Die Wahl der Qual - oder - Starterset oder mitten drin beginnen

  • Wer die Wahl hat, der hat auch die Qual.


    Unabhängig ob ich mit Warhammer40K im Sinne von Miniaturen anfangen möchte oder nicht, so stelle ich mir seit geraumer Zeit die Frage, wie ist es für mich am besten/sinnvollsten einzusteigen.

    Derzeit geistern zwei Optionen in meinem Kopf herum:


    1. Start mit einem Starterset, namentlich diesem hier:

    https://www.warhammer.com/de-D…0000-starter-set-2023-eng

    2. Start mitten drinnen, mit diesem hier:

    https://www.warhammer.com/de-D…08e4431f88def5ac61bdf3d52


    Warum zwei so unterschiedliche Boxen?


    Meine Gedanken und Vorstellungen wie folgt:

    1. Ich habe direkt ein Set, mit dem ich (theoretisch) sofort loslegen kann: Ich hätte hier zwei "Armeen", mit denen ich direkt im kleinen Maßstab spielen kann und muss mir nicht separat Würfel und Zubehör wie "Lineal" besorgen. Ich bekomme ein gedrucktes Regelwerk und muss nicht am Tablet lesen.


    2. Ich finde die Chaos Space Marines vom Setting, der Optik und auch deren Hintergrund am faszinierendsten. Nachteil, damit zu spielen, ohne weitere "Investition" ist nicht möglich.



    Ergänzend zu einer der beiden Optionen, da keine einzige Farbe im Haushalt vorhanden ist:

    https://www.fantasywelt.de/War…-40000-Paints-Tools-60-12


    Fragen, die ich mir stelle:

    • Ist meine Annahme korrekt, dass Option 1 direkt spielbar ist?
    • Kann ich die Space Mariens aus Option 1 z.B. als "Deathwatch" verwenden oder gehören die schon einem Chapter an?
    • Ähnliche Frage: Kann ich die Chaos Space Marines aus Option 2 als "Black Legion" verwenden oder gehören die schon einem Chapter an?
    • Gibt es vielleicht einen anderen Weg, um "preiswert" einsteigen zu können?



    Grüße

    LStrike

  • Mit einer Grundbox, also Option 1, machst Du nicht viel verkehrt - Wie Du schon selbst sagst, hast Du direkt alles, um klein anzufangen, so dass Du nur noch jemanden brauchst, der mit Dir spielt, der aber keine eigenen Minis besitzen muss.

    Allerdings solltest Du dann auch beide Armeen mögen, die im Set sind. Wenn das nicht der Fall ist, ist das doof. Du kannst Dir aber auch jemanden suchen, der an der Armee Gefallen findet, die Du nicht magst, und Dir mit ihm/ihr die Box teilen. Wird sehr oft gemacht ...


    Die Space Marines in der Box sind generisch, d.h. sie haben keine Ordensspezifischen Symbole, Du kannst sie also anmalen, wie Du möchtest, und damit über all eingliedern.


    Die Chaos SM-Box ist eine gute Wahl, wenn Du für diese Armee besonderes Interesse hast. Brauchst dann aber einen Mitspieler, der selbst eine Armee hat, und mußt das ganze Drumherum-Zeug einzeln kaufen (Würfel, Zollmaßband, Regeln). Das ist aber weniger schlimm, als es klingt :-)


    Ein preiswerter Einstieg ist durchaus, wenn Du a) die Boxen nicht unbedingt im GW-Laden kaufst, sondern z.B. online orderst, weil da meist 20 Prozent Rabatt drauf sind auf den GW-Preisen. Oder Du besorgst Dir Deine Minis gebraucht, das ist auch oft sehr günstig.

    ODER Du suchst Kontakt zu einem Spieler/einer Spielergruppe, die bereits mehrere Armeen im Besitz haben (kommt sehr oft vor :D) und fragst, ob Du mit einer Fremdarmee ein Testspiel machen kannst, dann hast Du noch gar nicht viel investiert, bevor Du weißt, ob es Spaß macht.

