Beiträge von Hundefreund

    Meinung:

    Ich habe den Film heute gesehen und muss einfach ein paar Zeilen loswerden.

    Lange fand ich keinen Film so verstörend und nervend, wie dieses Werk. Ich habe damals den Trailer gesehen und war nicht überzeugt. Nach mehreren YT-Videos und (Online-)Kritiken habe ich mich dann doch dazu durchgerungen.

    Glücklicherweise nur auf Amazon für 3€ geliehen.


    Der Film beginnt mit einer inflationären Vorgeschichte: Tote Eltern/Familie. Eine handvoll Post-Teenager/Studenten reisen nach Schweden, werfen sich „Pilze“ und andere Drogen ein und bleiben ein paar Tage bei einer (Horror-)Sekte.

    Bis auf die Tatsache, dass das alles in Schweden spielt und ca. 95% des Filmes sehr hell ausgeleuchtet bzw. in hellen Farben gehalten ist, absolut nichts Neues.


    Laut einer Kritik der Zeit sollen die fast 2,5h Lauflänge wie im Fluge vergehen. Gott... es war, als würde ich durch Melasse schwimmen müssen. Ich habe gefühlt alle 5 Minuten die Maus bewegt um zu sehen, wie viel Laufzeit der Amazon-Player noch anzeigt.

    Auch die Musik bzw. musikalische Untermalung wurde in höchsten Tönen von der Zeit gelobt.

    Wir reden hier nicht vom Der Pate Theme. Auch nicht von den Meisterwerken des, in meinen Augen bzw. Ohren (Haha – kleiner Scherz), grandiosen Hans Zimmer!

    Und was zum Teufel sollte dieses Geschreie und Gejammere?


    Warum habe ich den Film bis zum Ende durchgehalten? Ich habe auf den „echt krassen Twist am Schluss“ gewartet. Und für alle die sich den Film ansehen wollen, eine kleine Warnung: Da kommt kein großer Twist. Das ist nicht The sixth Sense oder Lucky Number Slevin.


    Absolut nicht zu empfehlen. Kein Horror, kein Psychothriller. Ein extrem langatmiger und unspannender Versuch einen größeren Film zu erschaffen, als die Story her gibt.

    Sollte jemand anderer Meinung sein oder mir etwas aufzeigen bzw. erklären können, warum ich falsch liege: Bitte! Immer her damit.

    Ich kann den Hype einfach nicht nachvollziehen.

    8. Betet zur Glühbirne! JETZT!


    29. Jede Fraktion ist in der Lage ganze Systeme wegzublasen, aber Axt in Kopf ist immer noch eine bewehrte Kampfmethode


    8.) Müsste es nicht ein Toaster sein? :P


    29.) Ich war damals sehr verwirrt, als man mir sagte, dass es in 40k noch Pferde (in der IA) gibt. Es gibt Titanen, Hausgroße Panzer/Monsterkäfer und Raumschiffe groß wie Städte. Dann lernte ich die "Pferde" von Krieg kennen...

    Was ich mir seit Schülertagen gewünscht habe (auch wenn ich den Wunsch damals noch nicht konkret ausformuliert hatte) war, die Charaktere, die ich mir ausgedacht hatte, als Spielfiguren haben zu können. Dabei war es nicht mal soooo wichtig, in welcher Welt sich das ganze abspielen sollte. Ich weiß noch, in Legozeiten hatte ich mir was zusammengewürfelt aus Last Unicorn, Artussage (von der ich außer den Namen nichts kannte) und Robin Hood.


    Genau DAS habe ich gemeint! <3

    Spannend!


    Aus Bastel- und Malsicht, gibt es keinen bestimmten Grund für mich. Ich mag die GW-Modelle, hab aber auch andere „Sachen“ hier liegen.


    Warum 40k? Ich möchte mich als Lore-Connoisseur bezeichnen. Ich liebe Geschichten. Kleine wie Große. Und ich mag auch das „over the top Grimdark“.

    Aber mein wichtigster Punkt ist die Leidenschaft anderer Hobby-Wahnsinniger. Seien es Leute wie hier, die eigene Armeen mit Hintergrund und Charakteren erschaffen oder unglaublich tolle Modelle erschaffen. Leute die auf die „Astartes“-Videos „reacten“ und eine sichtbare Gänsehaut haben. Erwachsene Menschen die im Hobbyladen vor den Minis stehen und sich wie kleine Kinder freuen!


    Ich habe Fußball-Leidenschaft nie verstanden. Für mich sind Fußballfans, (fremde) Menschen die sich jubelnd oder weinend in den Armen liegen, eine außerirdische Spezies. Um die Klischees zu gebrauchen: Sie sind für mich das, was „Geeks“ und „Nerds“ für „Normalos“ sind.

    Aber wenn man genau diese Leidenschaft in unserem Hobby findet, dann verstehe ich auch Fußballfans.

    1.) Dein Weltenschiff ZarAsuryan. Im AA ist ja gleich dein Anführer das erste Bild. Der gefällt mir schon sehr gut. Aber die beiden sind ja mehr als nur "next Level" Wahnsinnig gut!


    2.) Ich stelle mir auch gerne "Farbstets" zusammen. Aber die Idee mit dem Eierkarton ist so verdammt gut, die klau ich mir :P

    Das ist schon wieder überholt. Im neuen Codex Supplement ist der Fluff insoweit fortgeschrieben, dass auch die Primaris der Schwarzen Wut unterliegen. Hat nur etwas gedauert, so dass man anfangs gedacht hat, dass sie immun wären.


    Du hast keine Ahnung, wie froh ich bin, das zu lesen!




