Stadt des Todes Testregeln - Version 1.1

  • Hallo allerseits,


    ich habe eine Hausregelsammlung für Stadtkämpfe erstellt, weil "Städte in Flammen" ja leider etwas überholt ist und mich die 7te Edition in dieser Hinsicht nicht wirklich zufriedenstellt.


    Ihr findet Version 1.0 hier.
    Ihr findet Version 1.1 hier.


    Über konstruktive Kritik, Anregungen und HInweise auf Denkfehler würde ich mich sehr freuen. :)


    Viele Grüße
    N.

    40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

    Einmal editiert, zuletzt von Nightpaw ()

  • Generell eine Anmerkung: Die neue Sonderregel Deckung ignorieren finde ich sehr stylisch und macht den Stadtkampf noch interressanter. ich würde aber vllt. überlegen Flammenwaffen hierbei einen besonderen Stellenwert zukommen zu lassen.


    MfG
    Thorgas

  • Hallo und danke für die Anmerkung. Flammenwaffen haben ja in der 6ten noch die Regel, dass sie durch Feuerluken in Gebäude schießen können (Seite 94). Ich denke, das ist ausreichend. Wenn wir die Waffen mit Deckung ignorieren noch in unterschiedliche Gruppen aufteilen, wird es vielleicht zu kompliziert?

    40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

  • Wobei, wenn ich mich hinter eine Mauer quetsche, sehe ich hinterher vielleicht immer noch ein klein wenig besser aus als diejenigen, die mit runtergelassener Hose offen im Flammenmeer stehen. Nicht ganz so crisp gebraten.


    Wie sehen es denn die Anderen? :)

    40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

  • Ich würde FWs komplettes Ignore Cover geben. Das ist stimmig. Ist völlig egal, ob ich total knusprig bin, oder die Lederstiefel noch ein wenige Fett dran haben: Tot ist tot ;)

  • Ich denk auch das es von der Spieldynamik her wichtig ist, das Flamer Deckung komplett ignorieren. Denn ansonsten ist der Flammenwerfer einfach viel zu schwach weil du nah ran musst. Kleinvieh wie Hormaganten z.B. würden dadurch viel stärker werden bzw. viel schlechter auszuschalten sein, wenn sie in Deckung stehen.

  • Okay, das klingt jetzt nach Hand und Fuss. Nehme ich in die To-do-Liste für 1.1 auf.


    Sonst noch Schwachstellen aufgefallen?

    40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

  • Danke für Euer Feedback. Version 1.1 mit einigen kleineren Änderungen und verbessertem Design gibt es hier.

    40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

  • Soweit ziemlich rund, du hast viele Dinge schon abgedeckt, die ich für problematisch gehalten hätte :up:


    Abgründe überwinden mit Fahrzeugen: Sollte nur möglich sein, wenn die Zielebene nicht höher liegt, als die Ursprungsebene; ggf. noch Regeln für Rampen.


    Formation halten: Werden die normalen Regeln dazu aufgehoben? Gerade durch Stürze kann das ja ziemlich schnell und ziemlich fatal eintreten; vielleicht lieber die Modelle als Verlust entfernen?


    Ich halte sie auf: Weiß nicht, was ich davon halten soll, irgendetwas stört mich daran; kann das nicht leicht missbraucht werden? Gilt ein zurückgelassenes Modell als eigene Einheit? Ich glaube in den meisten Fällen lässt man Spezwaffen zurück, wenn man sich zB in aussichtslose Nahkämpfe stürzt, um den Gegner zu binden/aufzuhalten, das wäre aber das genaue Gegenteil der Intention (der Waffenträger sollte den Trupp schützen / von ihm ablenken, nicht umgekehrt). Vielleicht macht hier eine wörtliche Deadline Sinn, sprich dass zurückgelassene Modelle nur eine begrenzte Lebenszeit haben, das macht die Aktion auch heroischer bzw. gibt ihr etwas Märtyrerhaftes.


    Allgemein Höhen: Kannst du anhand deines Geländes mal veranschaulichen, was wie hoch ist? Vor allem den DS gegen fallende Fahrzeuge kann ich nicht abschätzen, liest sich ziemlich übel und auch nicht so richtig stimmig; DS 2 will wirklich was heißen, schaut mal welche Waffen das haben, das gilt für DS 1 natürlich umso mehr. Auch fände ich es hier etwas einheitlicher schön: Bei Infanterie spielen LP eine Rolle aber bei Fahrzeugen die RP nicht? Gerade hier sollte die Masse schon eine wichtige Rolle spielen. Wenn gegen Fahrzeuge der DS sinken kann, warum nicht bei Infanterie?

  • Soweit ziemlich rund, du hast viele Dinge schon abgedeckt, die ich für problematisch gehalten hätte :up:


    Herzlichen Dank.


    Zitat

    Abgründe überwinden mit Fahrzeugen: Sollte nur möglich sein, wenn die Zielebene nicht höher liegt, als die Ursprungsebene; ggf. noch Regeln für Rampen.


    Check. Werde ich so übernehmen.


    Zitat

    Formation halten: Werden die normalen Regeln dazu aufgehoben? Gerade durch Stürze kann das ja ziemlich schnell und ziemlich fatal eintreten; vielleicht lieber die Modelle als Verlust entfernen?


