Mein Ersteindruck vom Codex - Zu allem und jedem.

  • So.. nach vielen Stunden hab ich den Codex durchgearbeitet und mir ein paar Gedanken zu gemacht und hier zusammengefasst. So kurz es mir eben möglich war. :whistling:;)


    Fokus ist hier vor allem auf einer einigermaßen neutralen Bewertung jeder Option um vielleicht dem ein oder anderen Ideen zu geben was man mit dem Codex anstellen könnte.
    Wenn man sich dabei nicht allzu sehr von meinem gefanboye ablenken lässt finden sich doch sicherlich ein paar Ansätze hoffe ich. :up:

















    Kommentare sind wie immer sehr gern gesehen.


    Wenn ihr noch was geändert oder ergänzt haben wollt sagt bescheid. Je nachdem wie es mit Zeit, Interesse und Feedback aussieht würde ich gern die Erfahrungen und Meinungen der Community sammeln und mich dann irgendwann mal wieder an ein Kompendium setzen.
    Vielleicht habt ihr ja sogar Lust auf EinheitenWochen, Taktikdiskussionen, Listenkonzepte und Co.??? :up:

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

    2 Mal editiert, zuletzt von Robal ()

  • Du darfst sogar dran pinkeln wenn der Druck zu groß ist. :kiss:

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Huhu,


    Danke für die Review! Maleceptor-Listen hab ich auch gleich am Sonntag gebaut. Der könnte echt gut werden ^^
    Schön, dass schon einer im Keller haust :D


    Cya!

  • Sehe viele Dinge ähnlich, viel Spielzeug und endlich hat man mehrere Spielweisen auf ähnlich hohem Niveau.


    Aber warum kostet bei dir der Maleceptor weniger als der Mawloc? 172-104?

  • Omg, danke für den Hinweis. Ich Idiot hab die Monströsen Sensen beim Mawloc und die normalen beim Maleceptor reingerechnet! :ohman:
    Deshalb hass ich das rumgeblätter wenn man 2 Einheiten vergleichen möchte... :pinch:


    Wird gleich mal korrigiert. Peinlich, peinlich.

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Auch erstmal Respekt an die Mühe, auch, wenn ich noch nichts gelesen habe wegen der Textflut. Werde ich aber nach und nach tun.
    Neue Dexe verführen einen immer gleich dazu, was Neues anzufangen und bisher gehören die Nids zu den Armeen, die ich nie hätte spielen wollen. Mal sehen. Erstmal lesen, dann reflektieren und ggf. Meinung bestätigen oder revidieren :rolleyes:

  • So, hab jetzt alles durch, danke für diese ausführliche Bewertung! Ich denke das große Fazit ist, dass Tyraniden sich tyranidig anfühlen, und man fluffige, aber effektive Listen bauen kann.
    Ich habe auch nur sehr wenig gefunden, womit ich nicht ganz übereinstimme.


    Zunächst wundert mich ,wie im anderen Thread schon geschrieben, dass niemand den Schwarmherrscher selbst mit seiner Hive Commander Fähigkeit nach vorne treiben will. Alle reden immer von einer "anderen" Einheit. Ich denke dass er zu teuer ist, werde aber erstmal testen, ob ich es schaffe ihn zuverlässig in der ersten Runde in den Nahkampf zu bringen, um seine Fähigkeit dann in der zweiten Runde auf eine schockende Einheit, oder eine andere gelaufene Einheit zu verwenden.


    Der Carnifex ist klar besser geworden, aber so ultraprall, wie er allerorts gelobt wird, ist der nun auch nicht. Ich sehe ihn vor allem wieder mit Doppelneuralfressern oder Doppelsäurespuckern. Die Schweren Biokanonen find ich immer noch nicht gut genug, insbesondere, wenn man Zugriff auf Exocrine und Biovoren hat, können die einfach besser ballern. Die Nakampfvariante krankt immer noch an dem 4+ WS.


    Am Thornback stört mich, dass man ihm keine vier Neuralfresser oder Säurespucker geben kann... (Säurespucker oder Neuralfresser) UND (Sensenklauen oder Stranglethorn Cannon) hat sich bei mir im Kopf noch cniht als "das will ich hinstellen" im kopf manifestiert.


    Bei den Schwarmflottenboni scheinst du den Effekt von 1er Wiederholen ein wenig überhöht zu empfinden. Die Chance von Rending und Gift erhöht sich von 16,66% auf 20% (1/6 zu 1/6+1/36). Da finde ich 6er FNP oder im Schnitt 5" Advancen statt 3,5" oder Charge neuwürfeln interessanter. Auch wenn letzteres ne Schlechte Chance nur auf eine nicht ganz so schlechte Chance verbessert


    2+ nach 1er wiederholen = Verbesserung um 14 Prozentpunkte
    3+ nach 1er wiederholen = Verbesserung um 11 Prozentpunkte
    4+ nach 1er wiederholen = Verbesserung um 8 Prozentpunkte
    5+ nach 1er wiederholen = Verbesserung um 6 Prozentpunkte
    6+ nach 1er wiederholen = Verbesserung um 3 Prozentpunkte


    1er Wiederholen macht zuverlässige Erfolge noch zuverlässiger, aber unzuverlässige Erfolge werden nicht signifikant zuverlässiger.


    Deine Bewertung von Onslaught finde ich etwas überrschadend. Meiner Meinung nach ist das DIE Psikraft für Nahkämpfer. Ich sehe durchaus eine Synergie mit Kraken, aber auch Behemoth freut sich doch ,wenn man nach dem Advancen doch noch Chargen darf.

