Frontberichte und Manöverkritik

  • Grüß euch!


    Ich hatte am Sonntag zwei Testspiele mit meinen Eldar gegen eine Astra Liste.

    Ich spielte:



    Mein Gegner hatte ungefähr sowas:

    Ein Vostroyan Battalion mit 2 TC (1x Demolischer und 1x Reliktknifte), 3x10 Impse und ein einen Plasma. War das Tank Detachment aus dem Vigilius Buch

    Eine Cadia Brigade mit Pask, TC (Plasma), 2 CC, 3 Astros, 6x10 Impse, 3x Scout Sentinels, 1 HS Lasercanons, 1 Wyvern und ein Plasma Leman Russ. War das Artillerie Detachment aus dem Vigilius Buch.



    Gespielt hatten wir als erstes Spiel:

    Eternal War: Front-Line Warfare (CA 2019 pg. 65)

    Maelstrom of War: Disruptive Tactics (CA 2019 pg 75.)

    Deployment: Front-Line Assault


    Pre-Game/Markerplatzierung/Aufstellung:

    Ich platzierte einen Marker in einer Aufstellungszone und 2 an der Mittellinie des Tisches. Mein Gegner platzierte seine 3 Marker in der anderen Aufstellungszone.

    Dann kam der Wurf für die Seitenwahl und nahm dann natürlich die Seite mit den 3 Marker in der Zone. Da hatte sich mein Gegner etwas verzockt.

    Schließlich durfte er aufstellen beginnen und hatte den ersten Zug, ich schaffte es aber die Ini zu klauen.


    In der Aufstellung hatte er, erwartungsgemäß, alles aufgestellt. Ich stellte bis auf die WarWalker auch alles auf.


    Nachdem ich ihm die Ini geklaut hatte, hatte er die Scout Sentinels scouten lassen.



    Bild Aufstellung:

    • Anmerkung: der dritte Marker liegt in der rechten Ruine, außerhalb des Bildes.
    • Anmerkung: Die Ruinen waren alles Sichtblocker (kein durch das Fenster schauen), dass hat den Hintergrund, dass bei uns auf Turnieren Ruinenen gennerel Sichtblocker sind bzw. das WTC Ruinengelände immer zu ist.



    Erster Spielzug:

    Da er mit den Scouts nachvorgegangen ist, hatte ich das perfekte Sprungbrett für meine Conclave und die Shining Spear. Alles ging nach vor, was nach vor möchte bei mir.

    Ich buffte die Conclave mit sämtlichen Psi-Kräften (Protect/Ghost Walk/Fortune/Guide/ und chargte an meiner rechten Flanke und band die Wyvern, den Plasmapanzer und 20 Impse.

    In der Mitte des Tisches gesellten sich die Shining Spears zu 2 Sentinels und chargten diese, um im Nahkampf gebunden zu sein. Zuvor hatten sie noch ein paar Impse erschossen.

    An meiner linken Flanke sprangen die Warp Spiders aus der Deckung heraus, umstellten den Sentinel dort und machten das gleiche Spiel, wie die Shining Spears.

    Die Ranger besetzten die Missionsziele, in meiner Aufstellungszone.


    Er konnte überhaupt nix machen in seinem Zug, da er keine Ziele hatte.


    Ende 1. Zug.



    Zweiter Spielzug:

    Jetzt wurde die Shining Spears mit den notwendigen Psi-Kräften (Protect, Ghost Walk, Guide, Fortune Empower = +1 to Wound) gebufft bzw. mit Doom gegen den Demolisher TC unterstützt.

    Sie sprangen daher aus dem Nahkmpf mit den Senitnels heraus und chargten (dank Stratagem: Fall Back und Charge) den Demolisher TC und ein paar Imspe/Charaktere

    Die Warp Spiders sprangen ebenfalls aus dem Nahkampf heraus und erschossen weitere Impse und einen Astropath.

    Die Conclave blieb im Nahkampf und band weiter die zwei Panzer.

    Yncrane chargte die zwei Socut Sentinels und zerlegte beide im Nahkampf.

    Die War Walker kamen auf miener linken Seite auf das Spielfeld und legten an den dort stehenden Panzer an und machte ein paar Lebenspunkte schaden.

    Die Ranger blieben an den Missionszielen stehen.


    Er konnte im Gegenzug die Warpspiders und einen War Walker umschießen.



