Kolchis' Künstlerische Kuriositäten

  • So, ich habe mir einen lange gehegten Traum erfüllt:


    Man beachte - Warzone Amphipolis Primus


    Ich gedenke hier den Auf- / und Ausbau meiner Spielplatte zu posten, als Anregung und Showcase für alle die mit dem Gedanken spielen sich so etwas zuzulegen.
    Ich kann nur sagen - es lohnt sich!



    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • Selbst gebaut - war ganz einfach...
    sogar mit Rollen um ihn einfach zu bewegen :love:

  • Sehr Hübsch und möglicherweise kann man da sogar eine Kanalisation im Unterbau darstellen.

    Age of Sigmar: Stormcast Eternals, Warhammer 40.000: Ultramarines / Necrons, Infinity: Haqqislam / Yu Jing, Terminator Genisys: Skynet, Star Wars-Legion: Separatisten, Fallout - Wasteland Warfare , etc.

  • Ganz wichtig war mir der Stauraum - für Gelände.
    Die Idee ist natürlich nicht von mir - hab ich mir im Club abgeguckt.

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • So, Baumaterial ist eingetroffen.
    Einen Plan für das generelle Gebäudedesign gibt es ja schon.
    Jetzt geht es an die Umsetzung...

  • Das wäre eine Möglichkeit, ich habe aber zunächst die Platte in der Grundfarbe gestrichen, die ich auch bei den Gebäuden anbringen werde - so das es auch ohne Matte geht.
    ICh stelle nur fest, das die Ruine ganz schön groß wird... na ja man kann ja nicht genug Deckung haben.

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • Sehr solide und gut durchdacht. Gefällt mir. Sowohl die Idee mit dem Plattentisch, als auch der Beginn der Ruine.

  • Die Pladde ist echt cool, gute Arbeit. Die Ruine sieht vielversprechend aus, mit Hartschaum möchte ich demnächst auch gerne arbeiten. Ich würde aber dringend empfehlen, nicht ganz so viele Fenster ins Erdgeschoss zu setzen bzw. einige davon verbarrikadieren. Ich kenne es von unserer Stadtplatte, dass man trotz hoher Geländedichte viel zu oft irgenetwas sehen kann - reicht ja, wenn man 1mm des Ziels durch 20 Fenster sieht. Eine gute Lösung fände ich auch ein paar Wandreste innerhalb von Ruinen zu platzieren, dann kann man je nach Winkel doch mal durchgucken aber halt nicht immer.

  • Da bin ich etwas von unserem Club geprägt. Wir haben die Regel, das das Erdgeschoß von Ruinen grundsätzlich ein LOS Blocker ist.

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • So, Grundform fertig.
    Das ist eine Schei*arbeit und selbst mit einem sehr scharfen Bastelmesser nicht sauber.
    ICh denke ich werde mir mal eine Dekoupiersäge zulegen und das damit mal versuchen...


  • So, Grundform fertig.
    Das ist eine Schei*arbeit und selbst mit einem sehr scharfen Bastelmesser nicht sauber.
    ICh denke ich werde mir mal eine Dekoupiersäge zulegen und das damit mal versuchen...


    Dafür dass es mit dem Messer geschnitten ist, sieht es sehr ordentlich aus. Dekoupiersäge? Warum nicht Proxxon Heißdraht-Schneider? Ist günstiger, macht weniger Dreck und ist leiser. Nur lüften muss man dann halt gut. Dafür gibt es diverse Hilfsgeräte und Schablonen für den Heißdrahtschneider.


    Deinen Tisch finde ich übrigens super. Hätte ich Platz dafür, würde ich mir auch einen nach Deinem Vorbild bauen.

  • Heißdrathschneider wäre eine Option, aber ich wollte eigentlich sowieso immer schon eine Dekupiersäge für Laubholzarbeiten.


    Anbei mein Versuch die gotische Brutaloarchitektur des Imperiums einzufangen.
    Jetzt geht es an die Detailarbeit und den innenausbau...

  • Das gefällt mir richtig gut. Klasse Arbeit bisher. Heißdrahtschneider ist nur zu empfehlen. Ob du da mit einer Dekupiersäge viel weiter kommst als mit dem Bastelmesser, kann ich nicht beurteilen.
    Auf alle Fälle freue ich mich auf mehr.

  • Das sieht alles schon sehr gut aus - vor allem die gotischen Bögen.
    Ich persönlich finde Heißdraht-Schneider besser und vor allem sauberer als Sägen oder Bastelmesser.


    Entweder die Wände oder den Boden hätte ich dünner gemacht.

    Si vis pacem para bellum!
    Bastelherausforderung II, IV, V und XI bestanden

  • Mann nimmt was man bekommt - in diesem Fall 10mm und 15mm Hartschaum.

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • So, das war aber eine Fisselarbeit.
    Insbesondere die ganzen Fensterrahmen gingen auf den Keks, waren aber notwendig um der Fassade Struktur zu geben.
    Mittleres & Obergeschoß sind schon fertig, feht noch das Erdgeschoß.
    Anbei auch ein Größenvergleich mit Minis - ich denke ich habe den richtigen Massstab für das Gebäude gewählt.