Der Jäger (Predator) ist erwacht ! Die Jagd beginnt !

  • Hallo Zusammen,
    wie ich ja bereits im KFKA angetönt habe, möchte ich für meine Tochter (9 Jahre) Teile einer Predator Rüstung bauen. Ziel wäre auf alle Fälle der Helm, Schulterpanzer samt Kanone, Unterarmpanzer und vielleicht noch einen Gürtel mit Oberschenkelpanzer. Geplant ist/war das alles aus Fiberglas zu bauen.


    Grundsätzlich wird es nur sporadisch Posts geben, da ich hauptsächlich an meinem SpaceMarine weiterbauen werde und der Predator bis Oktober Zeit hat.


    Somit habe ich als wichtigstes Bauteil mit dem Helm begonnen:


    Als Grundlage dienen Schnittmuster aus Pepakura

    Fürs drucken habe ich folgendes Papier benutzt. Wesentlich dicker als normales damit das Falten noch gut geht und die Papierform ausreichend stabil für das Auftragen des Kunstharzes ist.

    Das sind die erzeugten Schnittmuster



    Und hier der Start vom zusammen kleben der Teile



    Tja und hier war dann auch schon Feierabend mit der Idee den Helm aus Fiberglas zubauen...... Ich habe es nicht geschafft eine vernünftige rundgeformte Oberseite des Helms zustande zu bringen, die aber für das Erscheinungsbild des Helms immens wichtig ist. Somit ist dieser Versuch in die Tonne gewandert und ein alternativer Weg musste her.

  • Zumindest der Helm wird daher wieder aus Schaumstoff gebaut. Also neue Schnittmuster besorgt, gedruckt und ausgeschnitten.


    Der seitliche obere Helmrand ist aus 10mm und sämtliche anderen Teile aus 5mm Schaumstoff.






    Lief bisher gewohnt einfach und hat alles zusammen auch nur knapp 1,5 Stunden gedauert. Als nächste ist das zusammen kleben dran wo ich zuerst wieder an den Heißkleber gedacht habe. Habe mich aber umentschlossen und werde mir nochmal den Kontaktkleber vom Cosplayshop bestellen und ausprobieren, da es ja deutlich weniger Teile sind als beim SpaceMarine und daher die Trocknungszeiten des Klebers nicht so ins Gewicht fallen. Nur muss ich diesen erst noch bestellen. Von daher geht es hier erst nächstes Wochenende weiter.

  • Moin,


    sehr cooles Projekt! Deine Tochter freut sich bestimmt schon wie Bolle auf Halloween :D
    Das mit den Rundungen bei Papercraft kenne ich, ich habe es bisher auch noch nicht hinbekommen gescheite Formen zu kleben (Bei Fieberglas habe ich aber keine Ahnung)...


    Viel Erfolg beim weiteren Bau!


    Liebe Grüße,
    Nick

    "Schmiedemeister" der 40k-Fanworld und Area-Mod für die Bereiche Cosplay und das Sternenreich der Tau


    photo-31112-dd578653.png

    photo-22221-44d8e29d.png


    Tau Statistik (seit Juli 2011) ______________Siege:________35x__4x__11x
    Ork Statistik (seit dezember 2011) _________Unentschieden:_6x__1x___4x
    Dark Angel Statistik (seit Oktober 2012)_____Verloren:______23x__2x__3x

  • Es ist Jahre her das ich mir mein letztes LARP Kostüm gebastelt habe, aber die Fazination bleibt. Tolle Idee und folge dem mit Spannung. Wobei ich ja bei deinem Marine Kostüm für deine Tochter ein Soro Kostüm noch cooler fänd.



    grüße

  • Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, das ich ein äußerst ungeduldiger Mensch bin wenn ich etwas baue ??? War natürlich nix mit warten bis der neue Kleber kommt. Hab mir was hier vor Ort besorgt und im wechsel mit Heißkleber losgelegt.
    Hier die Rohform. Aufgrund der Größe des Helms ist innen noch ein kleiner zweiter Helm drin (Welcher aber immer noch etwas groß ist und daher noch ausgepolstert wird).




    Und hier schon aufgearbeitet mit Verfugung und ein paar Details um die Sache schöner zu machen.



    Wie man sieht ist der Helm schon noch ziemlich groß für meine Tochter, was zum Teil aber auch geplant war, denn sie soll ihn ja mehr als einmal tragen können. Nebeneffekt ist nur, das neben ihrer Schulter nicht viel Platz bleibt für die Kanone. Die werde ich dann wohl mit einem schrägen Arm weiter außen bzw. neben der Schulter platzieren müssen.


    Als nächster Schritt kommt das Plasti-Dip drauf. Diesmal aber im Farbton Gun-Metall. Hoffe das dies schon eine gute Grundlage für die weitere Lackierung sein wird. Für die "Haare" habe ich auch schon Material ausgesucht. Die kommen aber erst nach der Lackierung dran. Genauso wie ein Gurtsystem für einen sicheren Halt des Helms.
    Achja bisher ca. 6 h Arbeit und Materialkosten wohl kaum 10 €.

  • Ein Mini-Pred, für die kleine Jagd zwischendurch :8o:


    Sieht doch schonmal gut aus, das Problem mit der Waffe lässt sich ja simpel lösen. Hast du eigentlich mal Gelände gebastelt oder reizt dich das nicht?