    Ende 2. Zug


    Dritter Spielzug

    Nun buffte ich wieder die Shinging Spears mit allen möglichen Psi-Kräften. Sprangen heraus aus dem Nahkampf mit den Leman Russ TC mit Demolisher und bewegte mich Richtung Pask und co. Welche Pask einen Leman Russ und ein paar Charaktermodelle angriffen. Vorher erschossen sie noch ein weitere Impse bzw. mit den Laserlanzen den Demolisher TC.

    Die Conclave blieb weitherin im Nahkampf und band weiter die zwei Panzer.

    Die War Walker legten wieder an den dort stehenden Panzer an und machte ein paar Lebenspunkte schaden.

    Im Nahkampf wurden die Panzer von den Shinings Spears umgehauen umgehauen.

    Die Ranger blieben an den Missionszielen stehen.


    Er konnte wieder nicht viel machen.


    Ende 3. Zug:



    Vierter Spielzug:

    Nachdem mein Gegner nicht mehr viel hatte, gab er auf.



    Zusammenfassung:

    Mein Gegner hatte einige grobe Fehler gemacht, beginnend mit der Markerplatzierung, wie auch mit der Aufstellung (zu wenig gescreent) als auch mit den Scout Sentinels.


    Daraufhin machten wir gleich ein Re-Match, nur das ich ihm bei der Aufstellung, Platzierung usw. unterstütze. Auch kam ein weiteres Teammitglied von uns dazu und coachte ihn während des Spieles.

    Unser Ziel, als Team Styria 40k, ist es, dass spielerische Niveau zu verbessern (wenn es gewünscht wird) und daher machen wir öfters solche geführten Spiele.


    Daher gibt es zum zweiten Spiel auch nicht viel zu schreiben, bzw. auch keine Bilder.


    Zweites Spiel:

    Eternal War: Scorched Earth (CA 2019 pg. 63)

    Maelstrom of War: Ambitious Sudge (CA 2019 pg. 73)

    Deployment: Vanguard Strike



    Zusammenfassend sei hier geschrieben, dass mein Gegner aus den Fehlern gelernt hatte und das Spiel:

    • Es für mich viel schwieriger war an die Panzer heranzukommen als im ersten Spiel. Es wurde eindeutig viel besser gescreent.
    • Er seine Missionsziele so gelegt hatte, dass er mit seiner Ballerburg nicht nur seine 3 Missionsziele sehen (und somit zumindest beschissen konnte) /besetzten, sondern sich so platzierte hatte, dass er auch 2 Marker von mir einsehen konnte.


    Demzufolge lag er auch bis Runde 4 in Führung, erst in Runde 5 konnte ich ihn überholen. Und war erst in Runde drei in seine Panzer gerauscht.



    Resümee zur Liste:

    Conclave: Mit den Buffs sehr stabil, Widerstand 4, 3 Lebenspunkte mit 4er Retter als Grundausstattung und gebufft mit 3er Retter und 5er FnP sehr, sehr stabil. Zum breitgefächerten Abbinden sehr gut. Schaden machen die jetzt nicht so viel.


    Farseer: Wie immer, eine Bank. In Kombination mit der Conclave (oder dem Warlock) gut für das Seer Council Stratagem (+1 auf den Psi Test für beide).


    Autarch: Mit ignore Overwatch ein echter “Door Opener” für die Shinging Spears. Kann auch mal allein einen Panzer/Cahr angehen oder Reste aufwischen gehen. Sehr gutes Model.


    Shinging Spears: Echte Arbeitstiere, brauche aber sehr viel Support in Form von Psi, sonst sind sie zu fragil. Machen bei Gegner echt viel Schaden und denen auszuweichen bzw zu entgehen ist fast nicht möglich (mit Quicken 32 Zoll Bewegung).


    Warp Spiders: Lustige Einheit, hat ein paar Bewegungstricks drauf. Sind aber zu fragil und zu teuer.


    War Walker: Ich mag sie. Klasse Einheit und bringen Aufstellungsoptionen mit. Dank Expert Crafters ist das Bewegen auch nicht so schlimm und benötigen kaum Psi-Support.


    Yncrane: Auch ein starkes Modell, denke, dass ich das volle Potenzial (noch) noch gehoben habe. Daher kann ich noch nicht viel darüber sagen. Aber die Nahkmapfpower ist schon ordenlich.


    Ich hoffe, auch das hat gefallen?


    Danke fürs lesen!

    LG

    Maxamato

  • Sehr schöner Bericht, wenn auch nicht so spannend.

    Hier sieht man aber sehr schön, dass frühe Fehlentscheidungen um Grunde genommen schon das komplette Spiel entscheiden können.


