TheHammer goes yellow - Imperial Fists

  • Hallo Leute!


    habe mich lange nichtmehr gemeldet hier, hauptsächlich weil das alte Forum bei meinem neuen Arbeitgeber gesperrt war X/, gerade zufällig mal wieder probiert und siehe da seit dem Umzug sind wir wohl kein "Gaming" mehr :D


    Untätig war ich tatsächlich nicht. In meinem Hobbyraum gibt es seit neuestem eine Airbrush und einen Haufen Vallejo Air und Scale 75 Farben!


    Was mich zu meinem neuesten Armeeprojekt bringt. Endlich eines meiner All-Time Favorites! IMPERIAL FISTS!

    Vor der Airbrush habe ich mich da nie wirklich rangetraut, also an das Malen mit gelb, mit der Airbrush geht das jedoch schon sehr smooth.


    Das wird hier ein Langzeitprojekt bei dem ich Versuche meine Malskills wesentlich zu pushen. Wer meine Projekte bisher kennt weiß das ich eher immer für den Spieltisch gemalt habe. Hier bemühe ich mich einen Hybriden für Spieltisch und Vitrine zu erschaffen.


    Und ohne große weitere Vorreden hier die Ersten Ergebnisse.



    5 Intercessors



    Primaris Ancient




    Primaris Leutnant




    3 Hellblasters





    Ich hoffe euch gefällt´s und das ich hier viel an konstruktiver Kritik zu lesen bekomme obwohl ich solange still war hier im Forum :/


    Grüße

    Paul aka. TheHammer






  • Gefällt mir gut! Das Gelb hast Du sauber gelöst, die Basegestaltung gefällt mir auch, und auch das sonstige Klimbim. Lediglich das Plasma-OSL ist mir ein wenig zu viel, das strahlt mir zu sehr über die ganze Waffe.

    Die Innenseiten der Halskragen könnten ein wenig abschattiert werden, finde ich, die innenliegende Seite ist genauso hell wie die äußere.

    Aber vor dem Banner hab ich nen Riesen-Respekt. Das ist wirklich gut geworden!

  • Gefällt mir gut! Das Gelb hast Du sauber gelöst, die Basegestaltung gefällt mir auch, und auch das sonstige Klimbim. Lediglich das Plasma-OSL ist mir ein wenig zu viel, das strahlt mir zu sehr über die ganze Waffe.

    Die Innenseiten der Halskragen könnten ein wenig abschattiert werden, finde ich, die innenliegende Seite ist genauso hell wie die äußere.

    Aber vor dem Banner hab ich nen Riesen-Respekt. Das ist wirklich gut geworden!

    Danke für die Blumen! :)


    Beim OSL bin ich bei dir da fehlt mir noch das letzte Feingefühl mit der Airbrush das soll aber auf jedenfall bei den nächsten etwas dezenter werden um hier verschiedene Hitzegrade darzustellen. :)


    Bei den Halskragen an sich auch, da kam ich bisher aber noch auf keinen grünen Zweig. Wenn ich da nochmal reingewasht hab sah das etwas aus wie eine Pfütze in der Rüstung, vllt muss ich da nochmal dezent mit den schwarzen Pigmenten rein die ich auch bei den Beinen benutzt habe, da tu ich mich aber auch noch sehr schwer die kontrolliert an Ort und Stelle zu bekommen, hast du da vielleicht einen Tipp?

  • Schwierig. Mit Pigmenten habe ich selbst noch wenig Erfahrung, vor allem an solchen glatten Flächen. Ich glaube, ich würde einfach den Gelbton etwas dunkler mischen und direkt einen dunkleren Gelbton auftragen, anstatt mit Washes und Pigmenten zu arbeiten. Pigmente kannst Du dann unten in den Kragenrand setzen, dort, wo sich auch Schmutz sammeln würde.

  • Pigmente würde ich für den Kragen auch nicht nehmen - lasier lieber eine dünne (!) Schicht violett oder dunkelgrau darüber - damit reduzierst Du die Leuchtkraft auch. Oder dunkles Orange...

    Ansonsten find ich die Postboten echt super! :)

  • Mir gefallen die schon ziemlich gut, die technische Umsetzung ist sauber. Das OSL mag ich und ich finde auch die Intensität in Ordnung, nur der Übergang zum Gelb scheint mir stellenweise zu abrupt. Auch die helleren Akzente haben teils deutlich sichtbare Kanten, doch beides sollte sich durch ein Glaze mit deinem gelben Grundton gut aussoften lassen.


    Mischt du dir den Akzentton selbst oder ist das ein fertiger Farbton? Wie auch immer, ich habe den Eindruck, dass in diesem Ton einige weiße Pigmente drin sind. Das hat zwei Folgen: Zum einen verlieren die Akzente dadurch Sättigung, das Gelb wirkt eher bleich. Zum anderen braucht man mehr Wasser zum Verdünnen und am besten auch einen Tropfen Spüli, weil sich weiße Pigmente sonst kaum im Wasser lösen. Dadurch ist es sehr schwierig mit Weiß zu Glazen, es geht zwar, aber der wesentlich leichtere Weg ist stattdessen nachträglich mit der Grundfarbe wieder runter zu glazen.


