Fragen und Gedanken zu den Harlequinen

  • Kriegsfürsten und Schauspielleiter,


    ich bin ganz neu zu den Harlequin gestoßen.
    Meine eigentliche Armee ist vom Eldar Weltenschiff Alaitoc, jenes Weltenschiff, das mehr sieht und hört als alle anderen und das stets eine große Anzahl an Ausgestoßenen in Form von Rangern in die Schlacht führt.
    Da einer meiner Kumpels und somit häufigsten Gegner die Dark Eldar spielt, gab es nur noch eine Möglichkeit Verbündete einzusetzen, die gut passen und mir Spaß bereiten könnten:

    ELDAR HARLEQUIN


    Den Codex habe ich mir heute gekauft und ich muss feststellen, dass sie wirklich eine Truppe oder Troupe sind, die sich theoretisch zumindest nicht sehr einfach spielt.
    Auf der anderen Seite könnten sie meiner Armee einen zusätzlich Spaßfaktor verleihen.
    Aber sie nur als Punkteversschwender einzusetzen, macht natürlich auch keinen Spaß.
    Deshalb würde ich gern von euch wissen, wie ihr eure Harlquin spielt.


    :S Spielt ihr sie als Verbündete oder stellen sie das Hauptkontingent oder gar eine eigenständige Armee?


    :S Welche Formationen spielt ihr? Es gibt ja so einige, aber nicht alle scheinen auf den ersten Blick sinnvoll.
    Gut zu mir passen könnte evtl der Pfad der Helden.Der Shadowseer und der Death Jester als Schützen und Supporter die direkt hinter einem Ranger-Trupp infiltrieren und somit nicht gleich beschoßen werden können und mein Solitaire als Möglichkeit den Gegner zu verwirren und im Nahkampf anzugreifen. Schleier, Tarnung und Inflitrieren passen gut zu einer Ranger-Armee.


    :S Die Nahkampf-Jetbikes sehen auch frech aus und der Transporter ist wohl auch nicht so schlecht usw... Was ist für euch von Nutzen und wie?


    :S Also, wie spielt ihr sie?
    Nutzt ihr ihre eigenen Psikräfte?
    Was sind eure Probleme, was sind die Stärken eurer Harlequin?


    Ich bin sehr neugierig, ob es noch andere Harlequin-Spieler gibt und die vllt sogar gelernt haben, wie man die Modelle effektiv einbaut und einsetzt.

  • Hello again,


    trotz ihren großen Style- und Fun-Bonus, den die Harlequin einer Armee oder einem Kriegsherrn bringen können,
    werden sie insgesamt wohl wirklich selten gespielt.
    Dementsprechend ist ja auch die Resonanz hier? :P


    Woran das wohl liegt?
    Vielleicht daran, dass ihr Bekanntheitsgrad nicht so groß ist oder daran, dass die Anzahl an unterschiedlichen Einheiten sehr begrenzt ist oder daran,
    dass sie bereits auf den ersten Blick große Schwächen offenbaren, aber bestimmt daran, dass es wohl wenig Beispiele gibt, von Kriegsherren,
    die erfolgreich Harlequin in die Schlacht führen.


    Warum ich sie spielen möchte?
    Style und Fun kann man immer gebrauchen! ;)
    Aber man möchte natürlich auch was reißen können. Dies ist aber auf den ersten Blick nicht so simpel. Waffen mit langer Reichweite sind nicht vorhanden. Nichts schießt über 24" hinaus.
    Auch Panzerknacken scheint nicht so einfach und aushalten können sie sowieso nicht mit Widerstand 3 und lediglich einen 5+ Rettungswurf. Zum Glück kann ich all diese Felder mit meinen Weltenschiff Eldar bedienen.
    Das Ziel ist es, meine Armee, die abgesehen von den Wraithlords keine Nahkämpfer hat, um tödliche Nahtänzer zu ergänzen.
    Urspünglich wollte ich Wraithblades dafür nutzen. Die finde ich auch nicht schlecht, besonders mit der Unterstützung eines Spiritseers. Die Runen der Schlacht sind einfach genial für eine Nahkampf-Einheit.
    Dennoch habe ich mich für die Harlequin entschieden. Denn obowhl die Blades stylisch sind, werden sie von den Clowns übertrumpft und es nicht verboten einen Spiritseer den Clowns anzuschließen, obwohl dies in den meisten Fällen nicht nötig scheint.