    Neben dem Wissen um die eigene Armee ist es heute auch extrem wichtig den Gegner zu kennen. Zielprioritäten sind extrem wichtig.

    Ich finde es aber super das ihr Spieler dann an die Hand nehmt und helft. Das machen wir bei uns im Spielkreis genau so. Zumindest wenn es gewünscht ist. Manchmal möchte jemand seine eigenen Fehler machen ;)

    "One unbreakable shield against the coming darkness,
    One last blade forged in defiance of fate,
    Let them be my legacy to the galaxy I conquered,
    And my final gift to the species I failed."

    — Inscription upon the Arcus Daemonica, attributed to the Emperor of Mankind


    In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden:


    photo-26513-b4243151.jpg

  • Danke für das Feeback.


    Ja, die Spiele waren jetzt selber nicht so spannend.


    Genau, wenn es gewünscht wird, machen wir dasmit dem gecoachten Spiel gerne.

    Da mein Gegner seine spielerischen Fähigkeiten verbessern wollte, war da auch das Interesse da. Das macht es auch um einiges leichter.

  • Ich finde das große Klasse, dass Ihr andere Spieler da unterstützt! Würde mich selber mal interessieren, aber ich fürchte wir sind räumlich etwas auseinander...

    Ansonsten fand ich den Bericht sehr interessant, das Spiel selbst natürlich etwas weniger (solche Spiele kenn ich auch - von beiden Seiten, zum Glück aber etwas häufiger aus Deiner Persepktive :) )

  • Grüß euch!

    Letzten Samstag war es wieder soweit und ich durfte zwei Testspiele machen.

    Diesesmal wollte ich probieren, ob Oldmarines noch was taugen oder eher nicht mehr.



    Daher habe ich mich für nachfolgende Liste entschieden:


    Der Tisch:

    Den Tisch hatten wir so typisch Turnierstandard aufgestellt, orientiert an der WTC. Die Runinen sind alle Blickdicht, bei der Mauerseite.



    Spiel 1:Gegner: Eine Astra Liste bestehen aus einer Brigade, Battalion und Vanguard Detachment. Alles Cadia. Darin waren 1 Basilisk, 1 Manticore mit Damage 3 Raketen, 1 Wyvern, 1 TC mit Reliktkannone, 1 TC mit Plasma, TC mit Demolischer, Pask, Normaler Battletank, 3 Master of Ordancne, 90 Implein, 3 Sentienels, 3 Astrophaten.


    MIssion/Aufstellung:


    Aufstellung:

    Da ich den Wurf verlor, stellte ich als zweiter auf. Was mich aber nicht sonderliche störte, da ich ja eher das Gefühl hatte, eine Betastrike Liste zu spielen und lieber auf den Gegner reagieren möchte.


    Mein Gegner baute die „typische“ Astra Balllerberug auf. Knuppelte alles in sein Eck rein.


    Ich stellte alles was ich hatte, in Ruinen, um den Beschuss auf ein Minimum zu reduzieren. Da er ja genug LOS ignorierenden Beschuss hatte, war das auch notwendig. Die Warsuits Infiltrierten in vorgeschobenen Positionen, um die Marker in den neutralen Zonen zu bedrohen. Grav-Deva Trupp ging on das Drop Pod. Alle restlcihen Trupps sitzen in den Rhino.




    Spielzug 1:

    Mein Gegner hatte den ersten Zug und machte sich auch gleich breit auf dem Spielfeld (erstaunlich, wie schnell die Impse immer wieder sein können) und besetzte alle Missionsziele, bis auf jene, in meiner Zone.


    In der Beschussphase zerballert er mir 2 Warsuits mit alle seiner Feuerkraft auf meiner linken Flanke.


    In meinem Zug kam das Drop Pod herunter und der Gravtrupp stellte sich so, dass er eine TC ins Visier nehmen konnte.


    Der Chaplian hüpft aus der Ruine raus und positioniert sich zwischen eine Sentinel und einem Imptrupp.


    Der Lasercanonen Trupp bewegte sich aus dem Rhino in eine besser Schussposition.


    Der letzte Warsuit machte sich, mit Unterstützung eines TT, auf, dass Missionsziel auf meiner rechten Flanke in der neutralen Zone einzunehmen. Dort hatte es sich ein Sentinel und ein Imp-Trupp es sich gemütlich gemacht.


