Space Marine FreeStyle Rüssi

  • Hallo zusammen,


    nach vielfachem Wunsch und natürlich weil ich sie gerne zeigen mag, möchte ich hier mal meine Rüssi präsentieren und den Bauablauf etwas beschreiben.


    Vorab aber kurze Info wieso und warum es dazu kam (keine Angst nur ne kurze Story :D ).


    Als Bau-Ing. baue ich gerne Sachen und habe schon mit allen üblichen Baumaterialien gearbeitet. Aber natürlich immer Dinge die mit Häusern zutun haben. Auf die Idee einer Rüstung oder ähnliches ala Cosplay bin ich nie gekommen.
    Im Zuge vom alltägliche Internetschnöckern bin ich auf den geradezu genialien Gary Sterley gestoßen , der seine Rüstung und den Bauablauf sehr detailiert veröffentlicht hat. Da war ich schon ziemlich angefixt. Neue Materialien, viel Arbeit und mit etwas Glück n geiles Endergebnis. Nachdem ich dann weiter nach Informationen zu Cosplay gesucht habe , habe ich auch den Baubericht von Tolotos über seinen MK II gelesen und das war dann der endgültige Kick es zu versuchen. Wie ich schon geschrieben habe war meine Frau hoch begeistert :thumbdown: und war nicht bereit die geschätzten 1000 € und die Unmenge an Zeit zu genehmigen. Da wir Männern aber besonders gut quengeln können, habe ich sie mit viel betteln , auf Knien rutschen und jeder Menge übernommener Hausarbeit doch dazu bekommen, das ich das Abenteuer anfangen durfte.


    Also erstmal Mats bestellt, gemerkt das die Mist sind und neue bestellt und wie es sich für ein Bau-Ing gehört genau in der Mitte angefangen :D



    tja die rechte Schulter war die erste und wanderte nach der zweiten in die Tonne, aber der Start war geglückt und erste Erfahrungen mit Schaumstoff gemacht. Also im Sauseschritt ging es weiter und weiter ........



    hier war schon der Körper samt Schulter soweit. Die Schulterränder habe ich mit einem Rand aus Sperrholz verstärkt, daher der auffällige Rand innenseitig. Bis hierin hatte ich erstmal nur mittels Schnittmuster die Rüssiteile ausgeschnitten und mit Heisskleber verklebt.

  • Dann habe ich mich entsprechend den Tipps von Gary
    an einen aussteifenden Konstruktion für die großen Bauteile gemacht.


    Mittels Plastikschläuchen und entsprechenden Verbindern habe ich ein
    Innenskelett gebaut, das sich meiner Körperform anpasst und sowohl als
    Aussteifung des Schaumstoffs, als auch als Aufhängepunkt für die Gurtsysteme
    dient. Diese Strukturen sind in der Hose, Brust , Arme, Ober- und Unterschenkel
    zum Einsatz gekommen. Ging wunderbar, wenn man die Schläuche vorher etwas mit
    der Heissluftpistole erwärmt.



    So ging es halt von der Brust abwärts immer weiter.
    Als nächster größerer Schritt kamen die Stelzen für die Schuhe an die Reihe.


    Diese habe ich aus Kunststoff Druckrohre aus dem Sanitärbedarf gebaut. Extrem
    leicht und tragen meine 87kg Problem los.




    (hier eine frühe Version die im Detail noch nachgearbeitet wurde)

  • Nach dem der Probelauf ohne schwerwiegende Stürze erfolgreich war , ging es mit den Beinen weiter,
    was mittlerweile sehr gut von der Hand ging. Aber auch nicht so spannend war, daher hier keine Bilder davon.