    MisterSinister: Ahhh so ergibt das natürlich viel viel mehr Sinn. Und gerade der True Scale Punkt ist einleuchtend. Habe ich nie so gesehen. Aber ich stimme da völlig zu.

    Ich hab hier eine handvoll Orks. Und hab, einfach aus dem Spaß heraus, ein paar Köpfe von Kromlech drauf geklebt. Eigentlich sind sie etwas zu groß. Aber irgendwie stört mich das bei Orks gar nicht. Schon seltsam, wie wir so ticken :)

    Wo steht das denn, dass sie keine Makel mehr haben (aus Interesse)?

    Das wollte ich auch wissen. Ich habe gerade gesucht und bin (leider) fündig geworden:


    Primaris Space Marine gene-seed has only a .001% chance of genetic deviancy from the original baseline with the passage of each generation, which makes it nearly immune to the severe genetic instability suffered by Chapters such as the Blood Angels and Space Wolves over the course of their existence.

    -Warhammer 40kfandom wiki "Primaris Gene-Seed"


    DAS ist echter Mist...

    Hey ICH hab das nie gesagt :) Ich kenn mich viel zu wneig mit 3D-Druck aus, um mir ein urteil erlauben zu können.


    Afaik ist es doch aber so, dass die Primaris Marines genauso unter den Gendefekten leiden? Und gibt es da nicht einen Roman, on welchem einer der ersten Primaris mehr oder weniger sagt "Das was Cawl da macht, ist echt zwielichtig und könnte gewaltig nach Hinten losgehen. Primaris sind nicht die Lösung!"?

    Ich denke schon, dass Primaris in erster Linie Fan Service sind.

    Ich bin verwirrt: Was ist daran Service? Bitte nicht falsch verstehen, ich meine das ganz ohne Sarkasmus: Haben sich Leute über das Design der Firstborn beschwert?

    Für mich hätte das HH-Argument eigentlich eher genau das Gegenteil bewirkt. Eine klare Trennung: WH30k als Spielsystem mit den Firstborn und WH40k als System mit den Primas.

    Ich bin eh hin und her gerissen. Ich habe eben die Sorge, dass die Firstborn aussterben könneten. Ich vermute aber, dass das schon schleichend passiert. Im Gegensatz dazu stehen meine heißgeliebten Gruftkönige, die sie einfach über die Klinge haben springen lassen. Andererseits sind Space Marines DAS Aushängeschild für 40k...

    Es ist irgendwie extrem ärgerlich, dass GW da kaum kommuniziert. Anderes Thema, gleiches Problem: Dropper Bottles.

    SavageSkull: Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Primas als erste/unzureichende Antwort auf 3D-Druck gedacht waren. Mehr Detail = weniger leicht nachzugestalten. So oder so: Rein optisch bin ich nicht glücklich. Vom Fluff kann ich damit leben.


    Ich glaube, ich oute mich jetzt mit einer blöden Frage :

    die loyale rote Nahkampfarmee genommen würde ich mich verarscht vorkommen, einfach weil der Charakter der Legion sich um den Gensaat Makel dreht und das mit den Primaris von der Story gar nicht mehr passt.

    Blood Angels? Ich dachte immer, dass das Grundthema die Kombination aus Space-Vampir und Space-Engel war/ist?

    Rekrom: Spannender Aspekt. Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass sich jeder in unserem Hobby irgendwann mal Gedanken dazu macht. Umso interessanter/cooler finde ich, dass es dir nicht wichtig ist. Kunst(objekt) schaffen weil da dieser kreative Funke ist. Gibt es da nicht auch ein Zitat von Michelangelo über Marmor? Dass er die Figur bereits darin sieht und dass die nur freigelegt werden muss?

    Ok, das wusste ich tatsächlich nicht. Aber die Grundaussage bleibt ja. Es gibt effektiv keine Primaris Alternative zu den Terminatoren. Was ja aber nicht heißt, dass die nicht noch kommt. So lange werden die aber sicher bleiben. :)

    Jaein. Die Aggressors sind ja mehr oder weniger Terminatoren.

    "Die in schwere Gravis-Rüstung gekleideten Aggressor Squads rücken als wandelnde Festungen aus Ceramit gegen den Feind vor." - GW


    Aber da beißt sich die Katze wieder in den Schwanz: MK X Gravis-Rüstung = Keine Drop Pods, fast keine Fahrzeuge (Repulsor ausgenommen) und kein Teleport.. :(



    Natürlich muss man dann mit Einschränkungen leben. Aber da der Trend ja eindeutig zur 4.-Armee geht ist das kein Problem - bau einfach mehrere hintereinander auf :up:


    Wenn ich die gegen die Tau aufstelle, zerschießen die mich, ehe ich auch nur ansatzweise in deren Nähe komme ?(

    Und war das gerade ein kleiner Seitenhieb bezüglich meiner Chaoten? :P Gerechtfertigt!

    Ich glaube nicht, dass die Termis verschwinden, wenn es keine Primaris Alternative dazu gibt (wenn man diese laufenden Ziegelsteine von Centurions mal ausklammert).

    Ich hoffe, ich habe dich nicht missverstanden.

    Centurions (der Primaris) als Alternative zu den Terminatoren (der Firstborn)? Die Centurions sind keine Primaris-Einheiten.




    REH_BlackJack: Wenn man mal so bewusst drauf achtet? Stimme ich dir zu. Aber die Necron Pariah waren ja "nur" ein Einheiten-Typ. Und die Squads Leagues of Votann sind ja auch mal verschollen und wieder aufgetaucht.

    Aber die Space Marines sind halt schon das große Zugpferd.