Einstieg ins Hobby - Überfordert

  • Hallo liebe 40k-Fans,


    vor vielen Jahren stand ich als Kind total fasziniert vor einem W40K Shop. Die Figuren hatten es mir total angetan. Aber die Preise waren vom Taschengeld nicht zu stemmen, auch die lieben Eltern waren nicht bereit, ein solch teures Hobby zu bezuschussen. ;)


    Durch das Computerspiel bin ich jetzt wieder im W40K Universum gelandet und möchte gerne meinen alten "Traum" wahr werden lassen. Ich beschäftige mich schon einige Tage damit, aber ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin total überfordert. Das Universum ist riesig, ist gibt gefühlt tausende verschiedene Boxen, Sets, Figuren, Einzelteile, Bücher und Co. - würde vielleicht jemand so freundlich sein, und mir den Einstieg etwas erleichtern?


    Ich möchte gerne die Necrons spielen. Aus einer Kurzschlussreaktion heraus habe ich mir das kleine "Necrons: Krieger und Farbset" bestellt. Bisschen Farbe, drei Figuren, ein Pinsel. Mittlerweile glaube ich aber, dass ein zu kleiner Start auch nicht gut ist. Also recht direkt gefragt: Was sollte ich jetzt zum Start kaufen? Eine "Starterbox"? Die Indomitus-Box z.B.? Brauche ich ein eigenes Regelbuch für die Necrons? Gibt es gute Farbsets, die für den Anfang alles abdecken? Oder sollte ich lieber alles einzeln zusammenkaufen?


    Vielen lieben Dank vorab!

  • Hallo Tentakel, willkommen auf der Fanworld. Ich stecke jetzt seit über 25 Jahren im Hobby und werde immer noch überrascht - also ja, das Universum ist riesig und man kann sich dabei verlieren - und Unmengen an Geld versenken.

    Auf YouTube gibt es zahlreiche Hintergrundvideos, die von Luetin09 sind sehr gut.

    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen hier mal rumzusurfen und dir verschiedene Armeen und konzepte anzusehen.


    Necrons sind im Moment in und haben viel Liebe bekommen - kein schlechter Einstieg. Wobei jedoch zuerst zu klären wäre wo du den Schwerpunkt deines Hobbies siehst. Basten & Malen oder eher Spielen?

    Bei Ersterem würde ich sagen leg einfach los und fange klein an - leg dir nicht gleich nen Pile o' Shame zu :D.

    Bei Letzterem versuche erst einmal eine Hobbygruppe zu finden wo du regelmäßig spielen kannst - denn wenn die nicht zur Hand sind kann es sehr schnell passieren das deine Armee bei dir halb bemalt verstaubt - und dann hast du nur Geld herausgeworfen.


    Aber es gibt hier sicherlich Viele die dir gerne weiter helfen werden.

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

    AWC 20/21photo-29634-ee4dfdc3.png photo-31110-604b08d6.png

  • Hey und Willkommen,


    mMn hast du mit dem Set was du geholt hast exakt den richtigen Start hingelegt. Du hast erstmal alles was du braucht um deine erste Mini zu bemalen und kannst deine erste Erfahrung machen. Alles was mitgeliefert wird benötigst du auch für deine weiteren Necrons. Also Daumen hoch =)


    Ich würde mir zum Start die Videos von Chefoberboss auf YouTube angucken. Der macht super Videos für Anfänger und ist auch gut drauf. Dort siehst du keine Golden Demon oder Crystal Brush (Awards für besonders gut bemalte Minis) Miniaturen, sondern super Techniken für Anfänger zu erreichbaren und schönen Erfolgserlebnissen führen.


    Je nachdem wie viel Spaß es es dir macht kannst du zwischen der Starterbox in den 3 verfügbaren Größen wählen. Dort hast du den Vorteil dass du erstmal alles an Regeln was du zum spielen brauchst dabei hast (sowie Maßstäbe und Würfel) und das wichtigste an den Sets: Es ist Gelände dabei. Das spielt mit der aktuellen Regeledition wieder eine größere Rolle und das Spielfeld sieht schön aus.

    Die Indomitus Box wäre auch eine Möglichkeit. Diese bietet für ihren Inhalt ein Top Preis/Leistungsverhältnis sowie ein volles Regelbuch. Aber da schau dir auf der GW-Homepage den Inhalt an und entscheide selbst was dir am meisten zusagt.