    Örtliche GW-Läden bieten auch immer wieder Probespiele an mit Armeen aus dem Laden, das ist zum Reinschnuppern auch nicht verkehrt.

  • Moin Nachtschatten,


    ich danke dir.

    Ablehnen würde ich die Armeen des Starter-Sets mit Sicherheit nicht. Die Space Marines haben eine gewisse Faszination. Die Tyraniden sind OK. Mir wäre hier tatsächlich der Punkt ein vollständig spielbares Set zu haben eher wichtiger als "verbissen" mir Chaos Marines zuzulegen, da potenzielle Spielpartner eher weiter weg wohnen.


    Mal ganz "blöd" gefragt:

    Könnte man die Space Marines aus Option 1 zu Chaos Marines umwidmen oder gibt das Regelwerk das nicht her?


    Einen GW-Laden gibt es bei mir tatsächlich, vielleicht schaue ich da mal vorbei.


    Viele Grüße

    LStrike

  • Ultras, der heilige Gral der SM, wird schwer da all die Heraldik entfernt werden muss und Du dann entsprechend alles chaosfizieren musst. World Eaters, ebenfalls Chaos, könnte eventuell noch klappen wo Sie quasi gerade überlaufen zum Chaos, denn dort war ihre Rüstung ja noch original da erstmal nur abtrünniger Orden. Oder Du entwickelst etwas eigenes, was aber mit Aufwand verbunden ist. Vielleicht findest Du im Lexicanum was dazu oder einer der anderen User hat nen Tipp für Dich. Ich bin zu sehr Nurgle und Orkz um da helfen zu können



    Gruß Dr. Plague

    FAULIGE GRÜSSE VON DR. PLAGUE


    Heck-Mekk Ranja Yoges-Whaaagh (JimmyCFH) erklärt die Turbine...
    "Vornä ist da, wo's da Grotz reinziiieht, wenn da Mek nich aufpassen tut!"
    "Hintän ist da, wo's da Grotz da Frisur abbrännt, wenn man da Maschniäää anlassän will!"

  • Da die neuen Marines "Primaris" sind, ist das Umwidmen zu Chaos Marines schwieriger. Der Primaristrupp mit Flammenwerfern hat kein direktes Äquivalent beim Chaos. Die Termis gibt es beim Chaos zwar, aber die Waffenoptionen sind teilweise anders. Also ohne Umbau werden das regeltechnisch nicht so einfach Chaos Marines.

    An der Heraldik stören natürlich die Adler auf dem Brustpanzer. Die Schulterpanzer sind aber frei, so dass du da auch Chaossymbole etc. auftragen könntest.


    Bei den Farben würde ich mir ein Schema suchen und dann erstmal die Farben besorgen, die man dafür braucht. Es gibt eine GW Colours App, die für Farbzusammenstellungen ganz gut ist.


    Für einfache Spiele für Anfänger ist eigentlich Combat Patrol gedacht. Da brauchst du keinen Codex, nur Würfel, ein Maßband und für jeden Spieler eine Combat Patrol Box. Die Regeln kann man downloaden.

  • Moin again ;-)


    Danke für Eure Einschätzung bzgl. einer Umwidmung. Ich denke, eine solche Herausforderung sollte ich für den Anfang unterlassen.

    So langsam reift bei mir die Erkenntnis, dass die Chaos Marines zwar "cool" wären, der Einstieg in das Bauen, Malen UND Spielen mir aber wichtiger sind.

    Bei der Combat Patrol Box wäre da die Herausforderung einen Spielpartner zu finden, aber die kann ich mir ja etwas später zulegen, Weihnachten ist ja nicht mehr so weit weg ;-)


    Ich behaupte einfach mal, dass die "normalen" Space Marines auch in Bezug auf das Zusammenbauen und Bemalen etwas einfacher sind.

  • ja, normale Marines sind "relativ" einfach in der Bemalung, wobei große leere Flächen nicht ganz leicht zu akzentuieren sind.