    Abzugeben:
    Tyranidenkrieger und Gargoyle im Gussrahmen; Metalltyraniden: 3 Tyranten mit Flügeln, 1 Schwarmherrscher, 15 Gargoyle, 1 Broodlord
    Gesucht:
    Termaganten. Exocrine, Monströse Neuralfresser und Säurespucker

    3 Mal editiert, zuletzt von Angantyr ()

  • Zum Schwarmi hab ich schon was im andren Thread geschrieben. ;)


    Der normale Carnifex ist das Schweizer Taschenmesser, der Kreischerkiller Spezialist gegen schwere Infanterie, der Thornback gegen Masse. Einschränkungen sind teilweise drin damit die Einheit nicht OP wird. Was ein Thornback mit 24 Schuss BF3+ und Deckung ignorieren zweifelsohne wäre. Entsprechend empfinde ich es schon ganz richtig wie es ist. Die Einheiten sollen interessant sein und nicht die offensichtliche Wahl um alles damit wegzurotzen. Powercreep verhindert man nicht indem man alles maximal ausreizt wie weit es einem nur in den Sinn kommt. Da muss man auch mal zurückstecken. Tun andere entsprechend auch.


    Was WS 4+ angeht: Old One Eye und +1 im Angriff. Jeder Fex trifft mindestens auf 3+, mit OOE in Reichweite auf 2+ im Angriff. Und macht ggf noch tödliche Wunden.
    Entsprechend kann ich die Kritik da nicht nachvollziehen. Entweder du willst, dass die Fexe viel reißen, dann musst auch entsprechend investieren. Oder sie sind nur Support und du erwartest dir nicht allzu viel von. Dann darfst dich aber auch nicht beschweren.


    Der Bonus von Gorgon nur auf den stärksten Effekt zu reduzieren und nicht z.B. auf die Tatsache, dass es die Verwundungen allgemein statistische und damit zuverlässiger macht (zuverlässig heißt hier NICHT mehr Schaden! Zuverlässig ist sich dem statistischen Durchschnitt annähern und die Extrembeispiele durch schlechte Würfe senken. Sonst würde ich es einfach als besser wunden bezeichnen. Du kannst entsprechend nicht den Durchschnitt nehmen um die Zuverlässigkeit nachzuweisen weil es ja genau um die Würfe geht welche nicht dem Durchschnitt entsprechen.) ist auch wieder ein Zeichen von einer falschen Einstellung bezüglich Balancing. Was du suchst sind Exploits und nicht gute Optionen um fluffig zu spielen. Ist auch vollkommen ok, es ist nur etwas albern mit der Einstellung zu argumentieren und Dinge welche nicht voll ausgemaxt sind als schlecht zu bezeichnen.
    Wenn es einem um sowas geht sollte man sich am besten überhaupt nicht von Fluff oder auch nur der Fraktion aufhalten sondern gleich das spielen was die stärksten Regeln hat. Und dann auch akzeptieren, dass GW die Regeln ggf anpasst des Balancings willen.



    Onslaught finde ich deshalb nicht so stark weil die wichtigsten Einheiten entweder bereits vorrücken und angreifen oder schocken dürfen. Davon abgesehen kann man immer nur eine Einheit pro Runde beeinflussen, die Fähigkeit gebannt werden oder man einfach Mist würfelt. Entsprechend ist es nichts worauf man Listen aufbauen kann.
    Für Beschussarmeen ist die Fähigkeit auch nicht so wichtig weil es nicht mit Kronos kompatibel ist (kein Abzug auf vorrücken und schießen ist nicht gleich als stationär geltend) und man mit Jormungandr Gefechtsoptionen hat um sich direkt in eine Position zu bringen, dass man sich nicht mehr groß bewegen muss.




    Das soll jetzt keine Kritik an dir sein, aber du hast einfach die typische Einstellung eines Turnierspielers/Exploiters welche schnell das große Ganze aus den Augen verlieren und sich zu sehr auf einige wenige Statistiken verlassen. Zahlen lügen nicht aber man sollte den Rest nicht aus den Augen lassen sonst kommt es eben zu Überraschungen und wie schlecht etwas abschneidet obwohl es auf dem Papier doch so gut klingt.

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Zum Schwarmi hab ich schon was im andren Thread geschrieben. ;)


    Der normale Carnifex ist das Schweizer Taschenmesser, der Kreischerkiller Spezialist gegen schwere Infanterie, der Thornback gegen Masse. Einschränkungen sind teilweise drin damit die Einheit nicht OP wird. Was ein Thornback mit 24 Schuss BF3+ und Deckung ignorieren zweifelsohne wäre. Entsprechend empfinde ich es schon ganz richtig wie es ist. Die Einheiten sollen interessant sein und nicht die offensichtliche Wahl um alles damit wegzurotzen. Powercreep verhindert man nicht indem man alles maximal ausreizt wie weit es einem nur in den Sinn kommt. Da muss man auch mal zurückstecken. Tun andere entsprechend auch.


    Nunja, der Drawback macht den Thornback einfach ineffektiver einen Vanillafex, wozu ihn also nehmen?

    Zitat


    Was WS 4+ angeht: Old One Eye und +1 im Angriff. Jeder Fex trifft mindestens auf 3+, mit OOE in Reichweite auf 2+ im Angriff. Und macht ggf noch tödliche Wunden.
    Entsprechend kann ich die Kritik da nicht nachvollziehen. Entweder du willst, dass die Fexe viel reißen, dann musst auch entsprechend investieren. Oder sie sind nur Support und du erwartest dir nicht allzu viel von. Dann darfst dich aber auch nicht beschweren.


    Ja, ich merke, dass dir das Verständnis fehlt... Du gehst hier recht emotional an die Verteidigung dieser Einheiten. Aber ja, du hast Recht mit Old One Eye am hintern kann ein Fex in der ersten Nahkampfrunde sogar extrem gut treffen.

