Beiträge von Nachtschatten

    Sehr schicker Umbau! Ich liebe auch die kreative Wiederverwendung des Gußrahmens - bei dem würde ich allerdings die Stellen mit den runden Pöppeln abschleifen, damit die auch kantig aussehen, sonst schreit es doch allzu sehr nach Gußrahmen später.

    So, ich bin durch ... und im Grunde sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass ich eigentlich gar nicht vorhatte, selbst teilzunehmen. Am Anfang habe ich ein paar Pflichtdinge weggeschafft, um sie bemalen zu können, aber hintenraus hatte ich dann richtig Spaß an mehreren kleinen Umbauten und Individualisierungen.

    Da ich mir jüngst einen Farbrüttler/Vortexmischer zugelegt habe, stehen die Chancen sogar gut, dass ich als Nächstes irgendwas davon bemale :D


    Wie immer meinen Dank fürs Teilnehmen, für's Durchhalten und - wo es denn geschah - auch für's Kommentieren der jeweiligen Beiträge. Das fiel gefühlt in diesem Jahr ein wenig sparsamer aus als sonst, habe ich aber auch an mir selbst gemerkt - ich habe oft auch "nur" ein Emoji gesetzt und manches Mal vermutlich sogar das vergessen. Trotzdem hatte ich wie immer meinen Spaß dabei, Euch allen zuzusehen, wie ihr im Hobby vorankommt.

    Ich sach ma: Bis zur ASC :D

    Danke euch für eure positiven Reaktionen in dieser generell eher kommunikationsarmen AWC :D


    Letzte Woche, letzte Aufgabe: Ich hatte nen Sentinel grob zusammengebaut und wollte ihn in dieser Woche mit Basegestaltung und Grundierung versehen:
    (Jetzt hätte ich beinahe "Hab ich auch:" geschrieben - aber genau damit habe ich meinen Post von letzter Woche eingeleitet :D)


    40843-we-10-01


    Allerdings war es das noch nicht. Beim Zusammensuchen der Baseelemente fiel mein Blick auf eine Figur, die eigentlich als "Fußabtreter" einer ganz anderen Figur gedacht ist:


    40842-we-10-02


    Es gibt noch einen alternativen "Fußabstellgegenstand", nämlich eine kaputte Säule, und von daher hatte ich schon die ganze Zeit vor, die Figur für etwas anderes zu verwenden. Der Typ selbst ist als Teil meines Inquisitionsgefolges gedacht und soll nicht ganz so brutal und böse wirken, erst recht, weil das Opfer hier ein ganz netter Typ zu sein scheint ... Die Körperhaltung kann man, wenn man die Figur dreht, auch als "flankt gerade über einen Zaun" einsetzen. Oder - und das paßte wirklich besser, als ich gehofft hatte - als Passagier auf einem Sentinel :D


    40844-we-10-03


    Den linken Arm auf die Schulter des Piloten gelegt und sich mit dem Arm am Schutzgerüst der "Scout"-Variante eingehakt, passen Rücken und Beinhaltung wunderbar zu den vorgegebenen Punkten am Chassis des Sentinel.


    Also habe ich den Bauch mit dem Loch mit ein wenig Greenstuff gefüllt, dem Kerlchen zwei Taschen, ein Gewehr und ein Pistole im Holster umgehängt, und ihn - damit ich später auch die Armoured-Variante nutzen kann, bei der das Gehäuse ja komplett zu ist und der Arm somit im Weg wäre - magnetisiert. Je einen Magnet in den Rücken der Figur und in die Kiste am Chassis:


    40845-we-10-04


    Das Pistolenholster ist eigentlich leer und stammt vom Kastellan. Der Griff mit Abzug, der herausragt, gehört zum Maschinengewehr des Rogal Dorn-Panzers.