    Grundsätzlich brauchst du für WH40k ein Regelbuch (allgemeine Spielregeln) und einen Codex (Regelbuch für deine Armee speziell). Ersterer wäre in der Indomitusbox enthalten, allerdings brauchst du das mit den Startersets auch nicht direkt, da dort alle Regeln für das Spiel an sich als auch für deine Figuren enthalten sind. Ich würde tatsächlich zu den Einsteigerboxen neigen. Eventuell findest du auch günstig eine bei der nur die Spacemarines entnommen wurden. Da kannst du eventuell nochmal gut Geld sparen.


    Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle mal über Kill Team schlau machen. Das ist ein Spiel im WH40k Universum, nur da geht es mehr drum Trupps aus einzelnen Spezialisten zu befehlen und in kleineren Szenarien einzusetzen anstatt darum direkt eine ganze Armee zu befehligen. Dafür benötigt man die wenigsten Figuren und Dinge und es ist sehr taktisch und macht mir sehr viel Spaß =) Die Starterbox von Kill-Team beinhaltet ein schönes Spielfeld, viel Gelände und 2 Teams (diese kann man super erweitern aber sie reichen auch erstmal so aus)

    Damit würde ich starten wenn ich ein 2. mal die Möglichkeit dazu hätte ;)


    Mittlerweile glaube ich aber, dass ein zu kleiner Start auch nicht gut ist.

    Diese Annahme ist so falsch, dass ich dazu eine kleine Geschichte erzählen will:


    Ich habe meinen Einstieg völlig übertrieben und mir damit einiges an Freude genommen. Ich hatte noch eine 4 Jahre alte 2-Spieler Box und wollte sie endlich bemalen und nutzen. Bin in den local Store und wollte nur Farben kaufen. Habe ich gemacht und noch die kleinste Einstiegsbox (super Preis/Leistungsverhältnis, perfekt zum Einstieg) mitgenommen.

    Dann habe ich angefangen auf YouTube Lore Videos und ProPainter Videos anzuschauen und der Ehrgeiz hat mich gepackt. Ich habe eingekauft und eingekauft weil ich ja auf alles vorbereitet sein wollte und nichts verpassen wollte.

    Ich bin normal völlig unanfällig für Werbung und Marketing, aber Games Workshop schafft es mit Fear of missing out (Angst etwas zu verpassen) durch künstliche Limitierung Leute manchmal zu dummen Entscheidungen zu bringen. Ich habe viel zu viel gekauft und habe jetzt einen Schrank im Keller voll mit Stuff den ich noch 5 Jahre bemalen kann. Das war totaler Käse und ich kann jedem nur davon abraten.
    Fang so klein wie möglich an. Investiere in ~10-25 Farben. Damit kannst du mehr oder weniger alles die ersten Monate machen. Aber ansonsten kaufe nur neue Minis wenn du deine bisher gekauften fertig hast. So banal der Tip scheinen mag, das ist der wichtigste den ich für Einsteiger habe. Bemale deine Minis, zocke mit einem Kumpel mit dem was du hast und habe Spaß (geht auch problemlos mit den kleinsten Sets). Alles was dazu kommt erweitert die Möglichkeiten und macht jedesmal neue Freude :)

  • Die Geschichte von TypeiZ kann ich voll nachvollziehen, auch wenn sie mir zum Glück so extrem nicht passiert ist (dafür liegen von meinem Mann hier Massen an Space Wolves rum. Aber ist ja mein Anspruch, die schön zu machen, und nicht seiner.🙄). Mit meiner eigenen (Erst)armee, Eldar, hab ich auch klein angefangen, mit einem Runenpropheten, einem Trupp Gardisten und einem Falcon-Antigravpanzer. Für das Dazukaufen nach und nach hatte ich einigewirksame mentale Filter. Zum einen hab ich immer nur das dazu geholt, was mir gefiel, modell- wie fluffmäßig. Mit manchen Einheiten musste ich erst warm werden. Zum anderen mein ich immer weiter entwickelnder Armeehintergrund einen Sammelrahem erzeugt, der Limits gesetzt hat. Torschlusspanik kriegte ich erst, als das Miniaturensortiment der Eldar neu Aufgelegt wurde. Da hab ich zugesehen, dass ich meine Trupps noch vollbekomme. Das führte zu einer kleinen Ansammlung unbemalter Miniaturen, von denen einzelne wenige jetzt noch liegen, aber auch dazu, dass ich die Neuauflagen praktisch nicht angerührt habe und so seit Jahren nichts mehr groß für diese Armee gekauft habe. Die alten Minis sind gut wie die neuen.

    Zu verpassen gibt es also wenig, zumal grade Necrons eben erst neu aufgelegt orden sind. Auch spielerisch macht es wenig Sinn sich am Anfang zu viel zuzulegen, weil man erstmal einige Spiele braucht, um herauszubekommen, wie jede Einheit unktioniert und was sie wie gegen welche Gegner leisten kann.