    Zitat


    Der Bonus von Gorgon nur auf den stärksten Effekt zu reduzieren und nicht z.B. auf die Tatsache, dass es die Verwundungen allgemein statistische und damit zuverlässiger macht (zuverlässig heißt hier NICHT mehr Schaden! Zuverlässig ist sich dem statistischen Durchschnitt annähern und die Extrembeispiele durch schlechte Würfe senken. Sonst würde ich es einfach als besser wunden bezeichnen. Du kannst entsprechend nicht den Durchschnitt nehmen um die Zuverlässigkeit nachzuweisen weil es ja genau um die Würfe geht welche nicht dem Durchschnitt entsprechen.) ist auch wieder ein Zeichen von einer falschen Einstellung bezüglich Balancing. Was du suchst sind Exploits und nicht gute Optionen um fluffig zu spielen. Ist auch vollkommen ok, es ist nur etwas albern mit der Einstellung zu argumentieren und Dinge welche nicht voll ausgemaxt sind als schlecht zu bezeichnen.
    Wenn es einem um sowas geht sollte man sich am besten überhaupt nicht von Fluff oder auch nur der Fraktion aufhalten sondern gleich das spielen was die stärksten Regeln hat. Und dann auch akzeptieren, dass GW die Regeln ggf anpasst des Balancings willen.


    Sorry, du hast doch die Steigerung von Rending und Gift bejubelt, ich hab das nur aufgegriffen und die gezeigt, dass die Steigerung nicht merklich ist. Auch im Spiel merkt man die nicht.


    Wenn ich "zuverlässigkeit" nachweisen will, betrachte ich die Varianz, aber selbstverständlich ist der reine Erwartungswert ein guter Erstindikator für ein Mindestmaß an Zuverlässigkeit. Eine Eintrittswahrscheinlichkeit unter 60% würde ich grundsätzlich nicht als Zuverlässig bezeichnen.


    Ich suche keine Exploits. Wie kommst du denn darauf? Wenn ähnliche Effekte vorhanden sind, warum den schlechteren bejubeln? Der Carnifex ist mit Biokanone einfach keine gute Feuerunterstützung! Das können Exocrine, Biovoren und Schwarmwachen DEUTLICH besser. Find ich ja niedlich, dass du seine fluffigkeit verteidigst, aber er wird seine Aufgabe einfach nicht erfüllen. Und ich finde es auch nicht unfluffig zu sagen, dass man sich lieber auf Carnifexe mit vierer Neuralfressern/Säurespucker verlässt, als auf einen Thornback. Die Doppelte Schusszahl ist einfach besser als das Deckung ignorieren.


    Zitat


    Onslaught finde ich deshalb nicht so stark weil die wichtigsten Einheiten entweder bereits vorrücken und angreifen oder schocken dürfen. Davon abgesehen kann man immer nur eine Einheit pro Runde beeinflussen, die Fähigkeit gebannt werden oder man einfach Mist würfelt. Entsprechend ist es nichts worauf man Listen aufbauen kann.


    Und das Chargen nach dem Schocken findest du zuverlässiger? Darauf baut man ja zur Zeit auch seine Listen auf.

    Zitat


    Für Beschussarmeen ist die Fähigkeit auch nicht so wichtig weil es nicht mit Kronos kompatibel ist (kein Abzug auf vorrücken und schießen ist nicht gleich als stationär geltend) und man mit Jormungandr Gefechtsoptionen hat um sich direkt in eine Position zu bringen, dass man sich nicht mehr groß bewegen muss.


    Kronos ist aber nicht das Maß aller Dinge... Ich empfinde Onslaught nicht annähernd als Must-have, aber dass es nicht zu den Schwamrflottenadaptionen passt, ist einfach falsch ;) Zu Kronos nicht ,aber da gibts noch fünf andere, bei denen man es vielleicht gerne ins Konzept einbaut.

    Zitat


    Das soll jetzt keine Kritik an dir sein, aber du hast einfach die typische Einstellung eines Turnierspielers/Exploiters welche schnell das große Ganze aus den Augen verlieren und sich zu sehr auf einige wenige Statistiken verlassen. Zahlen lügen nicht aber man sollte den Rest nicht aus den Augen lassen sonst kommt es eben zu Überraschungen und wie schlecht etwas abschneidet obwohl es auf dem Papier doch so gut klingt.


    Ich halte es für natürlich ,wenn man überprüft, ob etwas der gestellten Anforderung gerecht werden kann. Da im Fall von 40k 6te Klasse Mathematik ausreicht, gehe ich davon aus ,dass das jeder macht ,bevor er sich entscheidet, was er bei seinem 60 Euro Plastikklotz anklebt.


    Wir reden hier doch noch von der Thornback Geschichte, oder? Der Vergleich Carnifex gegen Thornback ist nun wirklich keine mathematische Meisterleistung. Natürlich muss man das Große Ganze im Auge behalten, und darf nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, aber die Diskussionspunkte beziehen sich hier gerade auf den Nutzen von Carnifexen und ihren Varianten UNTEREINANDER, und ob 1er wiederholen geil ist. Das sind doch nun sehr überschaubare Gebiete, oder?


    Ich denke nicht ,dass 40k ein turniertaugliches Spiel ist.

