Lebensaufgabe Blood Angels

  • Servus 🙂


    Wer kennt es nicht...


    Da bemalt man ĂŒber Monate eine kleine Armee, trifft sich das erste mal zum spielen und kaum steht die Truppe das erste Mal auf der Platte, ist man leider nur so semi zufrieden mit dem Malergebnis....


    Also habe ich vor geraumer Zeit beschlossen, dass damit jetzt schluss ist und ich !komme was wolle!, bei der nÀchsten Armee 100% von dem was die ruhige Hand fÀhig ist zu leisten auf die Miniatur bringe.


    Die Armee wird vermutlich nie ganz fertig.


    Muss sie auch nich.


    Ziel ist es, dass man das was fertig ist gerne anschaut. Und was wĂŒrde sich fĂŒr eine gute Lebensaufgabe besser eignen als wunderschön farbschichtintensive Blood Angels â˜ș


    Genug geschwafelt, hier die ersten Ergebnisse:


    (Bilder Àndern sich im Moment noch alle Nase lang, kÀmpfe gerade noch mit dem Licht und der improvisierten Fotobox, konnte die RealitÀt noch nich ganz einfangen. GlÀnzt alles noch etwas dolle. Eigentlich sind sie nÀmlich schön matt.)



    Grundbox Captain WIP





    Standard WIP








    Mit den zwei Kumpels hier mĂŒsst Ihr erstmal leben, weil ich noch vernĂŒnftige Bilder machen will.


    Aber ich hoffe man kann schon erkennen worauf es hinauslÀuft.


    NĂ€mlich darauf, dass man alle Blood Angels Malanleitungen bei Seite legen kann.


    Denn fĂŒr dieses seidige schöne Rot muss man nichts weniger, als durch die Geduldshölle gehen 😂🙂


    Habe keine Ahnung wieviele Schichten das sind. Es wird gemalt, bis es so aussieht.



  • Sehen doch schon super aus. Vor allem der Captain gefĂ€llt mir echt gut.

    Und Hut ab fĂŒr dein Durchhaltevermögen.:D Hast du schonmal ĂŒber Airbrush oder passendes Grundierspray nachgedacht, statt vieler Schichten mit dem Pinsel?

    Glaub, das könnte bei dem Rot schon einiges an Zeit sparen.

  • Erstmal danke fĂŒr das Interesse ;-)


    Ich werd heute im Laufe das Tages nochmal eine aktuelle Bestandsaufnahme fĂŒr euch machen, alles ablichten und oben im Beitrag anfĂŒgen.


    Die beiden Herren da oben haben auch schon etwas mehr Gesellschaft. Ich kam bisher einfach noch nicht dazu die Miniaturen vernĂŒnftig abzulichten. Ist ja schon irgendwie so eine kleine Wissenschaft fĂŒr sich die Farben so abzulichten, dass es so natĂŒrlich wie möglich wirkt.


    Also wird heute erstmal eine kleine Fotobox gebastelt.


    80% von meinen Minis sind schon fertig gesÀubert, gebased und grundiert. Habe mir im Laufe der Jahre angewöhnt erst eigene Bases zu basteln und alles auf einen Stand zu bringen, damit man nicht so viele verschiedene Baustellen im Armeeprojekt hat, die einen dann nur wieder ermutigen mit der Motivation zu geizen ;-)


    Auf deine Nachricht hin habe ich mal meine Handyordner durchsucht und ich habe tatsĂ€chlich noch Schritt fĂŒr Schritt Bilder von der Bemalung des Captains gefunden.


    Aktuell grundiere ich noch auf normalen Wege, ein Kompressor ist aber schon vorhanden.


    Den habe ich prĂ€ventiv besorgt, aus Angst vor den 3k unbemalten Tyraniden im Rohstoffkarton 😂





    Ist zwar nicht jeder Schritt haargenau erfasst, aber glaube immernoch besser als die Malanleitungen frĂŒher im oldschool White Dwarf, wo zwei Bilder spĂ€ter die Miniatur fertig da stand und man keine Ahnung hatte was eigentlich genau abging :D


    Das was mich am Rot so wahnsinning macht....


