Space Marine Bauanleitungen für Einsteiger !?

  • Moin,
    Bin ja gestern mehrmals gefragt worden nicht nur vom Club ob ich eine Bauanleitungen zu den SP mache.


    Kann ich gern machen wenn genug Interesse besteht.
    Was für mich dann allerdings noch wichtig wäre:


    Ich habe ja Schnittmuster von zwei verschiedenen Leuten benutzt und diese fast komplett auch noch einmal überarbeitet.
    Teils gekürzt teils neue angefertigt .
    Diese Schnittmuster passen jetzt 100% ohne Anpassung zu einer EVA Foam Herstellung.


    Allerdings macht es wenig Sinn eine Anleitung zu schreiben wenn wir diese Schnittmuster nicht auch zum Download anbieten können.


    Deswegen die Frage hat Jemand die Lust , Zeit und Möglichkeit diese digital zu bearbeiten und als PDF zu Programieren?


    Hätte keine Ahnung wie ich dies mache.

  • Die Schnittmuster gibt es ja alle im Netz, also zumindest die Pepakura files xD

  • Ja eben PEP Files
    Jemand der nicht so in der Materie ist wird damit nicht gut klar kommen.
    Meine Schnittmuster musst nur exakt so ausschneiden und verkleben. Alles exakt am Schnittmuster umgearbeitet und nur die Teile die man auch wirklich benötigt.
    Bei den erhältlichen Mustern ist unglaublich viel datenmüll drin der einen nicht nur verwirrt sondern auch materialverschwendung ist.

  • Punkt für dich :D Wobei das Einlesen in Pepakura ja auch nicht der Aufwand ist, verglichen mit dem Druck selbst, und man könnte halt skalieren. Vielleicht bietet sich auch bei PDF eine Möglichkeit dafür.

  • Also ich bekomme es nichtmal hin die pep Dateien zu öffnen, damit ich sie ausdrucken kann. Sie geht das?
    Also wenn du deine Muster als PDF zur Verfügung stellst, werden sich sicher einige freuen.

  • Ich wäre auch absolut dankbar dafür (träume auch immer noch von nem Space Marine-Cosplay in irgendeiner Zukunft :D), kann aber leider keine technische Unterstützung anbieten, weil ich bislang noch nicht mal das Problem verstanden habe :D


    Hoffe mal, das Mister Sinister da die nötige Hilfe ist?

  • Hier mal ein Bild von 3 Mustern wie sie aussehen. Sind halt teils sehr stark modifiziert was das umsetzen für jeden der nen Cutter Messer halten kann spielend einfach macht.
    Wäre schade die Muster der Nachwelt :-) nicht zu Verfügung zu stellen.



    Wenn sonst noch irgendwer ne Idee hat die in DIN A 4 PDFs umzuwandeln bitte melden.

  • Hab die Schnittmuster nachdem sie nicht gepasst haben in Foam Form und ich die Foam teile angepasst habe auf die Schnittmuster überarbeitet ergänzt oder weg geschnitten.


    Also müssen die Schnittmuster wieder in Datei Form.

  • Aha. Dann müßten die Papierteile, die Du da hast, quasi wieder in A4-große Teile zerschnitten und eingescannt werden. Die eingescannten Teile kann man dann jeweils als "Hintergrund" in einem Vektorgrafikprogramm einbinden und neue Linien zeichnen. Das Ganze dann am Schluß wieder in ein PDF drucken und fertig.


    Kannst Du denn eine manuelle Kopie der Muster anfertigen und z.B. an mich schicken? Das Original hätte ich ungern, damit es nicht verlorengeht oder bei mir was damit passiert.