    In der Beschussphase schießt der Lascanontrupp Pask auf 2 Wunden herunter und der Grav-Trupp zerballert den Plasma Panzer (Dank Chaptermaster Re-roll und dem Grav Stratagem wo man Wunden und Schadenswürfe wiederholen darf).


    In der Nahkampfphase greifen der Warsuit und der TT die Impse auf dem Missionsziel an und vernichten den Trupp, beide Einheiten konsolidieren so, dass si den Sentinel einkreisen und so sicher vor Beschuss sind.


    Mein Chaplian greift den vor ihm stehenden Senitnel an, zersägt diesen und kämpft dann ein zweites mal gegen den daneben stehenden Imp-Trupp und haut hier 6 Impse raus.





    Spielzug 2:

    In seine 2. Zug bewegt er seine Trupps weiter nach vor um mir die Missionsziele streitig zu machen. Seine Fahrzeuge blieben alle stehen.


    In der Beschussphase zerstörte er mir ein Rhino und den Chaplain (der ja wie am Präsentierteller da Stand). Der Basilisk versuchte meine Lascanons zu zerstören, scheiterte aber an der Deckung und dem Transhuman Stratagem. Einziger Verlust war der Sergeant.


    In der Nahkampfphase wurde der eingekesselte Sentinel zerstört.


    In meinem Zug stieg der zweite Grav-Trupp aus um den TC mit Demolischer ins Visier zu nehmen.


    Der zweite Chaplian rezidierte das +1 zum treffen auf die Lascanons.


    Auf meiner rechten Flanke stapfte der Warsuit Richtung gegnerische Feuerbasis und der TT sicherte mir das Missionsziel, in dem er sich in die Ruine stellte.


    Die Rhinos, die sich in der mittleren Runie versteckt hatten, fuhren Richtung Missionsziele auf der linken Flanke und zündeten die Smoke Launcher.


    Im Beschuss wurde durch die Grav-Trupps und Lasercanons ein Imp-Trupp, Pask und der TC mit Demolisher zerschossen. Der normale Battletank wurde auf 4 Wunden heruntergschossen.



    Spielzug 3:

    Der Gegner bewegte seine restlichen Imp-Trupps weiter auf meine Missionsziele zu. Der Rest blieb stehen.


    Im Beschuss zerstörte er mir 1 Rhino, 1 Attackbike, einen Grav-Trupp und ein paar Taktische Marines.



    In meinem Zug bewegte ich weiter vor, um Missionziele einzunehmen.


    Der Warsuit kam in Angriffsreichweite zu Battletank.


    Der Chaplain versagte, trotz re-roll, die Litany zu rezitieren.


    Im Beschuss wurden weitere Imp-Trupps zerstört und ein die Wyvern verlor 6 Wunden.


    Der Warsuit griff den Batteltank an, verlor 1 Leben im Abwehrfeuer, und zerstückelte den Panzer dementsprechend. ER konsolidierte in Richtung Wyvern.




    Spielzug 4 bis 6:

    Da hier im Einzelnen nicht mehr so viel passierte, gibt es hier eine Zusammenfassung.

    Mein Gegner hatte noch 2 ordentliche Schussphasen und nahm mir nach der Reihe meine Optionen raus. So verlor ich unter anderem den Chaptermaster, meine restlichen Rhinos, Attackbikes, Grav-Trupps und 4 TT.


    Ich konnte ihm im Gegenzug seine restlichen Inf-Trupps, die Artilleriebasis und den letzten Sentinel rausnehmen und so mich auf alle relevanten Marker stellen.


    Bild zeigt Ende Spielzug 6:



    Das war ein Gemetzel und super spannend bis zum Schluss.

    Nach dem Punkte zusammen rechnen war es dann ein 17:3 für mich.


    Zweites Spiell folgt.

  • Der Tisch:


    War der gleiche wie im ersten Spiel.



    Spiel 2:

    Gegner: Eine Necron Liste bestehen aus 1 Battalion, 1 Patrol und 1 Airwing Detachment. Darin waren Imothek, 2 Cryptheks , 2x10 Gausskrieger, 3x8 TeslaDessis, 1 Schwarm, 2 Monos und 3 Doomsycthe Flieger.


    Mission/Aufstellung:


    Aufstellung:

    Da ich auch hier den Wurf verlor, stellte ich als zweiter auf. Was mich aber auch hier nicht sonderlich störte.