    Knifflig wurde es mit dem Helm. Die erste Version war selbst fürn Anfänger schon recht peinlich und
    dazu mit dem von mir gewählten Maßstab auch viel zu klein. Also neue Schnittmuster, neues Material und auf
    ein Neues mit dem Ergebnis:



    (man beachte die strammen Waden der Testperson :thumbsup: )


    Mittlerweile machte ich schon mehr anproben , als Bauarbeiten, einfach weils geil aussah :D


    Und so kam dann der Tag wo ich die Rüssi (noch ohne Rucksack) zum ersten mal in
    freier Wildbahn angezogen habe, mit einem ziemlich peinlichen Ergebnis:

  • Hier ein Tipp für alle die auch eine Rüstung bauen möchten. Baut euch einen Ständer an der ihr die Rüssi bauen und abmessen könnt.
    Und überprüft die Maße des Ständers im vergleich zu eurer Körpergröße, sonst kommt das auf dem Bild oben dabei raus. Die Beine waren viel zu kurz.
    Gott sei Dank, kann man Schaumstoff gut verlängern :D. War aber schon ziemlich peinlich.


    Aber sonst ging alles gut. Fast alles ist heil geblieben, so das ich nach kurzer Reparaturzeit mich um die weiteren noch fehlenden
    Teile kümmern konnte. Die Bauarbeiten überspringe ich mal, da sich viele Schritte einfach wiederholen
    und komme gleich zum Ergebnis:



    Bis auf kleinere Detail-, Anpass- und gelegentliche Reparaturarbeiten war der Rohbau somit abgeschlossen.


    Bis hierin waren mittlerweile ca. 170h reine Bauzeit angefallen. Materialkosten ca. 650 €. Also alles im Lot :up:
    Die anvisierte und erreichte Endhöhe sind 2,15m. Das Laufen viel noch schwer und das anziehen der Schuhe/Beine war
    für meine Frau eine Qual (Die Lösung kommt später), aufgrund der vielen zu verschließenen Gurte um meine Füße und Schienbeine.


    Detailfotos vom Rohbau würde ich dann auf Wunsch noch nachliefern, aber ist ja jetzt schon ziemlich lang geworden der Text.
    Und die Lackierarbeiten fehlen ja noch :D

  • Erstmal danke fürs Lob :) . Mit der RPC ..... hm ....nun..... bin am überlegen. Ist n ziemlicher Weg bis nach Köln und das mit Sack und Pack.


    Gebe es denn eine Möglichkeit mit dem Auto an die Halle oder zumindest in die Nähe zu fahren ? Von einem entfernteren Parkplatz


    alles hinzuschleppen dürfte ganz schön Arbeit sein.


    Na heute Abend haue ich dann erst mal die Bilder von der Lackierung rein und dann schauen wir mal weiter.

  • Hallo Cala79!



    Finde es super das du den Thread gestartet hast! Schöne Bilder (gerne etwas größer!) und wenn du hast wäre eine Liste der Materialien (ggf mit Link) die du benutzt hast.


    Zusätzliche fragen die mich reizen würden, auf die du hoffentlich im weiteren Verlauf eingehen wirst. Kannst sie gerne in deinen weiteren Bericht einfließen lassen.
    Welche Rohre hast du benutzt?
    Wie hast du die Rohre am Schaumstoff befestigt oder liege sie nur lose in den Schalen?
    Wie hast du die Fugen/Ritzen zwischen deneinzelnen Schaumstoff teilen "geglättet", daher was hast du zum auffüllen benutzt?
    Leuchten deine Augen? Wenn ja was hast du benutzt?



    Weiter fragen folgen sobald sie mir einfallen :D

  • Gebe es denn eine Möglichkeit mit dem Auto an die Halle oder zumindest in die Nähe zu fahren ? Von einem entfernteren Parkplatz

    Der Parkplatz für die Aussteller ist oben auf der Messehalle, von da aus gehts mit einem Aufzug in die Halle runter.


    Der Haken: Du kommst auf den Ausstellerparkplatz nur mit Ausstellerkarte, und die sind i.d.R. begrenzt. Was aber immer geht: Die Rüstung in eines unserer Aussteller-Autos umladen und dort hochfahren.


    Wenn Du tatsächlich kommen magst, würde ich durchaus versuchen, Dir ne Karte als Aussteller zu besorgen, das kann ich aber aktuell nicht versprechen, weil das Kontingent, das wir kriegen können, begrenzt ist ...