    Übrigens: Gibts sowas auch für ne Terminatorrüstung? Ich wäre ja viel lieber Termi als Space Marine :D

  • Was Nachtschatten beschreibt, ist schonmal eine sinnvolle Variante, wegen der vielen Arbeitsschritte könnte es aber zu Ungenauigkeiten kommen. Eine andere Variante könnte mit Abfotografieren möglich sein, dafür müssten die Bilder aber ein paar Bedingungen erfüllen. Zum einen sollten sie unbedingt knitterfrei sein, im Idealfall legst du sie vor dem Fotografieren unter eine durchsichtige Platte, sofern du eine hast (Glastisch im Haus? Oder ein paar Bilderrahmen mit Plexiglasscheiben?). Beim Fotografieren kommt es natürlich zu perspektivischen Verzerrungen, daher wären auch Maßeinheiten auf dem Foto wichtig, also Zollstäbe neben dem Schnittmuster (am besten 4 vollständig umlaufend), damit man die Verzerrung ausgleichen kann. Solange man eine Vorlage hat, die mit Sicherheit exakt ist, wäre das Nachzeichen zumindest keine große Sache :zwinker:

  • Weiß nicht ob dies so gut geht und einfach zum ausdrucken sinnvoll ist.


    Was mich angeht will ich halt keine Arbeit reinstecken da ich keine Zeit habe ( Arbeite noch am Kostüm meiner Freundin ) und meine Rüstung ist ja fertig.
    Kann die Schnittmuster gern Anbieten um dies zu überarbeiten und zu Digitalisieren.
    Wäre für die Nachwelt Interessant weniger für mich:-)


    Deswegen frag ich ja ob jemand interesse hat diese große Aufgabe zu übernehmen..


    Vll. Sollte man die Teile In Din A 4 zerschneiden um sie zu Scannen.


    An den Rändern Makieren mit Nummern

  • Nicht dass ich jetzt eine Rüstung bauen wollte, aber was spricht gegen Abfotografieren, wie von MisterSinister vorgeschlagen?
    Das dürfte vermutlich die einfachste, schnellste und sicherste Methode sein.


    Ich bin kein Grafiker, denke mir aber, dass dieser Arbeitsablauf bei Kenntnissen/Vorhandensein der entsprechenden Programme gut umsetzbar sein dürfte und allfällige Fehler gut abfangen könnte:


    1) Plan auf dem Boden ausbreiten, mit nicht-reflekteriendem, transparenten Material glätten und beschweren
    2) Referenzen an mindestens zwei Seiten über die volle Länge/Breite (Metermass); auf rechtwinklige Ausrichtung zueinander achten
    3) Fotos in entsprechendem Bildbearbeitungsprogramm entzerren (Korrektur der Objektivfehler)
    4) In Vektorgrafikprogramm nachzeichnen
    5) A4-Gitter drüberlegen, mit 1cm Puffer um die Trennlinien, damit später die ausgedruckten Einzelseiten einen gewissen Überlappungsbereich haben
    6) Zu PDF konvertieren

  • Genau genommen lässt sich das alles ja in Peprakura machen und als PDF ausspucken. Ich habe jetzt so verstanden das es ein Problem mit PDF gibt?

  • Ich habe das so verstanden, dass die Pepakura-Vorlage gedruckt und dann mittels Cutter so richtig oldschool-analog bearbeitet worden ist ^^. Das nun wieder auf Pepakura rückübertragen wäre wirklich nicht einfach. Dirbag hat die Arbeitsschritte meines Vorschlages recht gut zusammengefasst, ab Schritt 3 könnte ich das dann übernehmen. Was dir am liebsten ist, Rellik, musst du natürlich selbst entscheiden, wenn du das ganze lieber komplett an Nachtschatten und die "Rüsselsheimer Hobbyzentralisten" abgeben möchtest, machst du sicher nichts verkehrt :zwinker:

  • Mir ist es völlig wurscht, wers am Ende macht ;) Mit der Korrektur von perspektivischen Verzerrungen beim Fotografieren habe ich Nullkommagarkeine Erfahrung, den Weg über einscannen und Nachzeichnen mit Vektorprogramm hingegen traue ich mir zu. Ich trete aber gern zur Seite und lasse Dir den Vortritt, MisterSinister, und zwar völlig ohne negative Gefühle ;)