    Abzugeben:
    Tyranidenkrieger und Gargoyle im Gussrahmen; Metalltyraniden: 3 Tyranten mit Flügeln, 1 Schwarmherrscher, 15 Gargoyle, 1 Broodlord
    Gesucht:
    Termaganten. Exocrine, Monströse Neuralfresser und Säurespucker

  • Ich habe mich nun einmal durchgewälzt, auf jeden Fall eine gute und umfangreiche Arbeit, Robal :up:


    Für den Moment erstmal ein paar Anmerkungen, die ich besonders wichtig finde:


    PSI


    Zum Abschluss habe ich auch noch einen kleinen Tipp:
    Die Adaptive Biology (Warlordtrait) sowie die Hyper-Adaptive Biology (Gorgon Artefakt) lässt sich mit Hilfe von Tyrantenwachen durchaus nutzen. Hier kann es sich sogar lohnen die Wachen mit Venomthropes zu schützen, den Tyrant aber nicht, das macht die Zielauswahl vielleicht etwas schwieriger.

  • Weils viel ist und ich eventuelle weitere Meinungsäußerungen nicht ersticken möchte die Antworten jeweils in Spoilern.
    Interessant ist das allermeiste eh nur für die jeweilige Person. ;)




    Angantyr:


    Ich hoffe es gibt kein böses Blut oder sowas, Antworten wirkten teilweise etwas frustriert auf mich.











    MisterSinister:
    Danke für deine Kommentar. Sind sehr hilfreich, vor allem wo du mich korrigieren konntest. :up:



    Weil ichs mir nicht verkneifen kann aber gleich mal Kommentare meinerseits :P

    Ich hab also definitiv ein paar Korrektionen vorzunehmen.

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Mal ne Randbemerkung als "fast nur Leser"... Irre ich mich oder hat der Schwarmherrscher echt an Schaden eingebüßt? Ich meine W3 Schaden gegen W6 Schaden...? ^^ Scheint noch keinem aufgefallen zu sein... :rolleyes:


    Robal: Schreibt man "netto" nicht auch bei "Netoplus" mit zwei "tt" oder missinterpretiere ich das Wort? 8| (Siehe Old One Eye)


    ---


    Kleiner Tipp zu "Behemoth", Stichwort Biovoren: Zur Zeit sind erzeugte Einheiten keinem Detachment zuzuordnen. Demnach kann man sich die Schwarmflotte wohl noch ausssuchen und somit können die Biovoren beispielsweise "Kronos" sein, die Sporen aber "Behemoth". Ich bin zwar überzeugt, dass das gefaqt wird, aber bislang spricht wohl nichts dagegen.


    "Jormungandr": Symbionten mit verbessertem Panzer haben somit 3+ Rüstung - in einem Trygontunnel (der Trygon darf mit 2+ rumlaufen) ist das fehlende Vorstürmen und Angreifen halb so wild. Ob man da nicht lieber "Behemoth" spielt ist natürlich die Frage...


    ---


    "Psychic Barrage": Ferz - richtig. Dennoch kurze Anmerkung: Im matched play kann die mangelnde Psikraftauswahl bei einer psilastigen Liste durchaus dazu führen, dass man auch die Zoies mal den Superblast bei gekubbeltem Gegner machen lassen kann (Maleceptor in "Effektiv") - und man kann den Spaß weder bannen noch wird man von einer Assassine generv/ft... ^^

    Malanthrope: The result of a Venomthrope and a Zoanthrope's drunken one night stand.

    5 Mal editiert, zuletzt von Fuzzwyr ()

  • Der Schwarmherrscher macht jetzt fest 3 statt W6. Aber ja, das ist potenziell weniger Schaden. Ist dafür "zuverlässiger" ;)



    Schreibt man "netto" nicht auch bei "Netoplus" mit zwei "tt" oder missinterpretiere ich das Wort? (

    Rechtschreiberung ist nicht so mein größt Stärk.



    Für neue Einheiten nach Spielbeginn gibt es keine 100% sichere Festlegung. RAI wird sein, dass es dem gleichen entspricht wie die Einheit welche man "wiederholt" bzw die Einheit erzeugt. Sonst könnte man ja theoretisch argumentieren, dass ich mim Tervigon Modelle aus einer anderen Schwarmflotte in ne Terma-Rotte brüte weil ja "nichts dagegen spricht". :wacko:



    Die Frage für mich bei den Gens ist eher wozu ich groß 3+ Rüster bräuchte wenn ich direkt angreife und entsprechend zuerst zuschlage. Abwehrfeuer ist je nachdem nicht soooo relevant und sobald man im Nahkampf ist sollte man den Rüster nicht mehr soo sehr brauchen. Relevant wird es nur bei Armeen welche mich dann beschießen wollen und ich nicht im Nahkampf halten kann.
    Für sowas kann man dann die Gargoyle benutzen, welche von den harten Stats ja eher mau sind.
    Aber ja, ist eine gute Idee. Kann man definitiv vermerken.



    Die Barrage kann man zwar nicht bannen aber die wenigsten können effektiv bannen, besonders wenn man ne Neuro dabei hat.
    Da ich allgemein nicht allzu sehr begeistert bin von den Zoas..




    Definitiv gute Anmerkungen. Danke dafür. :up:

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Nur für die Adaption finde ich Gorgon nicht so verlockend, aber sie bringen noch gute Relikte und Warlordtraits mit, was ein durchaus reizvolles Gesamtbild ergibt. Es ist die einzige Adaption, die die Schlagkraft kleiner Einheiten im Nahkampf steigert und alleine das ist schon Berechtigung genug. Natürlich ist Gorgon mit Toxin besser als Gorgon ohne Toxin, weil sich diese Regeln nunmal ergänzen (Stichwort Mehrwert), aber auch in Kombination ist das sicher nicht gamebreaking. Btw: Rending-Tyranten und große Hormatrupps haben davon nichts, weil sie eh schon mindestens 1er Wunden wiederholen dürfen (Fehler im OP) :zwinker:




    Ich freue mich auch total, wie sich Carnifexe entwickelt haben und gerade der normale und morphfreudige Fex fühlt sich wieder wie die ikonische Einheit an, die der Fex viel zu lange nicht war. Persönlich finde ich den normalen Fex auch am besten, weil er sich einfach specklos für bestimmte Aufgaben züchten lässt. Die beiden neuen bringen halt coole Spielereien mit, die natürlich etwas kosten, und haben auch ihren Nutzen, aber mit denen muss ich mich erst noch anfreunden. Ich habe keinen Hype um die Stärke des Fexes bemerkt, aber viele sind nunmal euphorisch, dass der Fex wieder gut spielbar ist und an alte Zeiten erinnert.