    Wie möchte ich sie einsetzen?
    In der Formation "Ensemble" ist ein Shadowseer, ein Death Jester und ein Troupe. Mein Plan ist es, sie mit der Harlequin-Liebkosung zu spielen. Kommt der Troupe vollzählig in den Nahkampf, gelingt es ihnen sogar ein 5er-Trupp Terminatoren auszuschalten ohne Schaden zu nehmen, falls sie ohne große Verluste in den Nahkampf kommen. Obwohl das erstmal aggressiv klingt, möchte ich sie defensiv einsetzen. Ranger sollen ein Deckung gebendes Gelände mit Missionsobjekt einnehmen, das etwas ausserhalb der eigenen Zone liegt. Ein Serpent soll dann genau dahin meine Harlequins bringen. Ihre Aufgabe ist es also meine Ranger und das Objekt zu schützen. Die Primär-PsiKraft des Shadowseers sorgt dafür, dass sie schlecht beschoßen werden können und Psi-Kraft 1 und 4 schützen sie noch weiter. Der Death Jester schießt quasi mit den Rangern und falls der Gegner nah kommt, greifen die Harlrquins an.
    Die zweite Formation, die ich spielen möchte, ist "Der Pfad der Helden". Hier geht es eigentlich darum, dass der Shadowseer und der Death Jester die Ranger unterstützen. Die Formation erlaubt ihnen, wie die Ranger zu infiltrieren und sie gibt ihnen Schleier und Deckung. Damit haben sie das gleiche Gebiet vor Augen, wenn sie infiltrieren, wie die Ranger. Der Solitaite soll eigentlich hauptsächlich verwirren und da zuschlagen, wo es den Gegner stört und es ihn aus seinem Konzept bringt.


    Soweit sind meine Gedanken gekommen.
    Eins noch: Der Serpent für Formation 1 hat den Nachteil, dass die Einheit nicht aussteigen und angreifen kann. Aber der Starweaver kann leider nur 6 Modelle transportieren und die Einheit hat minimum 7. Außerdem ist dies bei dieser Taktik nicht so schlimm und der Serpent hält ja auch mehr aus! ^^



    Freue mich weiterhin über jeden Kommentar von Euch!

  • Naja,
    ich werde meine Alaitoc-Armee erst einmal ohne Verbündete spielen und dafür später ein eigene kleine Harlequin-Armee aufstellen.


    Deshalb mach ich mir im Vorfeld weiter einfach frei ein paar Gedanken.
    Zuletzt beschäftigten sich diese mit den Skyweavern.


    Ich bin auf die Formation "Faolchu´s Blade" gestoßen
    Sie umfastt 1 Einheit Voidweaver und 2 Einheiten Skyweaver. Als Formations-Bonus dürfen alle Modelle bei Ausweichmanövern Deckungswürfe wiederholen.


    Die Harlequines haben wenig Panzerbrecher. Da ich einen einzigen Lanzenschuss mit S7 uninteressant finde und keine Eldar-Fraktion große Probleme mit gegnerischer Infantrie hat, werden meine Voidweaver mit der Impulskanone ausgerüstet bleiben. Da beide Waffenoptionen jedoch nicht schießen können, wenn sie ausweichen, spielt diese Frage eigentlich keine Rolle. Aber für die Waffenwahl der Skyweaver schon!


    Theoretisch kann man ja vier Typen kreieren:
    A = Shurikenkanone und Starbola = keine weitere Kosten
    B = Impulskanone und Starbola = +5 Punkte/Jetbike
    C = Shurikenkanone und Gleve = + 10 Punkte/Jetbike
    D = Impulskanone und Gleve = +15 Punkte/Jetbike


    Typ A ist der günstige Standard-Typ. Wobei günstig bei 150 Punkten für 3 Jetbikes wohl das falsche Wort ist. Ziele sind wohl leichte Panzer, Infantrie und Nahkampf-Opfer.
    Typ B ist ein Fahrzeugjäger. Für 165 Punkte gehen 3 Jetbikes mit Impulskanone auf Panzerjagd, wobei der Panzerungswert keine Rolle spielt! Starbola ist wohl eher ein Bonus.
    Typ C ist die Nahkampfvariante. Drei Jetbikes kosten satte 180 Punkte. Dafür schießen sie mit Shurikenkanonen auf Gegner und machen im Nahkampf Dank Gleve sogar noch Termis platt.
    Typ D ist die Woll-Milch-Sau. Kanone um Fahrzeuge zu jagen und die Gleve um jedliche Infantrie im Nahkampf zu töten. Aber mit 195 für drei Modelle selbst für Harlequin-Verhältnisse teuer.