  • Echt cool! Darf ich meiner Tochter nicht erzählen, sonst muss ich auch noch sowas basteln ... oder meiner Frau... :rolleyes::D

  • Hast du eigentlich mal Gelände gebastelt oder reizt dich das nicht?


    Ehrlich gesagt hab ich nie über so etwas nachgedacht, da ich ja keine Tabletops spiele. Bin ja "nur" im Cosplay so halbaktiv.

    Darf ich meiner Tochter nicht erzählen, sonst muss ich auch noch sowas basteln ... oder meiner Frau...

    Na klar, mach das ruhig. Ich bin immer noch erstaunt wie schnell sich so etwas realisieren lässt. Würd schätzen der Helm wird wohl so bei 15 Stunden ins Ziel kommen und nicht mehr als 40 € kosten. Das kann man mal so zwischen durch mit einschieben.

  • Heute war bereits das dipen dran. Habe wie bereits angetönt mal nicht das schwarze Plasti Dip genommen sondern das gun metal dip. Finde sieht garnicht so schlecht aus.




    Dazu habe ich mir noch ein Probestück gedipt, an dem ich die weitere Bemalung testen möchte. Das kommt dann Richtung Wochenende dran.

  • War heute mit meiner Tochter den Baumarkt plündern :D . Nochmal neue Farbe gekauft , da ich den Helm nun doch komplett lackieren möchte.


    In der Zeit wo ich mich mit der Lackierung beschäftige, darf meine Tochter die ca. 20 "Haare" basteln.



    Grundlage sind Fugenfüller aus Schaumstoff:

    Umwickelt werden die Füller mit Wolle:

    Um die Wolle zu sichern, haben wir doppelseitiges Klebeband um den Schaumstoff geklebt.
    Und hier das erste "Rohhaar"... fehlen noch 19 ..... ;(



  • Klasse sache :-)

    Age of Sigmar: Stormcast Eternals, Warhammer 40.000: Ultramarines / Necrons, Infinity: Haqqislam / Yu Jing, Terminator Genisys: Skynet, Star Wars-Legion: Separatisten, Fallout - Wasteland Warfare , etc.

  • Macht grad wieder richtig Spass, von daher Schlag auf Schlag gehts weiter. Die Helmlackierung ist fertig. Noch n Moment drüber nachdenken und dann wirds mit Sprühfilm versiegelt.


    Die Haarproduktion läuft auch auf hochtouren. Noch 10 Stück. Vielleicht wird das heute abend auch noch was.

  • So da sind wir schon wieder. Da der Spass weiterhin anhält und meine Tochter und ich begierig auf das Ergebnis waren, haben wir voll durchgezogen :D . 24 Haare bereit zum verbauen und meine Frau hat mir den "Nackenschutz" genäht.
    Der Stoff dient auschließlich dem verbergen von Kopf des Trägers:


    Danach mit ordentlich Heißkleber umlaufend die Haare verteilt:


    und zum Abschluss des Tages in Pose geworfen :thumbsup: :

    Durch das Gewicht der Haare kippt der Helm nach hinten. Das wird mit dem geplanten Gurtsystem aber fixiert. Das wäre der nächste Arbeitsschritt zusammen mit den LED´s für den Ziellaser. Augenlinsen sind von der Bauherrin aktuell verneint worden. Da muss ich noch Überzeugungsarbeit leisten.

  • Das sieht doch schonmal super aus.
    Zum aus gleichen des Gewichtes würde ich nicht den Kinnriemen nutzen. Klebt lieber vorne etwas schweres in die Maske(Angler Blei oder unterlege Heinen oder ähnliches) um den Schwerpunkt nach vorne zu bekommen.
    Ansonsten zieht es den Kopf ja die ganze Zeit leicht nach hinten und der Kinnriemen nervt dann bestimmt auch.
    Wie wäre es mit einer Sturmhaube statt Riemen in den Helm zu kleben?
    Dann hält der Helm immer perfekt und der Hals ist mit verdeckt

  • Nachdem der Ultramarine beendet ist, kann ich nun dieses Projekt fortsetzen. Wird auch ehrlich gesagt Zeit, denn das muss ja bis Halloween fertig werden. Da ich mir ja in der Zwischenzeit einen 3D-Drucker angeschafft habe, wird der Predator ein Mischmasch aus verschiedenen Materialien. Die Armschienen sind aus dem 3D-Drucker, wobei ich die Klingen für die rechte Schiene aus Schaumstoff machen werde, um die Verletzungsgefahr zu vermeiden.



    Als erstes Rüstungsteil neben dem Helm haben wir gestern den Brustpanzer gebaut. Hierfür mussten erstmal Schnittmuster gezeichnet werden, was meiner Tochter nur bedingt spass gemacht hat, da sie ständig hinhalten musste zum abmessen.






    Und hier das Ergebnis. Grundlage aller Rüstungsteile wird 5mm Schaumstoff. Bei der Dicke lassen sich die kleinen Rundungen besser formen und die Teile tragen nicht so dick auf.





    Der Brustpanzer ist hinten offen um das Anziehen zu erleichtern. Zum Schließen habe ich mir fertige Klettstreifen zum kleben gekauft. Die halten erste Sahne und werden noch öfters zum Einsatz kommen. Details sind noch nicht ganz fertig, da kommt noch was, keine Sorge.