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen hier in der Community!

    Die wichtigsten Ratschläge hast Du schon bekommen, ich möchte aber einen Punkt nochmal besonders betonen: Finde heraus, welcher Aspekt an diesem Hobby Dir am meisten Spaß macht! Ist es das Sammeln? Das Malen? Das Basteln? Das Spielen? Oder alles gleichermaßen?


    Je nachdem, was auf Dich zutrifft, sind die gegebenen Ratschläge unterschiedlich zu gewichten:

    Wenn Du den meisten Spaß aus dem Sammeln ziehst und es toll findest, jede Einheit, die der Codex Deiner gewählten Armee enthält, mindestens einmal zu besitzen, dann sollte Dein Geldbeutet darüber entscheiden, wie schnell Du wie viel kaufst. Bemalen ist dann nicht so wichtig :D

    Wenn das aber nicht der Fall ist (oder nur eine untergeordnete Rolle spielt), dann achte darauf, Dich nicht zu überfordern, weder durch die Menge an Miniaturen, die Du kaufst, noch durch die Ansprüche an die Bemalung. Beides führt zu Frustration.


    Der aus meiner Sicht wichtigste Ratschlag: Such Dir Mitstreiter! Falls Du Bock aufs Spielen selbst hast: Finde heraus, ob es in Deiner Nähe oder Deinem Freundeskreis welche gibt, die ebenfalls 40k beginnen wollen oder es schon spielen. Such Dir einen Games Workshop-Laden in Deiner Nähe und schau (nach der Pandemie), ob die dort aufschlagenden Stammgäste, die im Laden spielen, auf Deiner Wellenlänge sind.


    Falls sich herausstellt, dass Malen usw. eher Dein Fokus sind: Auch hier kann es toll sein, sich regelmäßig mit anderen zu treffen, um gemeinsam zu malen und sich gegenseitig Dinge beizubringen (oder einfach nur, sich mit Materialien auszuhelfen, die der eine hat, der aber aber nicht). Wenn es dafür keine lokalen Gelegenheiten gibt, kann diesen Dienst auch wunderbar ein Forum wie unseres übernehmen: Hier kannst Du alles fragen, Antwort auf die meisten Fragen finden, Dir Rat und Feedback holen und mit anderen Spaß haben, selbst wenn niemand in Deiner Nähe wohnt. Unser Discord-Kanal (s. Button oben in der Menüleiste) bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, mit anderen live zu quatschen und damit einer gemeinsamen Hobbygruppe so nahe zu kommen, wie das in der aktuellen Zeit halt geht ;)

    Und zögere nicht, jede Frage zu stellen, die Du hast, selbst wenn sie Dir noch so banal erscheint ;)

  • Moinsen...


    es wurde ja bereits so ziemlich das meiste erwähnt...

    Was ich aber besonders betonen möchte ist folgendes:

    Lass dir von niemandem aufoktroyieren, wie etwas auszusehen hat...


    Dein Farbset ist zum üben nicht schlecht...

    Mach dir Gedanken, wie du dir deine Necs vorstellst und bemal sie genau so...:headbang:


    Alles andere wird sich schon mit der Zeit finden...

  • Willkommen im Forum.


    Ein Punkt is wichtig der glaub ich noch nicht erwähnt wurde.


    Überlege dir gut welche Armee dir gefällt und zu dir passt.

    Denn auch da kannst du schnell viel Geld entwerten.


    Das mit dem passen ist manchmal gar nicht so einfach, da man das ja nicht vorher wissen kann.


    Schau dir also in Ruhe alle Armeen an und ersuche rauszufinden welches Grundkonzeption dir zusagt.


    Fernkampf-orientiert, Nahkampforientiert, mobile Truppe oder flexible einsatztruppe


    Da kann dir auch die forencomunity helfen. Da sollte man natürlich bedenken das da auch subjektive Einflüsse mitwirken.

    Aber wenn du dich davon noch beeinflussen und auch nicht abschrecken lässt is das alles nur eine Frage der Zeit

    Greetz Tycho



    "Friede durch überlegene Feuerkraft."


    Die Existenz von Flammenwerfern lässt uns darauf schliessen, das irgendwann irgendwo irgendeiner dachte:
    "Hey, das da will ich anzünden, aber ich bin zu weit weg"


  • Vielen Dank für die ganzen netten Antworten!


    Dann freue ich mich auf meine drei kleinen Starterfiguren und probiere die erstmal aus. Ggf. werde ich mir den Codex der Necron bestellen, um darin schon zu blättern.