    Ich mag es sehr, wenn ich weiß, was meine Modelle auf dem Schlachtfeld machen sollen. Natürlich haben auch Allrounder ihre Berechtigung. Aber für mich sollte der größte Teil der Armee eine spezifische Aufgabe haben.
    Deshalb kann ich mit Typ D wenig anfangen. Denn wenn ich durch Beschuß Panzerungen knacken will, bleibe ich meistens gerne auf Distanz, möchte ich Gegner im Nahkampf zerpflücken, versuche ich diese so schnell wie möglich zu überbücken. Beides ist, selten Fälle ausgenommen, eher schwierig.
    Typ A finde ich eigentlich nicht so richtig gut. Die Shurikekanone kann nur Leichtgepanzertes aufbrechen und zum Infantrie jagen ist die Nur-Eine-Verwendung-Eigenschaft der Starbola doch ein großes Handicap. Zusätzlich haben die beiden Waffen eine unterschiedliche Reichweite.
    Typ B ist für mich der Panzerjäger schlechthin in der Harlequin-Armee. Drei Jetbikes rasen in Reichweite, schießen die Kanone ab und jagen wieder davon. Und die Shuriken könnten zusätzlich gegen leichte Panzerung auch noch was ausrichten. Finde sie deutlich besser als den Voidweaver als Panzerjäger und günstiger.
    Typ C ist das Nahkampf-Jetbike. Die Kanone kann Dank Shurikensturm auch widerstandfähige und gut gerüstete Infantrie bereits dezimieren und mit der Gleve hauen die Jetbikes gut rein. Was ich besonders mag, ist die Tatsache, dass man so, eine weitentfernte gegnerische Einheit, die ein Missionsziel hält, auslöschen kann und gleich selbst das Missionsziel einnimmt. Das kann sehr interessant sein.


    Man kann gut herauslesen, dass für mich also nur zwei Skyweaver-Varianten in Betracht kommen:
    Die Nahkampf-Variante (Typ C) für 60 Punkte/Modell
    und die Panzerjäger (Typ B) für 55 Punkte/Modell


    Da die Formation beim Ausweichen Deckunsgwürfe wiederholen kann und ich sie deshalb spielen möchte, schließt sich Variante "Panzerjäger" leider aus. Denn die Impulskanone kann ich nicht abfeuern, wenn ich ausgewichen bin. Eine Skyweaver-Einheit, die nicht schießt, für 55 Punkte/Modelle ist viel ungenutztes Kapital. Da man aber nach dem Ausweichen noch schön in den Nahkampf düsen kann und sogar dem Abwehrfeuer ausweichen kann, ist dies eine geeignete Option für die Nahkampf-Jetbikes.
    Aus diesem Grund würde ich diese Formation immer mit den Nahkampf-Skyweavern spielen. Zur Überzeugung diese Einheit aber überhaupt spielen zu wollen, hat mich folgende Überlegung gebracht:


    Foramtion „Deckungswürfe“
    2 Einheiten Skyweaver, 1 Einheit Voidweaver


    01 Voidweaver 075 075
    03 Skyweaver Zephirgleve 180 255
    03 Skyweaver Zephirgleve 180 435


    Skyweaver rasen in den Nahkampf:


    3 mal 3 Schuss mit S6 und DS5, Shurikensturm
    9 Schuss, BF4 = 6 Treffer, 5 Wunden (4normal, 1DS2)
    1,25 tote Termis, 2,25 tote SM, 3,5 tote DE


    3 mal 4 Attacken mit I6, KG5, S5, DS2
    12 Attacken, 8 Treffer, 5,25 Wunden vs W4 und 6,5 Wunden vs W3
    3,5 tote Termis, 5,25 tote SM, 6,5 tote DE


    Insgesamt:
    Schießen und Nahkampf = 4,75 tote Termis, 7,5 tote SM, 10 tote DE



    Das finde ich sehr stark!
    Da kam es mir endlich mal so vor, als ob es einer Einheit wirklich recht gut gelingen könnte, ihre Punktkosten wieder reinzuholen.


    Wie immer sind alle eingeladen, ihre Gedanken dazu zu teilen!!!
    Würde mich sehr freuen!!! :P

  • Hey,


    hier ist ja leider nicht viel los bei den Harlequin.