    Oder Du ziehst das Ding (mit HIlfe ...?) auf dem Parkplatz schon an und läufst in Rüstung rein - das machen die meisten Cosplayer auch so.

  • Danke für die Info´s bezüglich der RPC. Ich mache mir mal Gedanken dazu, aber mit dem umladen hört sich gut an.


    Hilfe beim anziehen ist auf alle Fälle notwendig, falls ich niemand mitbringen kann.


    Aber schauen wir mal, ist ja noch ein Weilchen.


    #Tolotos


    Beantworte ich alles gerne :) . Mach ich dann nach den letzten Bilder so als Kurzbeschreibung und Link-Sammlung.


    Aber vorweg ja die Augen leuchten in Rot :D .

  • Sieht jetzt schon Klasse aus :-)

    Age of Sigmar: Stormcast Eternals, Warhammer 40.000: Ultramarines / Necrons, Infinity: Haqqislam / Yu Jing, Terminator Genisys: Skynet, Star Wars-Legion: Separatisten, Fallout - Wasteland Warfare , etc.

  • Moin,


    sehr sehr schicke Rüstung! Sau starke Arbeit :thumbsup:

    Die Stelzen sind sehr clever. Ich meine bei Tolotos wären die etwas unbequem gewesen beim laufen, gerade wegen des Gewichtes?
    Die Handschuhe meine ich so schon mal gesehen zu haben :up:


    Ich hoffe mal dass man dich live erleben darf. Wenn dann noch Tolotos´s MKIII fertig ist und ihr im Team umherlauft... Auf den Anblick freue ich mich schon


    Liebe Grüße
    KLOPA2

    "Schmiedemeister" der 40k-Fanworld und Area-Mod für die Bereiche Cosplay und das Sternenreich der Tau


    photo-31112-dd578653.png

    photo-22221-44d8e29d.png


    Tau Statistik (seit Juli 2011) ______________Siege:________35x__4x__11x
    Ork Statistik (seit dezember 2011) _________Unentschieden:_6x__1x___4x
    Dark Angel Statistik (seit Oktober 2012)_____Verloren:______23x__2x__3x

  • So nachdem unsere Kinder ents... ähhh- versorgt sind, kann ich mit dem 2. Teil meines Bauberichts beginnen.


    Die Lackierung.


    Grunsätzlich habe ich die Oberfläche der Rüstung in mehreren Schritten bearbeitet:
    1. Klebereste entfernt, überstehenden Schnittekante mit feinem Schleifpapier abgeschliffen und dann ordentlich mit
    der Heissluftpistole die Oberfläche versiegelt.
    2. Die Fugen habe ich mit schwarzen Acryl verschlossen und glatt abgezogen. Dies funzt eigentlich ziemlich gut bei kleinen
    und mittelgroß offenen Fugen. Wie sich im nach hinein herausgestellt hat, reißt bei zu großen Fugen dann die Beschichtung doch auf.
    Also sauber schneiden und möglichst gut vollflächig verkleben. Dann klappts gut. Aber natürlich bleiben die Fugen sichtbar. Lässt sich auch kaum vermeiden da ja hier unterschiedliche Materialen verbaut sind, die nicht die gleiche Oberfläche und Eigenschaften haben. Also wie eine Metallplatte wird das nicht.
    3. Zur Versiegelung des Schaumstoffs habe ich Plasti-Dip benutzt. 3-lagig scheint durchaus ausreichend zu sein.
    4. Da ich leider kein Air-Brush System habe, musst ich für die Farben auf Standard Spraydosen zurück greifen. Daher auch die etwas übersichtliche Farbgebung (dazu kommt noch das ich als Bau-Ing. eigentlich nur Kalksandstein-Weiß und Betongrau kenne und sonst als Farbenblind gelte :D )


    Soviel zum Aufbau der Lackeriung, hier mal ein paar Bilder:



    Neben der Lackierung sieht man auch wie ich das angesprochene Problem mit den festschnallen der Füße gelöst habe. Statt mit Turnschuhen auf die Stelzen zu steigen und dann mehrere Gurte umständlich vom Knie aus festmachen zu müssen (meine Frau hat mich gehasst dafür, hat jedes mal locker 10-15min gedauert) habe ich mir billige Gummistiefel gekauft, die eine Nummer zu klein sind. Diese habe ich fest verschraubt auf der Stelze.
    Tja was soll ich sagen. Einfach ein Traum damit zu laufen. Kein Wackeln, nix locker, wie angegossen. Beim ausziehen hilft der Bügel hinter dem Gummistiefel auf den der Helfer einfach draufdrückt. Dann kann man problemlos rausschlüpfen.