    Onslaught benutze ich persönlich am häufigsten mit Exocrinen und Schwarmwachen, weil die sich irgendwann halt mal bewegen müssen und gerade die Exocrine aus der Bewegung so viel schlechter ist. Natürlich ist diese Kraft vor allem für Nahkämpfer gut, die zufälligerweise keine Symbionten sind (:P), und hat damit in jeder Liste Verwendung, was sie in meinen Augen zu einer sehr guten Psikraft macht. Meistens habe ich alle Kräfte, die mich interessieren, zumindest einmal in der Liste (Horror, Psy Scream, Onslaught, Catalyst), bevor ich über Redundanz nachdenke. Ich teile das wie folgt: Psy Scream ist die einzige Offensivkraft und hat damit einen Sonderstatus, während ich den Horror die stärkste Supportkraft finde. Onslaught und Catalyst sind für mich auf gleichen Niveau von der Stärke her, wobei ich Onslaught taktisch allerdings wertvoller finde. Symbionten sind ein verrücktes Gesamtpaket, aber ihre größte Stärke liegt sicher im Swift and Deadly, und diese Fähigkeit lässt sich per Onslaught jeder Einheit antackern, das ist schon sehr gut, gerade wenn man dadurch doppelt von Adrenalin profitert.




    Den Schwarmherrscher finde ich immer noch total verrückt, weil seine Fähigkeit enorm stark ist und manche Konzepte erst ermöglicht oder extrem verbessert, der ist schon fair bepreist. Wenn man seine Fähigkeit nicht braucht, ist der normale Tyrant eine starke Konkurrenz, im Nahkampf aber doch wesentlich schlechter; der Herrscher prügelt auf dem letzten LP immer noch besser um sich, als ein frischer Tyrant. Natürlich kann er sich auch selbst nach vorne schubsen, das ist eine sehr starke Option, aber doch sehr situativ, schließlich soll er die nächste Runde auch noch überleben. In den meisten Fällen ist es schon besser, den Gegner einfach mit anderen Einheiten zu bewerfen, die sonst nur selten den Nahkampf erreichen könnten, daher wird darüber auch mehr gesprochen.


    ---------------------------


    Beim Sporocyst halte ich mich auch an die englischen Regeln, und ja, er darf mit Feinden in 1" schießen, aber nicht auf Feinde in 1", was bei der kurzen Reichweite der Spore Node dann bedeutet, dass sie nahezu gar nicht mehr schießt. Finde ich schade und nutzlos, daher hoffe ich auf eine Änderung.


    Was du beim Enemy Below übersiehst, ist was nicht da steht, denn von welchem Schwarm die Gräber selbst sind, ist dem Strategem egal. Du kannst also deine Jormungandr-Krabbler einfach mit einem Behemoth Trygon schicken, das bietet ein paar lustige Kombos.


    Artefakte:
    Den Reaper finde ich gut, weil feste 6 Schaden eine richtig brutale Ansage ist. Wir sind immer noch ziemlich schlecht im Nahkampf gegen Fahrzeuge, weil wir sie fast nur auf 5+ wunden und dann auch "nur" 3 Schaden machen, da kommt einfach nicht viel bei rum (Den Fex hatte ich neulich erst gegen einen Höllenhund im Nahkampf, der hat beim Angriff ne MW erzeugt und mit seinen 5 Attacken + Bonemace ganze 3 Schaden gemacht, und der Höllenhund ist sehr durchschnittlich von den Nehmerqualitäten her). Ja, ein Tyrant mit Rending Claws ist bestimmt trotzdem viel besser gegen Fahrzeuge, gegen andere Monster und gute Nahkämpfer wird es aber gefährlich, wenn er das Echo abkriegt, und genau da ist die Peitsche dazu schon nützlich. Auch am Alphakrieger kann man über den Reaper nachdenken, mit Toxin könnte der 3 und mit Behemoth Wl Trait sogar 4 Schaden machen, das ist auch nicht schlecht. Es ist absolut kein must have, aber auch nicht völlige Grütze, mit passendem Modell auf etwa gleichem Niveau wie der Yrmgarl Faktor.


    Die Miasmakanone finde ich tatsächlich sogar richtig gut, weil ich auch schon die HVC sehr gut finde; wenn man die normale nicht mag, gefällt einem das Artefakt auch gleich weniger gut. Auf 2+ wunden ist super gegen andere Monster, die man sonst nur auf die 3+ wunden würde, während Autohits einfach immer stark sind. Selbst wenn er sie nicht offensiv anbringen kann, sollten sich feindliche Monster einen Angriff in 8" sehr gut überlegen, das ist nicht ungefährlich.


    Das mit dem Instincitve Killer verstehe ich immer noch nicht, dazu ein gestelltes aber gar nicht so unwahrscheinliches Beispiel: Mein Warlord-Tyrant hat 4 Devourer und mein Gegner spielt Orks mit 180 Boys, also deklariere ich natürlich die Boys als seine Zieleinheit. Der Tyrant darf nun gegen Boys sowohl im Nahkampf als auch mit seinen 24(!) Schuss alle Fehltreffer wiederholen, wie kann man das nicht gut finden?