    Ich verstehe den Sinn Deiner Frage leider nicht. Im Text auf Seite 3 sind explizit die Folgen angegeben, die auftreten, wenn ein Modell von seiner Einheit getrennt wird.


    Zitat

    Ich halte sie auf: Weiß nicht, was ich davon halten soll, irgendetwas stört mich daran; kann das nicht leicht missbraucht werden? Gilt ein zurückgelassenes Modell als eigene Einheit? Ich glaube in den meisten Fällen lässt man Spezwaffen zurück, wenn man sich zB in aussichtslose Nahkämpfe stürzt, um den Gegner zu binden/aufzuhalten, das wäre aber das genaue Gegenteil der Intention (der Waffenträger sollte den Trupp schützen / von ihm ablenken, nicht umgekehrt). Vielleicht macht hier eine wörtliche Deadline Sinn, sprich dass zurückgelassene Modelle nur eine begrenzte Lebenszeit haben, das macht die Aktion auch heroischer bzw. gibt ihr etwas Märtyrerhaftes.


    Nette Idee. Ist mir aber ehrlich gesagt zu kompliziert, dann auch noch den Countdown-Würfel nebendran zu legen. Die Regel mit dem Abspalten gab es schon einmal in der 2ten und sie hat viel Spaß gemacht. Missbrauch wird schon allein dadurch eingeschränkt, dass man zu dem abgespaltenen Modell zurücklaufen muss, um es wieder an den Trupp anzuschließen.


    Zitat

    Allgemein Höhen: Kannst du anhand deines Geländes mal veranschaulichen, was wie hoch ist? Vor allem den DS gegen fallende Fahrzeuge kann ich nicht abschätzen, liest sich ziemlich übel und auch nicht so richtig stimmig; DS 2 will wirklich was heißen, schaut mal welche Waffen das haben, das gilt für DS 1 natürlich umso mehr. Auch fände ich es hier etwas einheitlicher schön: Bei Infanterie spielen LP eine Rolle aber bei Fahrzeugen die RP nicht? Gerade hier sollte die Masse schon eine wichtige Rolle spielen. Wenn gegen Fahrzeuge der DS sinken kann, warum nicht bei Infanterie?


    Das DS2 und DS 1 ist aus cineastischen Gründen zwingend notwendig... sonst könnte ein abstürzendes Fahrzeug nämlich nicht explodieren. Wir spielen immerhin ein Action-Tabletop. :D Bilder folgen. Und überleg mal Folgendes: gemessen an der Modellgröße ist 1" (2,54 cm) ca. 1.50. Das heißt, für den DS muss ein Fahrzeug schon mal 9 Meter tief stürzen. Und nun stell Dich mal auf den 5er im Schwimmbad und überlege, was passiert, wenn ein Fahrzeug neben Dir steht und sich ins leere Becken fallen lässt...


    Das mit den RP ist eine prima Idee. Panzerungsdurchschlag muss umformuliert werden, sonst wäre das mit dem Durchschlagswurf ja 2W6 + Fallhöhe. Dann platzen die Landraider bei 5 Zoll schon wie die Tomaten...

    40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

  • Naja, Grundregel zur Formation ist, dass die ganze Einheit alles Erdenkliche tun muss, um sie wieder herzustellen, also auch sprinten, boosten, jetpack-bewegung etc, was entsprechend der ganzen Einheit schießen und/oder angreifen unmöglich machen kann; wenn du diese Grundregel nicht aufhebst bzw. durch deine eigene ersetzt, kann eine Einheit sehr lange und deutlich behindert werden (und "ich halte sie auf" wird nutzlos).


    Zu "ich halte sie auf" wollte ich auch nur grundlegend Skepsis anmelden, da kommt es auf Praxistests an. Ich sehe halt nur keinen Grund, warum nicht einfach jede Einheit ihre tollen Waffen in einer guten Position lassen sollte, um danach auch mal als Wegwerf-Einheit verheizt zu werden; wenn ich das Modell gar nicht wieder einsammeln will, habe ich keinerlei Nachteil. Ein Counter müsste gar nicht sein, das Modell könnte einfach am Ende des eigenen oder des nächsten Spielerzuges entfernt werden, oder man koppelt das halt an einen Wurf (zu Beginn des eigenen Zuges 3+ sonst tot oder sowas). Die Regel fühlt sich für mich halt eher so an, als würde man Waffentürme abstellen, anstatt der Einheit Zeit zu erkaufen, aber wie gesagt: Nur als grundlegende Skepsis :zwinker:.


    Ok, cineastisch hast du Recht, die Explosion muss schon sein. Mich stört es nur in Hinsicht auf Waffen, DS 2 und 1 bedeuten meistens ganz besondere brachiale Effekte wie eben Melter und andere Hitzequellen, Energiewaffen, Railguns etc. Wenn nichtmal ein Rakwerfer DS 2 zustande bringt, wirkt ein möglicher DS 1 auf mich etwas unlogisch, aber die Rule of Cool schlägt natürlich jegliche Logik ^^.


    Bezüglich Fallhöhe mal ein gewagter Vorschlag: Wie wäre es mit Stärke D und Abzügen auf diesen Wurf je nach Fallhöhe?