    Insgesamt paßt das Endergebnis recht gut, finde ich:


    40846-we-10-06


    Und damit die gepanzerte Variante auch noch Sinn ergibt und ich die Figur dabei nicht verliere, habe ich vorne rechts an der Base nochmal nen Magneten versenkt (aber erst nach dem Grundieren, weil mir erst da die Idee kam. So kann der Mann auch auf dem Boden liegend dem Sentinel die Richtung weisen:


    40841-we-10-05


    Damit bin ich durch für diese AWC. Das gewohnte Gruppenbild kommt die Tage noch hinterher ...

    Das ist vor allem eine Frage des Maßstabes. Kannst Du die Platten, die Du bisher gemacht hast, mal so hinlegen, wie sie nachher zum Spielen liegen würden, und ne Figur draufstellen? Dann habe ich da eher ne Vorstellung.

    Aktuell würde ich sagen: Dichter zusammen. Auf dem Beispielbild gibt es ja auch kaum Lücken zwischen den Platten, mit Ausnahme der einen, die gelöst wurde und auf den anderen drauf liegt. Dann zu den Nieten: Wenn das große Bodenplatten sind, die im realen Leben mehrere Meter lang wären, dann sind vier Nieten, in jeder Ecke eine, viel zu wenig. Das solltest Du Bedenken bei der Arbeit - ist ja am Ende ein Haufen Arbeit.

    Aus welchem Material sind denn die grünen Platten? Wenn das etwas Nachgiebiges ist wie Styrodur z.B., dann kannst Du Nieten auch einfach reindrücken, z.B. mit einem alten Pinsel, bei dem keine Haare mehr dran sind: Die Metallhülle ergibt dann eine schöne Nietenform, wenn man sie ins Styrodur drückt, und Du hast das viele Bohren und Dinge reinstopfen gespart.

    Zum Wash: Wash ist für große Flächen immer scheiße, insbesondere, wenn sie keine Struktur haben. Wash ist da toll, wo viele Details hervorgehoben werden sollen. Überall sonst neigt es dazu, fleckig zu werden. Dabei gilt: Je dünner, desto besser, d.h. wenn Du das Wash ordentlich verdünnst, hast Du bessere Chancen. Und Du könntest versuchen, es zu sprühen mit der Airbrush, anstatt es aufzupinseln.

    Diese Woche war eine sehr interessante Woche :D

    Das Ziel war eigentlich recht entspannt angesetzt: Ich wollte die beiden "ven Denst"-Geschwister aus AoS zu 40k-mäßigen Inquisitoren umbauen. Hab ich auch:


    40835-we-09-01


    Ich wollte den ursprünglichen Look so weit wie möglich beibehalten, die beiden aber ins 40k-Universum holen. Dorelias Armbrust mußte also weichen - dazu habe ich den Bogen samt Seil abgeschnitten, den Fußbügel ebenfalls abgeschnitten und in einem anderen Winkel unter den Schaft geklebt, so dass er wie eine Stütze aussieht. Die Bolzenspitze vorne am Schaft habe ich durch die Front eines Standard-Cadia-Lasergewehr ersetzt. Ein Zielfernrohr von irgendeiner Space-Marine-Pistole, das Magazin des besagten Lasergewehrs und die Ladeanzeige vervollständigen nun den modernen Look.

    Der Kopf bekam eine Atemmaske aus dem alten Kommandogußrahmen spendiert, und der Gürtel mit dem Köcher wurde zu einem Gewehrholster umfunktioniert und wanderte auf den Rücken. An die Seite habe ich zwei Taschen aus dem Bitzfundus geklebt, den Rucksack ziert ein Reinheitssiegel, und ein Servoschädel hält sich dicht über ihrer Schulter ...

    Die Seile der Armbrust wanderten jeweils unter die beiden Pistolen ihres Bruders Galen, die auch noch Zielfernrohre bekamen, die ich irgendwann mal aus anderen Bitz geschnitzt hatte. Ansonsten ist er nahezu unverändert - nur unter dem Rucksack klebt noch eine moderne Box aus dem neuen Cadia-Schocktruppen-Rahmen - k.A. was das ist. Eine Granate? Auch ihn begleitet ein Servoschädel - ansonsten ist er wie gesagt "Original".


