) ist übrigens meines Wissens jedem Inquisitor vollkommen frei gestellt.
    Es ist beispielsweise zwar ikonische Hereticus mit dem Popkultur üblichen Hexenjäger Hut auszurüsten und er wird sehr untypisch und exzentrisch bei einem Mitglied eines anderen Ordens wirken... aber ich habe noch nie einen Hinweis dafür gesehen, dass es einen Dresscode für Inquisitoren
    gebe. Schon allein deshalb weil es einige Inquisitoren gibt welche undercover gehen und entsprechend alles vom Minenarbeiter bis zum adligen oder Rogue Trader passen könnte.
    Entsprechend hast du extrem große Freiheiten wie dein Inquisitor aussehen soll. Beim Ordo Xenos kannst du problemlos Xenos Bits bei deinem Inquisitor verbauen wenn du magst. Astra Militarum und Co sind eigentlich auch alle legitim. Man kann sich ziemlich austoben beim Kitbashen wenn man es will.

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23