Necromunda Goliath und Underhive

  • Hallo zusammen,


    Mein Pile of Shame schrumpft und ich konzentriere mich auf vorhandene Projekte. Somit komme ich auch zu meiner Goliath Gang für Necromunda und meiner Spielplatte die ich in kleineren Modulen bauen werde.

    Ich habe bereits ein Paar Module fertig und versuche die kommenden Tage mal Bilder hiervon zu machen.

    Anfangen möchte ich aber mit den Goliath.

    Diese habe ich zusammengebaut und teilweise rot bemalt. Das gefiel mir aber schon beim bemalen nicht wirklich und weil ich keine andere Idee hatte, lagen/liegen sie jetzt länger auf dem Pile Of Shame.


    Eben hatte ich aber beim Surfen ein Schema gefunden was mir Umgang gut gefiel und ich war motiviert eine erste Testmini zu machen. Dabei habe ich zum ersten mal versucht die Miniatur in Richtung “Grimdark“ zu bemalen und wollte den Focus auf die Chemikalien legen, die in die Goliath hinein fließen.

    Also habe ich den Pinsel geschwungen und das hier kam dabei raus.

    (Die helle Ausleuchtung passt nicht habt zu Grimdark:))



    ich bin sehr zufrieden und werde die anderen auch in diesem Stil bemalen.

    Als Anführer werde ich wohl einen Khorne Slaughter Priest umbauen weil der einfach ein riesiger Muskelberg ist.

  • Moinsen Rekrom,


    finde das Farbschema mega.^^


    Ne Idee von einem absoluten Malmuffel, was wäre, wenn man nahe der Anschlüsse auf der Haut noch sich verfärbende Adern andeutet?


    lg

    Zerzano

    >>Träume ergeben erst einen Sinn, wenn man in der Realität für sie kämpft; wer sich aber nur an fremden Träumen bewegt, statt sein eigenes Leben zu leben, ist so gut wie tot.<<


    +++Motoko Kusanagi aus dem Anime "Ghost in the Shell: Stand Alone Complex"+++

  • Schön das es noch jemandem gefällt. Die Stellen wo die Schläuche unter die Haut gehen, habe leicht entzündet rot gemalt und das werde ich so auch belassen. Adern anzudeuten, die dann auch Gelb sind, ist auch gar nicht so leicht umzusetzen

  • So, ich hätte fast vergessen hier meinen Fortschritt zu dokumentieren. Inzwischen hat sich einiges getan und ich habe viele umgebaute Modelle fertig gestellt. Seit gestern habe ich auch eine Idee zu einer Hintergrundstory die ich noch aufschreiben muss.


    Forge Tyrant:

    Das Modell ist ursprünglich ein Slaughter Priest den ich umgebaut habe. (WIP Bilder weiter hinten)

    Ein Anführer der Goliath muss natürlich pompös sein und so hat das sowieso schon größere Modell eine große Nahkampfwaffe erhalten. Die Größe des Modells wollte ich irgendwie begründen können und so habe ich einen Behälter in seinen Rücken einmodelliert der dauerhaft unbekannte Chemikalien abgibt.

    Der Kopf stammt von einem Khorne Modell und der Iro ist eigentlich eine Axt der Goliath gewesen.


    Horror Miniatur:

    Ich habe mich mal an was völlig neues gewagt und eine Horror Miniatur für ein Grimdark Setting erschaffen.

    Also wenn ihr creepy Monster nicht sehen möchtet, schaut euch nicht die Fotos an. Die packe vorweg die WIP Bilder des Baus😉


    Hier die Story zu meine Mini:


    L'âme torturée Miriam:


    *tick,tick,tick,tick,tick*

    Macht es in den Schatten.

    Wenn ihr dieses schnelle Getacker hört, aber nicht wisst wo es hört kommt, wird es gefährlich. Ehe ihr euch verseht, kommt der Tod aus dem Schatten und es könnten eure letzen Atemzüge sein.

    Ich rede von Miriam, der armen gequälten Seele die Jahre Lang von den Sklavenhändlern im Underhive misshandelt wurde.

    Eines Tages gelang ihr die Flucht doch ohne zu wissen wo sie ist, musste sie alleine in den Schatten verweilen. Jahre lang ohne Kontakt zu anderen Menschen verdrehte sich langsam ihr Geist. Die Schatten schienen zu Ihr zu sprechen und ihr gequälter Verstand ließ sie immer verrücktere Dinge tun. Sie verstümmelte sich selber und ersetzt ihre Hände durch Rostige klingen. An die Schatten gewöhnt nahm sie Rache an ihren Peinigern und schlitze einen nach dem anderen auf. Immer wenn einer von ihnen unachtsam war, war sie zur Stelle und schoss blitzschnell hervor un das Blut strömen zu lassen. Also als die ganze Sklaventreibergilde ausgelöscht war gab sie Ruhe.

    Die Schatten waren ihre Freunde geworden und die dunkelen Ecken ihr Zuhause.

    So lebt Miriam noch immer tief im Underhive, um sich ab und zu eine arme Seele zu holen.


    Goliath Zerker:

    Das Modell hierzu stammt von Guildball, bei dem ich die Zöpfe nur durch einen modellierten Irokesen Ersetzt habe.

    Das Modell an sich gefällt mir sehr gut und passt perfekt als Zerker. Es ist aus Metall, was mir persönlich sehr gefällt.