    Ich male die Schichten nach der Grundschattierung extrem verdĂŒnnt auf. Und egal wieviele Schichten ich auch immer davon auftrage, das Rot wird immer noch ein bisschen hĂŒbscher. Ich muss mich dann irgendwann zwingen aufzuhören.


    Ich hefte Die Bilder einfach mal hier hinten dran:





    Vielleicht fĂ€llt dem ein oder anderen auf, dass der Glanz von der ersten Schattierung nach und nach weniger wird und bei der fertigen RĂŒstung komplett verschwunden ist.


    Genau das meine ich mit 100% geben. Ziehe extra nochmal jede einzelne Vertiefung, erst mit Graveyard Earth, dann mit stark verdĂŒnntem Chaos Black nach.


    Unter anderem auch ein Grund fĂŒr mehr Rotschichten. Man kriegts manchmal nicht ganz perfekt hin (Erstaunlich aber, wie sehr man darin besser wird, wenn man es konsequent ĂŒbt). Man muss Schattierung und Rot solange aneinander angleichen bis es perfekt ist.


    Dabei zahlt es sich dolle aus extrem verdĂŒnntes Rot zu nutzen, grobe Fehler durch verlaufenes Rot lassen sich so super gut mit nem "Rettungs Detailpinsel" aus den Vertiefungen streichen bevor die Farbe ne Chance hat anzuziehen.


    Ist ne super Technik und man gewöhnt sich echt schnell dran. Musste ich mir mit der Zeit alles selber beibringen sowas, weil der White Dwarf Redakteur damals nicht fĂ€hig fĂŒr so eine ErklĂ€rung war bzw. man Geld mit solchen Infos verdienen wollte.


    Dachte ich schreibs hier an der Stelle einfach mal dazu, wenn ich schonmal so eine Progress Bilderserie habe. Vielleicht schaut ja doch mal ein Neuling in den Beitrag.


    Habs frĂŒher gehasst sowas bei Space Marine Schulterplatten zu versuchen, weil ich immer zu viel Farbe, zu wenig Wasser und garkeine Technik dabei hatte. Halt genau so wies der Doofmann im Heft geschrieben hat :D


    DIe Abziehbilder so aussehen zu lassen als wÀren sie gemalt (Moment, stopp. Eigentlich sind sie gemalt :D), ist auchnoch so ein Thema was in die gleiche Kerbe haut.


    Mittlerweile ist es ja nichtmehr so schlimm wie frĂŒher. Mit den Warhammer Visions Heften haben sie sich was das angeht ja dolle gesteigert. Auch wenn ich nachwievor dem ein oder anderen Maler dort gerne etwas tiefer in die Karten gucken wĂŒrde.

  • Was Ă€hnliches hab ich auchnoch zur Farbe Gelb.


    Um einen schönen Kontrast in die Armee zu bekommen war die Wahl des Hauses vom Knight recht schnell klar :)


    Auch der muss dringend nochmal zum Fototermin, weil er schon deutlich weiter gemalt wurde.


    Genau wie der Captain ĂŒbrigens. Nachdem die RĂŒstung fertig war, habe ich festgestellt, dass ich zu blöde bin Schwerter anzumalen.


    Da hat sich womöglich eine finale Endlösung ergeben :D




    In Sachen Lore wird bei diesem Herzensprojekt diesmal auch nicht gespart ☝


  • Sooo, die Bilder oben sind jetzt aktuell.


    Ich poste hier einfach mal drunter.


    Eigentlich sollte ich glaube sowieso direkt mehr BeitrĂ€ge reservieren. Mir geht oben jetzt schon der Platz aus 🙂


    Kommt noch mehr nach heute Abend.


    Sehe gerade es ist sowieso zu hell geworden und etwas ĂŒberbeleuchtet. Ist jedes mal wieder ein Krampf die Minis so einzufangen wie sie tatsĂ€chlich im Tageslicht wirken.

  • Genug geschwafelt, hier die ersten Ergebnisse:

    Ich wĂŒnschte, ICH könnte mal nicht schwafeln...!