    Ich baue mir ja gerade selbst eine Biel-Tan Armee. Auf der Suche nach Fluff habe ich mir dann die Buchreihe von Gav Thorp Pfad des Kriegers, Pfad des Sehers und Pfad des Ausgestoßenen reingeschraubt.


    Keine großen Spoiler hier, aber es kamen auch Harlequin darin vor.
    Ich fand die im Buch schon ziemlich cool und überlege selbst meine Eldar irgendwann um ein paar Harlequin zu erweitern.


    Hast Du die Einheiten inzwischen mal getestet oder schon in Deine Armee eingebaut?

  • Hey Nerfherder,


    freut mich ja, dass hier noch jmd die Clowns mag! :)


    Ich habe mich entschloßen sie erst mal warten zu lassen.
    Ich habe immer wieder hin und her überlegt und meine Ideen von gerade davor in der nächsten Sekunde wieder verworfen.


    Der aktuelle Stand ist, dass ich erst mal meine Alaitoc-Armee fertig stelle.
    Habe schon gehört, dass da die Harlequine in den drei Büchern üder die Pfade der Eldar noch auftauchen. Bin selbst aber noch am Anfang vom dritten Teil und bis dahin ist noch nichts zum Lachen passiert... ;)
    Bin aber ganz ungeduldig.


    Meine Alaitoc-Armee soll ja die Streitkräfte Alaitocs nach diesen Vorfällen und Kämpfen darstellen. Dazu passen natürlich super die Harlequine.
    Ich werde sie aber aller Voraussicht nach nur als Verstärkung spielen, also nicht als eingenständige Armee. Deshalb werde ich mir wohl, wenn die Alatoc-Armee größtenteils fertig ist,
    1 oder 2 Formationen der Harlequine raussuchen, die meine Truppen verstärken können.


    Den Pfad der Helden habe ich sogar schon. Dazu kommt vermutlich die Formation Faolchu´s Blade.
    Sie gibt meiner Armee dann zusätzliche Schnelligkeit und Nahkampfstärke. Außerdem können sie ja als Nahkampf-Einheit ausweichen ohne dass man sich ärgert, und den Deckungswurf dann wiederholen zu können, macht sie wenigsten etwas robuster.


    Erfahrung habe ich aber soweit noch keine.
    Wenn ich das nächste Mal spiele, werde ich aber vermutlich den Pfad der Helden einsetzen. Finde die Charaktere und die Figuren einfach toll und sie sind schon angemalt. :)

  • Ich habe mir mal Gedanken über eine reine Clown-Show gemacht, also 1.850 Punkte Harlequins.


    Dabei stößt man ja schnell auf Probleme. Eine Frage die mir so aufkommt während ich Böses ahnen: Flammenwerfer sind ja mal ganz übel, oder?


    Wenn neben einen Troupe oder einer Einheit Skyweaver ein Drop Pod mit mehreren normalen oder gar nem schweren Flammenwerfer landet, bleibt ja nichts mehr stehen. Der 5+Retter ist ja kein effizienter Lebensretter.
    Kann man da überhaupt irgendetwas gegen machen?

  • Ich verwende zur Zeit Harlequine lediglich als Verbündete. Und das auch nur in größeren Spielen. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass die Harlequine zwar witzig zu spielen sind, aber immens Punkte kosten, die ich sinnvoller ausgeben kann.
    Wichtig ist, dass man ihnen eine klare Rolle zuweist und als defensiven Konter finde ich sie zu teuer.
    Eine ganze Armee würde ich nur spielen, weil ich Lust drauf habe und meinen Gegner überraschen möchte.
    Sie sind nicht einfach zu spielen und brauchen in meinen Augen Support.


  • Ich verwende zur Zeit Harlequine lediglich als Verbündete.


    Ich denke, dass dies die meisten Harlequin-Spieler so machen. Habe sogar irgendwie so den Gedanken, dass sich das GW auch so gedacht hat.



    Sie sind nicht einfach zu spielen und brauchen in meinen Augen Support.


    Ja, ich bin nun irgendwie davon abgerückt, mit den Clowns Support zu liefern. Stattdessen sollen meine Eldar den Clowns Support bieten.
    Grundlage dafür soll eine 1.850-Liste sein. Da ich ohne die Masque spiele, sondern statdessen nur Formationen nutze, kann ich nach belieben Formationen draussen lassen und die freien Punkte für Craftworld Eldar ausgeben.



