12. Moab Reconnaissance Regiment "Zonewalker"

  • Damit ich nicht noch mehr meines nicht hart verdienten Studentenlohns für einzelne Boxen verschiedenster Armeen ausgebe starte ich hier mal meinen Armeeaufbau. Hoffentlich verschwende ich mein Geld dann erstmal nur für eine Fraktion - und ja, vielleicht hab ich einmal zu viel Uranium Fever gehört :D


    1. Vorwort
    2. Liste
    3. Zeitplan
    4. Fluff, Regimentsebene
    5. Fluff, Charaktergeschichten
    6. Galerie

    EDIT:

    Nach ein paar tagen nachdenken bin ich zu dem Entschluss gekommen, die Einheit unter Recon laufen zu lassen. (danke für den Lexicanum Artikel Stahl-Opa!) Der Eintrag unter Recon fasst eigentlich ganz gut zusammen, was die Truppe darstellen soll. An dem Eigennamen hänge ich aber zu sehr um ihn zu ändern, fragt mich nicht warum.

    Außerdem bin ich besser vorran gekommen als erwartet und in den nächsten Tagen sollten die ersten Bilder eintrudeln. ;)

    So, ich habe nochmal fertig :up:

  • 1. Vorwort

  • 2. Liste

  • 3. Zeitplan

  • 4. Fluff, Regimentsebene

  • Wenn ich auch den Namen "Nuklearwaffenregiment" irgendwie in 40k als unstimmig Empfinde*; ich freue mich rieeeesig auf den Aufbau.


    Sowohl Hintergrundstory, als auch von Dir gesetzte Fokus und das Farbschema haben mich sofort überzeug!

    Als ehemaliger ABC-Abwehr-Unteroffizier schlägt mein Herz bei diesem... diesem herrlichen Leuchten... sofort höher... Gibt es doch nicht schöneres, als der nukleare Sonnenaufgang, der die alte Welt verbrennt, um eine neue hervorzubringen... Herjje. Ich schmachte richtig nach mehr von Deiner Armee <3


    Ich finde es sehr respektabel, dass Du auch "Rettungsaktionen" erwähnt hast. Sowieso, dass die ganzen Schutzvorrichtungen nur improvisiert sind, lässt mich vermuten, dass unter anderem die Liquidatoren eine Inspirationsquelle waren?

    In Anbetracht ihrer schier unschaffbaren Aufgabe, zT unter Bedingungen, wie sie direkt aus 40k hätten kommen können, finde ich es wirklich schön, wenn Deine Armee als eine Art Ehrerbietung an die Liquidatoren gedacht wäre. Wenn nicht, nunja, dann Gedenke ich immerhin aufgrund Deiner Armee diesen tapferen Männer. :up:


    PS, lass Dir den Wodka schmecken. Ich Empfehle Dir die Marke Baikal, schmeckt super, ist günstig, und gibt (kaum) Kater ;)




    *Irgendwie klingt das so nach unserer Zeit/Kaltem Krieg. Meiner Meinung nach wäre was "klassischeres" Fluffiger.

    Als Anregung würde ich Dir gerne mal den Artikel hier verlinken: Imperial Guard Regiment - Warhammer 40k - Lexicanum

  • Mit den Liquidatoren liegst du tatsächlich richtig. Mein Ziel ist es, eine weniger zweidimensionale Truppe aufzustellen, die mehr zum Ziel hat als alles vom Antlitz der Galaxis zu putzen, das nicht in das Bild der perfekten Menschheit passt. Eben Menschen die, naja menschlich sind und sich um andere Leben scheren. Natürlich reden wir noch immer von 40k und deshalb ist Genozid auch genauso ein Teil der 12. Moab.

    Was die Namensgebung betrifft finde ich auch das es sich nicht so ganz rund einfügt aber ich wüsste einfach nicht wie ich es besser ausdrücken soll. So ist direkt klar, worum es sich handelt und womit hantiert wird.

    Für Vorschläge bin ich natürlich immer offen ;)

  • Sehr cool!

    Wie gesagt, ich finde die Idee absolut spitze!


    Ich denke, ganz konservativ würde eine Einheit, die auf Deathstrike-Raketen basiert, wohl "Schweres Artillerieregiment" genannt werden.

    Gemäss des geposteten Artikels vielleicht auch "Belagerungs-Infanterie-Regiment", da die Nukes sicher gut sind, um Festungen wegzubomben, und die zusätzlichen Blei-Platten könnte man mit den Rüstungen des 1. WK in Verbindung bringen - wobei das ganze dann doch sehr stark in Richtung Todeskorps von Krieg geht.

    Wenn man das suchen-und-bergen-in-schwerem-Gelände mehr in den Vordergrund rücken wolle, könne man vielleicht auch "Aufklärungs-Regiment" nehmen? Spezialisiert, sich durch schweres Gelände zu kämpfen; schweres Gelände "aufzuklären". Die Raketen werden dann ja auch nicht an der Front eingesetzt, ich könnte mir das etwas vorstellen, wie die heutigen Lenkwaffen: Spezialtuppen (die ja meisten unter "Reconnaissance" laufen), markieren die Ziele mit Laser, dann werden diese von den Lenkwaffen vernichtet. Auf 40k gemünzt wäre es zwar kein Laser, aber immerhin ein Unteroffizier mit Feldstecher, Funkgerät und Karte.


    Ich persönlich, wäre es meine Armee, würde wohl "12. Moab Schweres Artillerieregiment 'Rad Warriors''Zone Wardens'" nennen.

    Rad Warriors'Zone Wardens' ist nur ne Idee, um den im Fluff bekannten Regimenter näher zu kommen. Die "Eigennamen" setzten sich da fast immer aus mehreren Einzelwörter zusammen. "Zone Walkers" würde diesbezüglich auch gehen, finde ich aber ganz persönlich irgendwie optisch suboptimal. Für den Eigennamen müsste ich mir aber noch tiefere Gedanken machen. Rad Warriors ist nämlich auch alles andere als Optimal xD


    edit: Vielleicht ganz unkreativ "Deathstrike-Raketen-Regiment"? Mag etwas Einfallslos sein, klingt für mich aber dennoch irgendwie stimmiger als Nuklearwaffenregiment ;)

  • Comrade Bear

    Hat den Titel des Themas von „12. Moab Nuklearwaffenregiment "Zonewalker"“ zu „12. Moab Reconnaissance Regiment "Zonewalker"“ geändert.