    Mein Gegner stellte einen Mono zentral hin. In jede Ecke war ein Trupp mit Dessis samt den Charakteren in den Ruinen hin. In der linken Ecke waren die Flieger. Der zweite Mono und die restliche Inf. war in Reserve


    Ich stellte mich breitgefächert auf, da die Nec-Flieger über ein Stratagem haben, wo sie einen Punkt auswählen können und im Umkreis von 3 Zoll bekommt alles auf die 4+ 3W3 Mortal Wounds. Daher war immer mehr als 6 Zoll Abstand zwischen den Einheiten. Ein Grav-Trupp im Prdo Pod.




    Spielzug 1:

    Wie erwartet flogen die Flieger nach vor und zündeten das Stratagem. Da ich aber breit stand, konnte er nur Einheit betreffen und so verlor ein Warsuit 6 Leben. Der Mono ballert auch noch auf eine anderen Warsuit und dieser verlor auch 6 Wunden.


    In meinem Zug platzierte ich die Kapsel mit dem Grav-Trupp so, dass ich den Mono beschissen kann.

    Der zweite Grav-Trupp und die Lasercanon stiegen auch aus, um die Flieger anvisieren zu können.

    Der Spungchaplain rezitierte sein Mantra der Stärke und hüpfte zu einem weiteren Flieger.

    In der Schuss-/Nahkampfphase konnte ich 2 Flieger zerstören, einen auf 3 Wunden runter ballern und dem Mono 10 Wunden abziehen.



    Spielzug 2 -6:

    Da in den einzelnen Spielzügen nicht mehr so viel passiert, hier die Zusammenfassung.


    Er schaffte es mir nicht mehr, essentiellen Schaden zu zufügen. Und wurde so von mir „erdrückt“. Bitte war auch für ihn, dass der zweite Mon nach dem Erscheinen durch die Lasercanons instant erschossen haben.


    Am Ende des 6 Zuges hatte er nur mehr Imothek und einen Trupp Dessis über.


    Das Bild zeigt Ende Zug 2:



    Nach dem zusammenrechnen kam ein 20:0 für mich heruas.



    Zusammenfassung:

    Wow, was für Ergebnisse. Klar, die Necs waren jetzt nicht super Competitve, die Astra (als Mono Liste) schon eher.


    Ich bin sehr positiv überrascht gewesen, wie die Oldmarines sich geschlagen haben. Hatte aber sowas wie ein Glasscanon Geschmack, dass Ganze.

    Die Damage Dealer schlecht hin waren die Grav-Trupps, aber wichtiger waren die Rhnos und TT. Weil die Rhinos mal was abgebunden haben/Sichtlinien zustellten und die TT zum MZ einnehmen.


    Ich hoffe, es hat gefallen.



    LG

    Maxamato

  • Sehr schöne Berichte. Danke dafür.

    Daran sieht man sehr gut das auch nicht Primares Marines immer noch Zähne haben. Aber du hast es auch schön auf den Punkt gebracht. Es fühlt sich alles so "glaskanonenmäßig" an. Ich habe das bei meinen Grey Knights auch. Klar kann man mit Stratgems und Co. einen Trupp extrem zäh machen aber der "normale" Marine fällt um wie ein Blatt im Wind.


    Würdest du denn sagen das deine Gegner auch spielerisch auf deinem Niveau waren? Das macht auch noch eine Menge aus. Nicht nur das kennen der eigenen Armee sondern auch was kann der Gegner.


    Ansonsten gerne mehr ;)

    "One unbreakable shield against the coming darkness,
    One last blade forged in defiance of fate,
    Let them be my legacy to the galaxy I conquered,
    And my final gift to the species I failed."

    — Inscription upon the Arcus Daemonica, attributed to the Emperor of Mankind


    In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden:


    photo-26513-b4243151.jpg

  • Danke fürs Feedback.


    Der Astra Spieler, war der gleiche Spieler, den vwir letzten gecoacht hatten und war deutlich besser unterwegs als beim letzten mal.

    Ich konnte, durch meine langejährige Erfahrung (und seinen wir ehrlich, so verschieden sind die ganzen Edition nun auch nicht ) doch noch ein bisschen mehr herausholen.


    Die Liste empfinde ich aber anstrengend zu spielen, da man viel Überlegen muss. Wo stell ich was auf/hin, wo steige ich wie aus, was passiert wenn das jetzt nicht stirbt. Dazu rechene ich das ganze Spiel den zu erwartenden Schaden aus, denn ich austeile und den ich retour bekommen könnte.

    Das Schlaucht dann einen ganz schön. :D


    Das macht aber auch sehr viel Spaß!


    Dennoch, Toptier ist die Liste nicht. Gutes oberes Mittelfeld, würde ich meinen.