  • So hier dann mal ein paar unkommentierte Bildern, da die ja wie es so schön heißt, mehr sagen als tausend Worte :D



    hm leider gehen die Bilder nicht größer, sonst kommt die Meldung das ich zu viele Zeichen habe.
    Aber ich denke man erkennt es doch ausreichend.

  • und von hinten als Abschluss



    Nicht wundern, den Rucksack , den Helm und den Bolter habe ich ganz bewusst in einem etwa 10% größeren Maßstab gebaut,
    da mir das im original zu mager aussah.


    Das Nacharbeiten und lackieren der Rüstung hat dann nochmals knapp 100 Stunden gebraucht und ca. 350 € gekostet (gerade das Plasti-Dip ist ars... teuer). SO blieben am Ende als reine Bauzeit 270 Stunden und die geplanten 1000 € Materialkosten. Aber ganz ehrlich .... scheiss aufs Geld. Es hat einfach nur wahnsinnig Spass gemacht sie zu bauen, sich neue Wege zu überlegen und neue Dinge zu lernen. Und wenn man dann die reaktionen der Mitmenschen sieht, ist es eh einfach unbezahlbar. Also man sieht, auch ohne nur einen Funken Ahnung von Cosplay kann man doch halbwegs vernünftige Ergebnisse erzielen. Sofern man das Geld hat und auch ausreichend Platz , fangt es einfach an. Es lohnt sich definitiv. Bin jedes mal mächtig stolz :cheer: , wenn ich ins Sportzimmer gehe, wo er wache steht.


    Als nächstes mache ich dann die Materialliste mit Links zu Anbietern. Detailfotos poste ich dann nach Bedarf, nicht das es heißt
    der Micha spammt hier rum im Forum :D

  • Damit kannst Du Dich definitiv sehen lassen! Beim Helm wäre mir die Skalierung gar nicht aufgefallen, ich finde, der paßt gut in der Größe. Auch die Boltpistole sieht gut aus so. Lediglich beim Backpack bin ich mir nicht sicher. Das ist super gearbeitet, aber da bin ich als einziges nicht von der Größenanpassung überzeugt.

  • Sieht schon sehr cool aus, tolle Arbeit.
    Jetzt noch Kritik auf hohem Niveau:
    1: dein rechter Fuß ist krumm :rolleyes:
    2: irgendwas stimmt nicht ganz mit den Proportionen. Überspitzt sieht es aus als ob Bud Spencer einmal oben drauf gehauen hätte und dich zusammengestaucht hat. Ich weiß nicht genau woran es liegt aber ich vermute das der Helm etwas zu groß ist, die Schulterpanzer etwas zu breit ( sind bei dir so breit wie hoch und bei sm sinnd sie eigentlich etwas länger als breit), der Hals liegt zu offen(kein Kragen) und der Torso müsste ein klein wenig höher.


    Das mit den kurzen Armen geht anatomisch ja leider nicht anders wenn du die Hände bewegen willst.
    3. Die Pistole wirkt sehr klobig, ich meine sie wäre etwas zu breit ansonsten sehen die Größenverhältnisse gut aus


    Nicht falsch verstehen, ich wünsche ich hätte schon so etwas. Vielleicht sind das ja noch Sachen die du ändern kannst/magst und wo deine Frau sich nicht scheiden lässt?


    Edit: gerade erst gesehen das du den Halm und die Pistole extra größer gemacht hast. Wenn das okay gewollt ist, ist es auch okay aber waruuuum?