    ------------------------------------


    Was mir noch im Nachhinein auffiel: Tyranten Wachen haben nun 7" Movement, das macht sie zu viel besseren Leibwächtern (und natürlich auch besseren Angreifern).


    -----------------------------------


    Ich habe mittlerweile 3 Spiele gegen Astra Militarum absolviert und war doch etwas schockiert, wie kurzlebig die Monster sein können. Jormungandr war bisher am überzeugendsten, die haben tatsächlich das Shootout gewonnen, aber vor allem das letzte Spiel (mit Kraken), lief katastrophal schlecht: In Runde 1 gingen direkt 1 Carnifex, der Tyrannofex und die Exocrine wurde auf 9 Lp runtergeschossen, das waren also 25 Monster Lp in einer Runde mit suboptimalen Reichweiten. Weil ich Mawlocs gerade recht schlecht finde, ihnen aber eine Chance geben wollte, spielte ich gleich zwei, die dann leider doch erwartet unterwältigend waren. In Runde zwei starben 2 volle Mawlocs, der zweite Carnifes und die beschädigte Exocrine, also 41(!) Monster Lp in einer Runde vom Tisch. So muss es natürlich nicht laufen, dennoch wurde in jedem Spiel im ersten Zug mindestens 1 Monster getötet, egal welches sich der Gegner ausgesucht hat (ich hatte allerdings auch nie den ersten Zug). Das heisst unsere Monster müssen schnell einen Nutzen bringen, weil jede Runde ihre letzte sein kann, was natürlich gerade Nahampf- und Shortrange-Monstern das Leben schwer macht. Ich fürchte reine Nahkampfschwärme haben es extrem schwer, wenn sie nicht die erste Runde haben.

  • Rending-Tyranten und große Hormatrupps haben davon nichts, weil sie eh schon mindestens 1er Wunden wiederholen dürfen (Fehler im OP)

    Wenn die Hormas über 20 sind (was man eigentlich immer versucht zu tun) und wenn man die Tyranten nicht mit Doppelsensen für die Bonusattacke spielt (was ich für reine Nähkämpfer natürlich besser finde).
    Hast aber natürlich recht. Für MSU ist Gorgon gar nicht verkehrt. Die Adaption ist besser als die üblichen Buffs (besonders von Strategemen und Psikräften) weil sie eben nicht begrenzt sind.
    Wenn würde ich sie mit Monstern spielen denke ich.
    Doof ist halt, dass ich da atm keine wirklich starken Listen-Konzepte für sehe. Das tut hoffentlich noch jemand denn interessant sind sie an sich schon die Gorgonen.




    Fexe sind einfach nicht gut genug um sie zu spamen und draus gute Listen zu machen. Nicht, dass alle diese Mentalität hätten, aber es ist nunmal das offensichtlichste und deshalb am einfachsten diese Dinge zu verbreiten. Jeder mit etwas Ahnung vom Spiel erkennt sofort die Stärke von Einheiten wie Gens oder Tyranten oder Adaptionen wie Behemoth. Fexe stechen einfach nicht so sehr heraus und nichts an ihnen ist wirklich spielentscheidend stark.
    Die beiden spezielle Varianten sind halt schon ziemlich spezialisiert, insbesondere der Thornback, den man auch wirklich in den Nahkampf bringen sollte um ihn voll auszureizen. Wenn man ihn nur hinten stehen und schießen lassen will lohnt sich der Aufpreis nicht wirklich, vor allem weil man nur ein Paar Neuras/Spucker nehmen darf. Erst mit den zusätzlichen tödlichen Wunden gegen Infanterie und ein paar Bonusattacken lohnt sich der Spaß wirklich. Und das ist oft schwer umzusetzen.
    Entsprechend bezweifle ich auch, dass sie sich weiträumig durchsetzen werden. Gute, detektierte Tyraniden-Spieler werden schon mal einen Fex mitnehmen wenn er ins Konzept passt. Wirklich viel Potenzial auf höchstem Niveau mit Fex-Spam und OOE sehe ich atm eher nicht. Das ist dann eher etwas für die Casual Spieler welche das einfach spielen wollen und denen die möglichen Nachteile nichts ausmachen.




    Das blöde an Onslaught und Exo/T-Fex ist, dass du den Doppelschuss nicht bekommst und man die Kraft meist nur 1x im Spiel verwenden wird und dann eigentlich möglichst stationär bleiben möchte bzw eh stirbt. Und wenn man nicht gerade nen Grund hat z.B. Krieger offensiv zu spielen (was grundsätzlich keinesfalls schlecht ist btw) nimmt man meist einfach etwas was wie Symbionten oder Hormas welche ohnehin die Fähigkeit haben.
    Wie gesagt halte ich sie nicht für schlecht sondern einfach für ziemlich situativ und entsprechend im Allgemeinen bei der Konkurrenz für eher vernachlässigbarer.
    Wo ich momentan am meisten Potenzial sehe ist bei Gargoylen, über die ich die letzte Woche häufiger mal nachgedacht und zum Schluss gekommen bin, dass ich sie (zumindest für Kraken) etwas unterschätzt habe. Gerade mit Onslaught und Kraken sind sie irrsinnig schnell und können sogar noch mehr Tricks mim Binden als Hormas!
    Solche Beispiele zeigen, dass es wenig nützlich ist einer Fähigkeit einen allgemein gültigen Wert anzuhängen, weil sich dieser je nach anderen Regeln/Umständen doch extrem ändern kann.
    Ich würde also zustimmen, dass in der richtigen Liste Onslaught tatsächlich stärker ist als Catalyst. Kommt nur drauf an was mit der Liste möglich ist.