    Ich find die ersten Ergebnisse der volle-Konzentration-Armee ganz ansehnlich. Vor allem stimmt es: du MUSST nicht fertig werden. Manchmal ist so eine Armee auch einfach eine Entspannungstherapie nach oder wÀhrend einer anderen Armee! :D

    Du sagtest, dass du nicht ganz zufrieden bist. Was stört dich denn genau? Eventuell kann man ja ein wenig dran arbeiten.
    Die Ordenssymbole einzufĂŒgen sollte nicht sooo schwer sein. Da gibt es einige Mittelchen, um den Sticker quasi unsichtbar zu machen. Oder alternativ auch Weatheringtechniken.

    We are coming. Look to the skies for your salvation.

    IG: piratemagetjalf

  • Gerade kĂ€mpfe ich noch mit der Beleuchtung von den Bildern, habe ewig keine Bilder mehr von Miniaturen gemacht und stelle gerade wieder fest, wie schwer es ist die Farben natĂŒrlich einzufangen.


    Ja, ich glaube so Àhnlich wie du es gerade sagst muss man so ein Projekt auch angehen. Als Entspannungstherapie.


    Wenn man sowas versucht unter Zeitdruck zu schaffen, dann ist man ja wieder nur bei 85% ;-)


    Die Ordenssymbole hab ich schon ganz gut drauf. Also man sieht nicht, dass es Aufkleber sind.


    Genau das versuche ich gerade noch vernĂŒnftig auf den Bildern einzufangen. Ist alles gerade noch etwas ĂŒberbeleuchtet. Deswegen ist da Glanz wo keiner ist ^^


    Danach freu ich mich auch drauf ein bißchen mit euch zu quatschen. Besonders bei einem ganz heiklen Thema will ich mir vorher noch Rat aus dem Forum holen.


    Ich hab nÀmlich echt Schiss das Lackieren zu vergeigen und die ein oder andere Problemzone finden wir bestimmt auch :)

  • Ah! Wenn das mit dem Licht ein Problem ist, versuche es doch mal mit einer Lightbox. Eine gĂŒnstige gibt es von greenstuffworld schon fĂŒr unter 20 Euro.
    Ich mach damit all meine Bilder. Etwas Farbkorrektur mit einem kostenlosen Programm wie GIMP und bingo :)

    We are coming. Look to the skies for your salvation.

    IG: piratemagetjalf

  • Ein schönes Rot malen ist in der Tat eine wĂŒrdige Lebensaufgabe :D


    Die Fotos variieren schon relativ stark und es fĂ€llt mir schwer einzuschĂ€tzen, welche Wirkung wohl nĂ€her an der RealitĂ€t ist. Manche Bild sind relativ blass, da geht das Rot etwas ins Rosane, bei anderen wirkt es hingegen sehr krĂ€ftig und hat eher einen Gelbstich. Sehr hilfreich ist ein gleichförmiger gut beleuchteter Hintergrund, damit sich die Kamera darauf einstellen kann. Ich wĂŒrde aber grundsĂ€tzlich die automatischen Einstellung so weit wie möglich ausschalten und manuell mit den Einstellungen rumprobieren. Besonders wichtig ist der Weißabgleich, weil hier ein Fehler zu FarbverfĂ€lschung fĂŒhrt. Z.B. sieht man an den Bildern vor der Weißen Wand einen recht starken Blaustich, der wird von der Beleuchtung kommen, sollte mit der richtigen Einstellung jedoch reduziert werden können. Du könntest mal ein weißes Blatt Papier als Hintergrund nutzen, dann hat die Kamera ein Reinweiß, an dem sie sich orientieren kann und du kannst schauen, welche Einstellung bei der jeweiligen Beleuchtung am ehesten farbecht ist :up:


    Mir gefĂ€llt dein Vorsatz auf jeden Fall gut, bin selbst jemand, der am meisten Spaß am malen hat, wenn ich mich nicht zurĂŒckhalte. Gerade mit Rot kenne ich das auch, wobei mein Hauptproblem darin besteht, dass Akzente einerseits gut sichtbar sind, andererseits aber wirklich rot bleiben und nicht Richtung Rosa oder Orange abdriften. Mit nem Glaze lĂ€sst sich die Farbe zwar gut anpassen, aber dabei geht auch immer etwas Kontrast verloren, der dann wieder erhöht werden muss, dabei ggf. wieder die Farbe verfĂ€lscht, also wieder glazen und so weiter und so fort.


    Auf welchem Bild kommt die Farbe denn am besten rĂŒber?