    Was allerdings überhaupt nicht cool ist, ist dasd das Positiv für die Modellform auf einem 3D Drucker gedruckt wurde. Das alleine wäre vielleicht nicht das Problem aber das Modell hat zwei Fehler wo die Schichten nicht richtig gedruckt sind. Weiterhin sieht man tatsächlich an einigen Stellen die Kanten den Layer.

    Das hätte Steamforged Games besser machen müssen.


    Goliath mit Hammer und Stub Gun

    Und weiter wächst die Goliath Truppe.

    Jetzt habe ich einen normalen Goliath so umgebaut, dass er keinen Hammer mehr trägt sondern der Hammer seinen Arm darstellt. Dazu habe ich den Hammerarm aus 12kleinen Schnipseln zusammengeklebt. Der Kopf wurde durch einen Khorne Kopf ersetzt und mit einem Goliath Irokesen gepimpt.


    Goliath mit Stub Canon

    Mein nächster Goliath ist fertig. Inzwischen habe ich auch ein Namen für meine Gang “Skull ripper Boys“ (STB). mit dem ersten richtige Gruppenbild, wird es auch eine Story zu den Jungs geben in der auch erklärt wird, warum sie teilweise einfache bionics haben.


    Bei dem Modell hier habe ich einen Arm durch Bionic ersetzt. Der andere Arm wurde neu positioniert. Die meiste Arbeit war es, an der Stub cannon die zweite Hand zu entfernen und die Waffe an der Stelle nachzubilden.

  • Ich habe die ja schon im Discord und auf Facebook ausgiebig bewundert ... aber sie hier alle zusammen auf einem Haufen zu sehen, hat nochmal eine ganz andere Qualität. Da paßt einfach alles, vom Grundkonzept, über die Umbauten, das Farbschema bis hin zu den Hintergrundschnipseln.

    Als Necromunda herauskam, hielt ich Goliath für die langweiligste Fraktion und konnte mir nie vorstellen, mich für die Modelle mal zu begeistern. Das hat sich zwischendurch schon vor Deinen Modellen hier ein wenig geändert, aber während ich die Modelle bisher nur als Ausgangspunkt für Umbauten zu akzeptieren begann, löst das Betrachten Deiner Arbeiten bei mir den Wunsch aus, eine eigene Fraktion zu starten.

    Aus welchen Teilen hast Du denn den Hammer-Arm zusammengebaut? Sind das Gussrahmenschnipsel, oder umfunktionierte Bits von anderen Modellen?

  • Danke dir, freut mich wenn sie dich inspirieren.

    Der Hammerarm stammt aus:

    Hammerkopf der Goliath

    Einem Fernrohr der Ork Boys

    Stangen von dem Chaos Panzer Stachdeldingern.
    die Gelenke sind runde gussrahmenreste, welche zwischen den Stangen der Chaos Panzer StachelDingern hängen.

    Die hydraulik sind runde bitsschnipsel von überall her. Z.b von FW Resingüssen die entlüftungsstäbchen.

    Niemals irgendwas wegwerfen. Ich hebe die kleinsten Schnipsel auf.
    Denn, klebt man Bits aneinander Erkennt man diese meist sofort und die gewünschte Illusion ist dahin. Klebst du nur Schnipsel verschiedenster Teile aneinander entsteht etwas neues was nicht direkt erkannt wird ;)

  • Niemals irgendwas wegwerfen. Ich hebe die kleinsten Schnipsel auf.
    Denn, klebt man Bits aneinander Erkennt man diese meist sofort und die gewünschte Illusion ist dahin. Klebst du nur Schnipsel verschiedenster Teile aneinander entsteht etwas neues was nicht direkt erkannt wird ;)

    Ja, das ist auch meine Philosophie. Mittlerweile bietet mir schon meine Familie unaufgefordert Plastikteile an, die ansonsten in den Müll wandern würden - und auch beim Bits-Schnipseln wandern die Reste immer in eine Aufbewahrungsbox ...

  • Ich finde jedes einzelne Modell hier großartig.


    Die Umbauten sind super und deuten individuelle Charaktere und Geschichten sehr schön an ohne ins Klischeehafte abzurutschen. Die Bemalung finde ich ebenfalls sehr gelungen, das Ziel "Grim Dark" hast du ganz eindeutig erreicht. Hier sieht man sehr gut, wie stark Kontraste die Gesamtwirkung einer Miniatur bestimmen. Die gedeckte Farbpalette wird erst so richtig spannend durch den Kontrast zu den Schläuchen: Die sind gar nicht viel heller als andere Bereiche und auch der Farbton (Grüngelb) bewegt sich relativ nah an den anderen Farben, doch hier ist die Farbe soviel intensiver, dass der Qualitätskontrast richtig wirken kann. Ein bisschen Farbkontrast besteht ja schon, aber eben nur so unterschwellig, dass keinerlei Konkurrenz zwischen den Farben besteht, sondern sie sich mehr harmonisch gegenseitig betonen.

  • Zitat

    Ich finde jedes einzelne Modell hier großartig.

    Danke dir, auch für das Feedback.

    In der Tat sehe ich es ganz wie du, mit der Ausnahme das das Gelb in Wirklichkeit neon ist und somit total knallig hervorsticht.

    Genau das war aber mein Ziel dabei, dass die Figuren düster sind aber das Gelb optisch hervorsticht.

  • Stimmt. Ich hatte mich vor allem an dem hier orientiert und sehe jetzt, dass er im Vergleich etwas dunkler ist (oder die Aufnahme).


    Übrigens hat sich beim G mit Hammer & Stub Gun ein Bild vom Zerker eingeschlichen (wollte ich schon beim letzten Post schreiben).