    Beim Schwarmherrscher besteht wohl eindeutig mehr Diskussionsbedarf. Ich sehe in meinen Konzepten und für meine Spielweise eben nicht so viel Raum für ihn. Das kann aber in anderen Konzepten sehr anders aussehen und insgesamt ist er auf gar keinen Fall schlecht.




    Beim Sporocyst halte ich mich auch an die englischen Regeln, und ja, er darf mit Feinden in 1" schießen, aber nicht auf Feinde in 1", was bei der kurzen Reichweite der Spore Node dann bedeutet, dass sie nahezu gar nicht mehr schießt.

    Da war die Leitung bei mir etwas lang. Im OP hab ichs aber gleich entsprechend geändert. ;)




    Was du beim Enemy Below übersiehst, ist was nicht da steht, denn von welchem Schwarm die Gräber selbst sind, ist dem Strategem egal. Du kannst also deine Jormungandr-Krabbler einfach mit einem Behemoth Trygon schicken, das bietet ein paar lustige Kombos.

    Ne, das übersehe ich nicht, ich denke nur einfach nicht, dass es RAI sein kann und lege es einfach nicht so aus.
    "you can also set up any number of units you set up within the tunnels." heißt für mich halt die zuvor genannten Tunnel weil dort DIE Tunnel steht und nicht einfach nur Tunnel oder beliebige Tunnel. Keine explizite Erlaubnis und damit würde ich es als entsprechend schwammig ansehen das Fehlen einer weiteren Spezifizierung als Erlaubnis auszulegen. In meiner Auslegung ist es unnötig nochmals zu spezifizieren, dass nur Jormungandr Einheitne auf diese Weise über die Tunnel aufgestellt werden dürfen weil nur Jormungandr in DIE Tunnel darf auf welche sich die entsprechende Passage bezieht.
    Ist FAQ-würdig. In meinen Augen aber nach allen sonstigen Regeln RAI unwahrscheinlich, dass man andere Schwarmflotten darüber aufs Feld bringen darf.
    Wenn eine andere Auslegung existiert welche RAW genauso legitim aber RAI viel wahrscheinlich ist werde ich diese immer bevorzugen. Mit RAW kann man häufig allerlei Unfug anstellen (oder zumindest versuchen). Das ist aber in den seltensten Fällen sinnvoll und gut fürs Spiel.




    Den Reaper finde ich gut, weil feste 6 Schaden eine richtig brutale Ansage ist. Wir sind immer noch ziemlich schlecht im Nahkampf gegen Fahrzeuge, weil wir sie fast nur auf 5+ wunden und dann auch "nur" 3 Schaden machen, da kommt einfach nicht viel bei rum ...

    Ich sehe es so, dass die Monster (wenn man es drauf anlegt) auf 2+ treffen und man entweder Chars über Strategem oder über Gorgon Rerolls geben kann. Und Allgemein gibt es genau für diesen Zweck doch Toxinkammern um eben diesen weiteren Schaden rauszuholen.
    Natürlich ist das nicht so effektiv wie bei anderen Völkern, aber wenn man wirklich Probleme mit Fahrzeugen hat muss man eben mehr entsprechenden Beschuss einpacken oder geschickt andere Fähigkeiten einsetzen bevor man angreift statt einfach zu erwarten, dass der Angriff eines Monsters jedes Fahrzeug direkt zum explodieren bringt. Wozu hat man denn die ganzen Möglichkeiten für tödliche Wunden? ;)
    Klar, wenn man drauf setzen will kann man das tun. Dann hat man einen Spezialisten-Tyranten der große Modelle jagt. Begeistern tut mich das aber nicht unbedingt.



    Die Miasma-Kanone ist dank Schaden 3 und der extrem guten Chance auch Wunden zu produzieren durchaus sehr gut gegen Monster. Aber bei W3 Schuss überzeugt mich das einfach nicht gegenüber beispielsweise dem Reaper. Der ist auch nicht auf Monster beschränkt. Finde ich einfach zu speziell und bewerte sie entsprechend genauso wie die Balethorn cannon.



    24(!) Schuss alle Fehltreffer wiederholen, wie kann man das nicht gut finden?

    Ich hab nie gesagt, dass es nicht gut wäre. Sondern dass es interessanteres/besseres gibt ;)
    Ich finde Boni welche möglichst vielseitig Einsetzbar sind immer besser als etwas was ein Einzelmodell bufft. So toll der Tyrant ist bringt es mir wenig wenn ich damit seine Zielpriorität erhöhe und er in einer Runde von der Platte geputzt wird weil sich mein Gegner einfach nicht erlauben kann ihn stehen zu lassen. Sowas habe ich gern bei Strategemen weil ich immer eine Alternative habe aber nicht beim Kriegsherr, der noch nen Punkt abgibt wenn er abkratzt.
    Und brauche ich wirklich die statistisch 2-3 Wunden mehr für die 24 Schuss? Gegen eine spezifische Einheit? Ist es wirklich besser als keine Abzüge beim Treffen?
    Für mich klingt das halt gut aber nichts wofür ich sowas wie Schutzwurf wiederholen, Deckung ignorieren (für den KH UND andere in Reichweite!) oder dergleichen aufgeben möchte. Letzteres ist doch gerade gegen die Orks besonders toll.
    Also nochmal: gut, aber die anderen finde ich einfach noch besser.