    Damit war die Aufgabe der Woche im Grunde erledigt - ich hatte aber gerade richtig Bock. Also habe ich eine Figur fertiggestellt, die ich beim letzten Hobbyabend, an dem auch der Rogal Dorn-Panzer entstand, schon begonnen hatte: Meine zweite Minka Lesk nämlich, die natürlich ganz anders aussehen sollte als die erste:


    40836-we-09-02


    Körperhaltung und Base wurden variiert, zum Original-Schwertarm gesellte sich der linke Arm mit einer Laserpistole (die original Boltpistole habe ich beim Lauf-Aufbohren versehentlich gehimmelt), einen Rucksack aus dem schon erwähnten Bitzfundus und einen Helm aus dem neuen Cadian Schocktruppen-Sortiment später ist die Figur dann auch bis auf die Base fertig gewesen. Dass es das gleiche Grundmodell ist, sieht man nur noch auf den zweiten Blick, finde ich.


    Dasselbe wollte ich dann - wenn ich schonmal dabei bin - auch mit meinem zweiten Kastellan machen. Ich habe also soweit möglich nur Teile verwendet, die beim ersten Modell übriggeblieben waren (da gibts ja nen Haufen bei dem Gußrahmen ...), habe den rechten Arm eines Rogal-Dorn-Besatzungsmitglieds verwendet und einen Kopf aus KLOPA2s Votann-Sortiment, den er mir geschenkt hatte. Die Base, auf der er steht, besteht zum einen Teil aus der Basedeko von Minka Lesk, ergänzt um den "Tactical Stone" seiner eigenen Basedeko, der hier jedoch nicht schräg gestellt, sondern flach verwendet wurde:


    40834-we-09-04


    Damit habe ich - denke ich - auch hier das Ziel erreicht, dass die beiden erst auf den zweiten Blick als "gleiches Modell" erkannt werden:


    40837-we-09-05


    Jetzt hatte ich noch den Warhammer+-Abo-Kasrkin auf dem Tisch, den Arthan_vK mir besorgt hatte, und einen überzähligen Kopf von Dorelia ven Denst, nämlich den ohne Hut. Da ich den Originalkopf zwar toll finde, z.B. für einen Sentinel-Fahrer, aber bei diesem Modell unpassend, mußte sich der gute Kasrkin flugs einer Geschlechtsumwandlung unterziehen:


    40833-we-09-03


    Was also soll nun das Ziel der kommenden Woche werden? Ich könnte die Bases fertig gestalten, dachte ich - fand's aber albern, damit noch zwei Tage zu warten. Ist also schon erledigt.

    Also: Wochenziel für nächste Woche ist, die Figuren alle bemalfertig zu grundieren. Oder auch nicht - auch das habe ich nämlich heute schon erledigt:

    40838-we-09-06


    Da ich aber am Freitag abend während einer netten Session mit thamior meinen zweiten Sentinel gebaut habe, lautet das Ziel für die letzte AWC-Woche nun also, hierfür die Base zu gestalten und das Modell zu grundieren.

    Aufgabe für diese Woche war, meinen Rogal Dorn Panzer zu grundieren, den ich Freitag vor einer Woche an einem netten Hobbyabend mit Thamior, Lord Mentis, KLOPA2 und Arthan_vK gebaut habe. D.h. den Panzer hab ich schon allein gebaut ;)


    Allerdings war er auch noch nicht ganz fertig, d.h. ich musste noch diverse Kleinteile an die finale Stelle auf den Kettenschutz kleben, Waffenoptionen magnetisieren bzw. festlegen (ich habe das Hauptgeschütz und die Seitenkuppeln magnetisiert, die beiden kleinen Frontgeschütze aber nicht. Da zu den beiden Waffenoptionen für die Front (Melter und Maschinengewehre) auch noch als dritte Option Scheinwerfer kommen und ich im Grunde schon Scheinwerfer UND Waffen wollte, habe ich die Position der Scheinwerfer neu definiert :D


    Grundiert sieht er jetzt so aus:


    40807-we-08-01

    Du hast selbst ein Raumschiff gebaut? Aber das will Lego doch garnicht, schon garnicht mit Lizenzeprodukten. :D


    Das war tatsächlich zu der Zeit der größte Spaß überhaupt: Selbst coole Raumschiffe, Fahrzeuge und Mechs bauen. Tatsächlich habe ich etliche davon - wie man sieht - noch immer in einem Schrank stehen. Irgendwann werden sie ja vielleicht wieder gebraucht ...