    Die Frage ist halt, ob du dir erstmal ein "Brettspiel" zulegen willst oder ob du eine Armee sammeln willst. Marines sind in jeder Starterbox, das heißt, wenn du ne Weile als Sammler dabei bleibst, werden die von selbst mehr.


    Auch wenn ich selbst es (leider) nicht so gemacht habe, würde ich (vom Starterset abgesehen) dazu raten, eine Armee zu sammeln und zu bemalen und dann erst mit einer anderen anzufangen.

  • Grüße dich Sebi,


    einer meiner Gedanken ist tatsächlich über die Starterbox in das Spiel hineinzukommen, inkl. dem Bemalen und wenn das Warhammer-Virus dann richtig wirken sollte auf eine konkrete Armee zu gehen.


    Aller Anfang ist schwer....

  • Aber das klingt doch nach einem Plan.


    Leg dir die Box zu, überleg dir, welchen Orden du bemalen willst, kauf dir ein paar Farben und leg los.

  • Cool.... Renegade Legions.... So viel zu lesen, gut dass jetzt Wochenende ist.


    Hatte zuerst an die Deathwatch gedacht, aber die Relictors lesen sich auch sehr gut.


    Soul Drinkers, schauen auch gut aus...

  • Deathwatch tragen normalerweise spezielle Schulterpanzer. Die sind bei den Starterpack Marines nicht dabei. Und haben natürlich auch nix mit Chaos zu tun ^^

  • ich würde für jede Farbe die fu brauchst mindestens eine Grundfarbe, eine (dunklere) Tusche und eine oder zwei hellere Akzentfarben nehmen

  • Also wenn Du gerne mischt und keinen Einheitsbrei magst, dann kannst Du quasi mit zwei Farben auskommen. Dunkle Grundfarbe und Recht helle Zweitfarbe. Vorteil deine Einheiten sehen nicht wie aus einem Guss aus, es sei denn Du magst diesen Standardeffekt. Dann brauchst Du natürlich mehr Farben.



    Gruß Dr. Plague

    FAULIGE GRÜSSE VON DR. PLAGUE


    Heck-Mekk Ranja Yoges-Whaaagh (JimmyCFH) erklärt die Turbine...
    "Vornä ist da, wo's da Grotz reinziiieht, wenn da Mek nich aufpassen tut!"
    "Hintän ist da, wo's da Grotz da Frisur abbrännt, wenn man da Maschniäää anlassän will!"

  • Kommt auch ein bisschen auf die Armee an. Bei Space Marines ist ein uniformes Aussehen eher die Norm, bei Orks kann auch jeder etwas anders gefärbt sein

  • Sebi81: Ich denke darüber kann man streiten bzw diskutieren denn da hat auch jeder seine Vorlieben. Ich habe damals einen Killteam Trupp Raptoren als World Eaters gebaut und dort schon bewusst versucht dieses uniforme/eintönige aufzubrechen. Andere bevorzugen den cleanen/sauberen Look den man auch von Star Wars so kennt.


    LStrike Sorry für Threadnapping, ich gebe wieder an Dich ab.



    Gruß Dr. Plague

    FAULIGE GRÜSSE VON DR. PLAGUE


    Heck-Mekk Ranja Yoges-Whaaagh (JimmyCFH) erklärt die Turbine...
    "Vornä ist da, wo's da Grotz reinziiieht, wenn da Mek nich aufpassen tut!"
    "Hintän ist da, wo's da Grotz da Frisur abbrännt, wenn man da Maschniäää anlassän will!"

  • Hallo! Ich hoffe mein Einwand kommt nicht zu spät aber du erwähntest ja, das es am besten wäre was direkt spielbares zu haben. In dem Fall würde ich dir dann aber tatsächlich zum Ultimativem Starterset (also dem teursten) raten da dort gleich 2 komplette Combat Patrols und Gelände bei ist. In der normalen Starterbox die du dir rausgesucht hast fehlt bei beide Fraktionen etwas um die CP zu stellen, bei den Marines zB der Scriptor.

    LG Sebastian