    Ich muss sagen, dass ich Jormungandr atm auch am besten einschätze weil sie die Stärken der Armee mit am besten ausreizt: Kombination aus "Reserven" und Board-Control. Finde sie auch besser als Kronos in ner Beschussarmee, einfach weil mehr Einstecken oft wichtiger ist als mehr auszuteilen.
    Kraken beispielsweise ist doch sehr auf den ersten Zug angewiesen wenn man nicht alles in Deckung und in Reichweite von Venos bzw Mala halten kann. Hat man z.B. nur eins von beidem wird man meist immer noch schnell weggeballert, einfach weil man eher auf mobile Einheiten gesetzt hat und entsprechend nichts einstecken kann. Catalyst hilft auch nicht wirklich, weil man ja erstmal dran sein muss und dann ohnehin schon so nah am Gegner ist und das Feld so kontrolliert, dass gegnerische Schock-Einheiten kein so großes Problem mehr sind.
    Behemoth ist wie gesagt in erster Linie eine Alpha/Beta-Schlag Armee und nicht sonderlich toll wenn man ne "normale Liste damit baut.
    Leviathan bin ich selbst noch nicht sicher was da am besten ist. Irgendwie ist alles nicht so richtig überzeugend bisher. Masse und Beschuss-Monster in Deckung würde ich tippen weil die den Bonus am besten Ausreizen. Nur hab ich da noch keine Liste gefunden die mich 100% überzeugt.
    Am schwierigsten finde ich aber Gorgon und Hydra. Die haben gute Aspekte, schwächeln aber daran, dass ich kein Konzept finde welches die Boni ausreizt und mich insgesamt überzeugt. Krebst ein bisschen im Mittelmaß rum in meinen Augen.



    Insgesamt sind meiner aktuellen Einschätzung nach die Listen am Stärksten welche die Reserven am geschicktesten mit Board-Control kombinieren können. Man gewinnt eher seltener durch pure Schlagkraft und eher dadurch, dass man genug vor schmeißt um den Gegner lange genug zu beschäftigen entweder mit seinen relevanten Einheiten genug Schaden zu machen oder eben über Board-Control zu gewinnen.
    Entsprechend sind Ganten fast überall der Schlüssel zum Erfolg weil sie den Gegner behindern und Zeit erkaufen. Reine Monster-Listen wüsste ich atm nicht wie man die auf hohem NIveau spielbar machen sollte.. :S


    Kraken macht mir persönlich am meisten Spaß, weil ich immer das Gefühl habe mit jeder Einheit noch irgendwas interessantes tun und noch einen Trick auspacken zu können. Ähnlich bei Jormungandr, wobei die noch nen ticken stärker sind weil man nicht so hart gekontert wird durch starken Beschuss, dafür ist man ein kleinbisschen mehr eingeschränkt mit den Tricks im Spielverlauf.
    Kronos finde ich auch interessant, tatsächlich sogar mehr wegen dem anti-Psi als dem Beschuss.
    Rest hab ich mich noch nicht so viel mit beschäftigt, da seit ihr wahrscheinlich schlauer. ;)





    Gute Diskussion. Unterschiedliche Meinungen helfen doch immer etwas besser zu durchblicken. :up:

    Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs


    Tyraniden Linksammlung
    Tyraniden KFKA


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
    Don't wake the Dragon!



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ˉ\_(ツ)_/ˉ


    KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
    Auszug aus Psalm 23

  • Da ich nun auch endlich den Codex habe. möchte ich mich auch zu Wort melden.
    Ich wollte mehr auf den Aufbau des Buches eingehen, der so lala ist.



    Hintergrundstory: gut


    Bilder: gut


    Neue Schwarmflotten: gut


    Liste erstellen oder Punkte vergleichen: schlecht



    Also ich habe mir den Codex geholt, damit ich Listen erstellen und Einheiten vergleichen kann.
    Dass es Hintergrundstory, Bilder und so weiter gibt ist für mich nur ein Zusatz (Um das Buch dicker und teurer zumachen?!).


    Kommen wir zurück zu dem Tyranidenschwarm.
    Warum stehen die Punkte der Einheiten jetzt nur noch hinten und nicht mehr auf den Seiten, wo auch das Profil angegeben wird? -.-


    Dann werden einige Waffen (Punkte) schon mit ins Profil eingerechnet andere wiederum nicht.
    Apropo Waffen, wenn ich z.B. bei Carnifex ein paar Sensen tauschen will, steht da Monströse Biokanonen; also Blätter ich auf Seite 83, da stehen dann die Waffen; dann Blätter ich 112-113, damit ich die Daten der Waffen habe; um dann festzustellen ich muss nochmal umblättern damit ich die Punkte erfahre.


    Meiner Meinung nach murks.
    Da war es im alten Codex wesentlich besser, auch dass alle Werte der Einheiten und Waffen auf der letzten Seite waren.
    Jetzt Blättert man nach hinten, hat eine schwarze Seite, dann blättert man eine Seite weiter und 'Taktische Missionen', also noch eine blättern und dann bekommt man nur die Punkte.


    Aufbau fehlgeschlagen -.-

  • Die Punkte befinden sich in extra Listen, damit GW die Punkte besser anpassen kann. So können Sie die Liste einfach überarbeiten, ohne das sich auf zig Seiten im Codex etwas ändert.
    Meiner Meinung nach genial gelöst.


    Das ewige geblätter ist der daraus entstehende Nachteil, aber du könntest dir die Liste mit den Punkten ja kopieren und dann neben den Codex legen. Problem gelöst!


    Gruß Red

  • Ich werde mir die Punkte wohl reinschreiben oder zumindest mit post-it einkleben.


    Für GamesWorkshop genial gelöst für den Verbraucher eher schlecht.


    Wenn man sich mit dem Codex etwas mehr auskennt ist das bestimmt auch kein Problem mehr. ^^