    Mir gefällt der relativ blasse Gesamteindruck recht gut, aber dadurch, dass du die Formbetonung stärker über Akzente und weniger über Shading machst, gibt es nicht viel Farbvarianz. Bei Gelb kann man sehr spannende Farbdynamiken erzeugen, indem das Shading mit anderen bunten Farben manipuliert wird, gerade das Violett, das Illion schon angesprochen hat, erzeugt ein sehr lebhaftes Braun über Gelb geglazed. Wenn du mit Airbrush arbeitest, könntest du auch mal eine nette Variante für Zenitale 2k Grundierung ausprobieren: Von oben wie üblich mit Weiß eingenebelt, aber vorher statt Schwarz ein relativ kräftiges Magenta vollflächig auftragen. Eine dünne Gelbschicht lässt von dem Magenta noch einiges durchscheinen und erzeugt so eine schöne Vormodellierung, die aber nicht so heftig und stumpf ausfällt, wie es bei der schwarz-weißen Variante der Fall wäre.


    Wie gesagt gefällt mir die Wirkung schon recht gut und es besteht eigentlich kein Bedarf daran etwas an deiner Gelbformel zu ändern, aber es gibt jede Menge Spielraum für Experimente. Unabhängig davon fände ich es auf jeden Fall gut, wenn du noch etwas mehr mit Shading arbeiten würdest (geht in die Richtung wie die Kritik zur Innenseite des Kragens). Du hast ja schon sehr vorsichtig geshadet (könnte Agrax sein, zumindest ein eher dunkles und gedecktes Braun), ein etwas softerer Zwischenschritt würde dir aber noch wesentlich mehr Spielraum geben, um auch die kleinsten Formen etwas mehr zu betonen. Die E-Faust finde ich dafür ein gutes Beispiel: Dein Braunton ist dort sehr dünn aufgetragen, würde mit mehr Schichten aber schnell zu stark werden. Ein hellerer Ton wie Seraphim Sepia oder etwas noch mehr Richtung Orange könnte dir hier die Möglichkeit geben die Finger besser betonen zu können, ohne dass es gleich zu sehr wie comichaftes Darklining wirkt.

  • Danke dir erstmal! :)


    Mein Akzentton ist erst eine ca. 70/30 Mischung von Vallejo Sun Yellow/White gefolgt von einer ungefähren 50/50 Mischung derselbigen. Ich wollte aber eben diesen bleichen/matten Effekt erzeugen dadurch. Der Plan war sogar die gelben Buben irgendwie etwas GrimDark zu bekommen dadurch das die recht bleich rüberkommen.


    Mein vorgehen mit der Airbrush mache ich schon in der Richtung ich denke das wird aber viel von den Fotos geschluckt. Hier mache ich erst eine komplette, weiße grundierung mit Vallejo Airbrush Primer und Preshade das Modell erst mit Leather Brown von VallejoGA gefolgt von Fire Orange (VallejoGA) von unten ein. Darauf folgen dann meine beiden Gelbtöne von VallejoGA (da weiß ich die Namen gerade nicht auswendig).


    Das mit dem Magenta habe ich getestet das war mir aber tatsächlich etwas zu krass für meine GrimDark-Pläne.


    Was natürlich noch deutlich steigerungsfähig ist, ist der Skill mit der Airbrush um noch mehr Tiefen rauszuarbeiten, aber das kommt gefühlt von Modell zu Modell mehr.


    Beim Darklining bin ich auch bei dir da habe ich auch schon mit Seraphim Sepia experimentiert das wird aber leider vorallem in den Schattenflächen vom PreShading zu sehr neutralisiert.

  • Schöne Truppe und sehr interessantes Gelb. Irgendwie kennt man die IF entweder als quietschbunte Comicstil Truppe oder doch sehr Grimdark. Deine kann ich da gar nicht so wirklich in die Schubladen zuordnen, spannend und dadurch sehr gelungen.



    grüße

  • Schön, mehr fists zu sehen!

    Ich preshade meine mit einem dunklen rotbraun statt dchwarz und schiesse vallejo model air orange rust in die schatten.

    Grad die ersten Gehversuche mit der Airbrush wenns um volumenschattierung und highlights geht sind finde ich total belohnend. Jedes squad wird etwas schöner und dann kommen fahrezeuge mit ihren riesenflächen und alles ist wieder anders. Nicht das ich da irgendeine Form von Profi wäre.


    Für das panellining würde ich generell zu öl oder enamel greifen. Das kannst du einfach länger und einfacher korrigieren, bzw werden die striche generell dünner. Weniger comichaft.