    Eine Frage noch: Wie steht es um die Miniaturen, die ausverkauft sind? Ist es üblich, dass diese regelmäßig nachproduziert werden? Ich finde z.B. die Necron Ark / Barke ganz toll, aber die ist offenbar überall ausverkauft. Wäre schade, wenn "einmal weg heißt für immer weg" bedeutet...

  • Die sollte wiederkommen, solange sie im Codex stehen und nicht eine Neuauflage ansteht. Und grade die Barke ist noch relativ aktuell. Wenn etwas grade nicht zu haben ist, dann eher aufgrund der Kombination Corona + Brexit. GW produziert die Bausätze ja zuhause in Good Old England.

  • Wäre schade, wenn "einmal weg heißt für immer weg" bedeutet...

    Und selbst wenn es so ist heißt das gar nichts. Ich habe Monate nach Rauswurf aus dem Program noch problemlos die WarCry Starterbox bekommen obwohl sie im Internet nicht mehr erhältlich war. Die meisten local stores sind wahre Schatzkisten. Außerdem gibt es immer noch Ebay, dort bekommst du die dicksten Schnäppchen mit etwas Geduld ^^

    Aber selbst wenn etwas weg ist, dann ist es halt weg. Am Ende war es nur gegossener Kunststoff der irgendwann neu aufgelegt wird ^^


    Was aus deinem ersten Post nicht ganz ersichtlich war: hast du ein Spray zum Grundieren der Figur? Falls nein würde ich dir dringend dazu raten. Es erleichtert dir das Leben sehr und das Ergebnis wird besser. Außerdem kannst du erste Sprüherfahrungen machen. Auf jeden Fall eine Sprühdose verwenden und keine Grundierung zum pinseln.


    Da dich die Necrons ja interessieren habe ich hier 3 Lore Videos von einem super YouTuber in Sachen Warhammer Lore:


    Allgemeine Übersicht Necrons


    Die Entstehung der Necrons


    Die Sternengötter der Nerons (C'Tan)

  • Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten.


    Leider habe ich den Fehler gemacht, direkt bei Games Workshop zu bestellen. Nun liegt mein Paket seit 25 Tagen bei UPS in Herne-Börnig. Angeblich hat UPS Schwierigkeiten mit der Verzollung. Komisch, dass außer UPS alle anderen Dienste problemlos aus GB liefern konnten...

    Mal schauen, wie viele Wochen es noch dauern wird. ;)

  • Ja, das Problem mit UPS haben momentan sehr viele...in einem anderen 40k-Forum haben sich da auch schon diverse Leute zu geäußert. So richtig klar ist wohl noch nicht, wer das Problem verursacht (GW oder UPS), aber dass die Pakete nur häppchenweise bei UPS das Lager verlassen ist wohl bis auf Weiteres der Regelzustand.:(

  • is einerseits Mist, aber andererseits kannst du dich mental schon mal drauf einstellen und überlegen was du so alles in welcher reighenfole bauen willst

    Greetz Tycho



    "Friede durch überlegene Feuerkraft."


    Die Existenz von Flammenwerfern lässt uns darauf schliessen, das irgendwann irgendwo irgendeiner dachte:
    "Hey, das da will ich anzünden, aber ich bin zu weit weg"


  • Komisch, dass außer UPS alle anderen Dienste problems aus GB liefern konnten..


    Nicht nur die. Wenn du mal auf Facebook beim Taschengelddieb reinschaust, findest du auch ein grooooooßes DHL-Problem. Brexit-Chaos. :/


    Abgesehen davon, auch wenn ich etwas spät zur Party stoße: die Hauptsache ist mMn nach, dass du dir Figuren kaufst, die dir gefallen und Spaß machen. Bei mir waren es die Space Marines, die ich seit dem Spiel Chaos Gate von 98 kenne und gern hab. Ich bin seit 2003 im Hobby und bis heute fasziniert von den Kriegermönchen und allem, was mit ihnen zu tun hat.

    Marines bemale ich einfach gern, ebenso Tyraniden und imperiale Soldaten.

    Und das hält das Interesse am Hobby stark.


    Insofern ist der Einstieg mit der Indomitus-Box wohl eine gute Idee. Nicht vergessen: das Hauptziel des Spiels ist, dass du Spaß hast...


    ... und all dein Geld an GW schickst, für sie arbeitest und alle anderen Beziehungen außer zu anderen Wargamern vernachlässigst. :D

    We are coming. Look to the skies for your salvation.

    IG: piratemagetjalf