    Seeehr sehr cool. Ich mochte die Klone schon immer. Und das? Wahnsinn. Ich weiß zwar nicht, wie alt dein Kurzer ist. Aber wenn er alt genug ist, wird er verstehen und begreifen, was für einen coolen Papa er hat!


    Das hat er hoffentlich schon. Obwohl er damals (jetzt ist er 23, damals war er sieben oder so, gell Arthan_vK ?) hin und wieder eher genervt war als begeistert, denn er wollte mit mir spielen und ich hab manchmal die halbe Zeit damit verbracht, was Neues zu bauen oder was Gebautes umzubauen, um es zu verbessern. Aber ja, ich denke, wir hatten ne Menge Spaß mit dem Zeug :D

    Warte, ein Lego-Clone-Wars-Squad? Wie cool ist das denn? Hast du Bilder? :D

    Ui, jetzt werden wir ordentlich offtopic. Aber gern :D

    Hm, bin nicht sicher, ob ich damals Fotos gemacht habe - aber ich weiß, wo die Figuren stehen :D Moment ...

    So. Hier sind die vier:


    40766-img-20240121-160034


    Die Beine, Torsi und Arme enthalten selbst gedruckte Details, die Helme sind - offenkundig - handbemalt :D Die Jungs stehen auf "Griffstangen", damit sie wg. der schweren Tornister nicht nach hinten umfallen. Die Helme sind normale Clonetrooper-Helme - und ich habe mich damals nicht rangetraut, die Visoren tatsächlich hellblau leuchtend umzugestalten ...


    Zum Einsatz kamen sie damals in diesen "Droppods":


    40763-img-20240121-155748


    Oben drauf sind die Backpacks, die gleichzeitig das Pod zusammenhalten. Untendrunter sind die Griffstangen, die ich als Bases benutzt habe .


    Die Dinger hingen dann unter einem Dropship-Eigenbau, das nur dafür konstruiert wurde, die vier Teile unter dem Rumpf zu tragen:


    40767-img-20240121-160014


    Ach, ist das lange her <3

    Ich hab das vor sehr vielen Jahren mal mit Decals für Lego-Figuren meines Sohnes gemacht, wir haben ihm auf diese Weise ne Delta Squad aus Clone Wars gebastelt. Das hat auch ohne Lackfixierung ewig gehalten.

    Die Anwendung an sich ist genau identisch, d.h. ausschneiden, in Wasser anlösen, aufs Modell auflegen ... Die Haltbarkeit des Drucks ist vermutlich nicht exakt genau so gut, weil es keine Profimaschine, sondern "nur" der Laserdrucker daheim gedruckt hat - andererseits weißt Du bei Auftragsdrucken von einem Onlinedienstleister auch nicht, welche Drucker er benutzt. UND Du kannst das fertige Decal auf dem Modell ja mit dem ganzen Modell mit Klar- oder Mattlack fixieren, dann ist es egal, weil der Lack den Druck schützt.

    Ich habe Fiverr noch nicht ausprobiert, aber das ist sicher ne gute Quelle für Auftrags-Designs. Alternativ kannst Du Dich ein wenig ins KI-Thema einfuchsen, da kommen ja mittlerweile auch wirklich beeindruckende Sachen bei rum ...


    Decals kannst Du dann durchaus auch selbst drucken, sofern Du Zugriff auf nen Farblaserdrucker hast - es gibt die benötigten A4-Decalbögen zum Selbstbedrucken bei einschlägigen Onlinehändler wie z.B. PK-Pro.de zu kaufen.