    Nur an der angesprochenen Problematik ändert das ja nichts. Ich sehe jeden Flammenwerfer und jeden Drop Pod als absoluten Todbringer für meine darstellenden Krieger. Drei Drop Pods, deren Insassen Flammenwerfer haben, grillen fast meine gesamte Armee in einem Zug. Kann man sich da generell nicht gegen schützen?

  • Nur ganz kurz, da ich wenig Zeit hab:
    Alles was in der Schussphase auf dich schießen kann, ist tödlich für dich als Harlequin Spieler.


    Gegen Flamer per Drop Pod hilftvorallem eins: In Fahrzeugen das Spiel beginnen. Dann muss er dieses erstmal knacken.


    Generell ist es meiner Meinung nach einfach so: Harlequin gewinnen das Spiel in Runde 1/2 oder verlieren das Spiel. Durch das potential alles in Runde 1 in den Nahkampf zu bekommen. Und genau daran muss man als Harlequin IMMER denken.


    P.S. Harlequin spielt man aus Spaß an den Clowns. Nicht wegen ihrer Stärke.


  • Gegen Flamer per Drop Pod hilftvorallem eins: In Fahrzeugen das Spiel beginnen. Dann muss er dieses erstmal knacken.



    Das verstehe ich nicht so ganz.
    Ich dachte Du spielst die Transporter um durch sie deine Clowns in Runde 1 in den Nahkampf schicken zu können. Der Flamer brät sie auch im Fahrzeug schön durch, weil das ja offen ist. Nimmst Du einen Eldar-Serpent, ist dieser zwar geschlossen, aber Du könntest nicht mehr aussteigen und angreifen.



    Mal eine andere Frage:
    Ich möchte ein Ensemble spielen in meiner Liste aus Eldar und Harlequins. Die Formation wird in einem Serpent sitzen (weil sie ja eh nicht rennen und angreifen können und für einen Starweaver zu viele sind). Es wird der einzige Troupe sein. Dazu kommt mal die Blade-Formation und mal der Pfad der Helden. Die Craftword-Eldar liefern ein paar Ranger, Psi-Unterstützung und ein paar Schablonen-Waffen (Hemlock/Batterien). Meistens spiele ich wohl gegen Space Marines und Dark Eldar. Soweit grob zum Setting.
    Ich habe 25 Punkte zu Verfügung, um meinem Troupe-Master zu bewaffnen. Eine Liebkosung steht nicht mehr zur Verfügung. Wie würdet Ihr vorgehen:


    1.) Master bekommt das Relikt Sagenumwobenes Schwert für 25 Punkte (S+1 DS3 meisterrhaft).
    2.) Master bekommt E-Schwert (DS3) für 15 Punkte und der Death Jester wird zum Named aus der Death-Masque-Box (Impulsminen und Schleier) für 10 Punkte.
    3.) andere Lösung


    Bin gespannt! :P

  • Naja Flamer verursachen W6 Treffer an der Crew. Damit hast du immer noch die Möglichkeit weniger Treffer abzukriegen.



    Nagut,
    es stimmt,
    das ist etwas weniger schlimm. Aber gegen eine Einheit mit mehreren Flamern oder einfach bei Würfelpech ist das immer noch hart!



    Vllt hat ja jemand einen Vorschlag zu meine Frage von oben:
    Ich möchte ein Ensemble spielen in meiner Liste aus Eldar und Harlequins. Die Formation wird in einem Serpent sitzen (weil sie ja eh nicht rennen und angreifen können und für einen Starweaver zu viele sind). Es wird der einzige Troupe sein. Dazu kommt mal die Blade-Formation und mal der Pfad der Helden. Die Craftword-Eldar liefern ein paar Ranger, Psi-Unterstützung und ein paar Schablonen-Waffen (Hemlock/Batterien). Meistens spiele ich wohl gegen Space Marines und Dark Eldar. Soweit grob zum Setting.
    Ich habe 25 Punkte zu Verfügung, um meinem Troupe-Master zu bewaffnen. Eine Liebkosung steht nicht mehr zur Verfügung. Wie würdet Ihr vorgehen:


    1.) Master bekommt das Relikt Sagenumwobenes Schwert für 25 Punkte (S+1 DS3 meisterrhaft).
    2.) Master bekommt E-Schwert (DS3) für 15 Punkte und der Death Jester wird zum Named aus der Death-Masque-Box (Impulsminen und Schleier) für 10 Punkte.
    3.) andere Lösung