• Aktuell noch nicht. Aber der Teaser lässt hoffen.

    Si vis pacem para bellum!
    Bastelherausforderung II, IV, V und XI bestanden

  • is noch in Arbeit. hatte den Kanal schon länger abonniert, aber in letzter Zeit ist nicht viel rum gekommen
    https://www.youtube.com/watch?v=7jcuYA714Jw
    Edit: noch ein zusammenschnitt der meisten Scenen in einem Musikvideo verpackt [video]https://www.youtube.com/watch?v=ZjknghRma2Y[/video]
    seit dem Video haben es mir die Gal Vorbak angetan

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Wow. Echt - der Detailreichtum an den Rüstungen - Hammer. So soll das aussehen - und genau so blutig :D

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • Death of Hope ist jetzt mit dem ersten "Kurz"(20 Minuten)-Film draußen. Und meine Fresse, das haut gut rein. Unglaublich Grimdark.


    [video]

    [/video]

    32371-7ce43923.jpg
    "God-Emperor? Calling him a god is what started this mess in the first place..."
    Bjorn the Fell-Handed

    Calculon zu GWs Releasepolitik: Je schneller das Karussel fährt, desto besser kann man Kotzen :D

  • Hat er sehr geil gemacht :up:
    Grimdark zu lesen ist doch immer noch etwas anderes als es zu sehen, definitiv für Kinder ;)



    PS: Lese gerade: "Horus Heresy - Verräter" und da werden auch Ultramarines an einen Landraider ,lebendig, gekreuzigt... also, er hat die Stimmung wirklich gut getroffen :thumbsup:

    Kein Mitleid! Keine Gnade! Keine Furcht!


    ~Schlachtruf der Black Templars!~


    "Frieden ist ein vergeblicher Wunsch. Eines Tages mag unser Kreuzzug einen anderen Namen tragen, doch er wird niemals wirklich enden. In der fernen Zukunft wird es keinen Frieden geben."


    ~Sigismund zu Garviel Loken.~

  • Oh ja, das spricht genau die Zielgruppe an, die GW versucht seit Jahren zu erschließen - Kinder ab 12 :thumbsup:


    Au Mann - gebt dem Jungen nen Oskar - und dann ein paar Mille und ein Team um das richtig auszubauen...


    Wenn ich bei Netflix was zu sagen hätte...

    Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...



  • Jo hab mich gestern gefreut wie ein Schnitzel ;)
    Der Bluthund :love:

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Hab ihn jetzt auch gesehen. Ich persönlich fand ihn eher recht langweilig. Sehr Videospielartig, wenig Identifikation mit den einzelnen Charakteren, da sogar für Warhammer sehr stereotyp, die Dialoge eher zäh. Wenn ich mal die beiden anderen großen Fanmadefilme anschaue also Astartes (Dialoge nicht vorhanden, aber spannende krasse Action) oder Helsreach (gute Dialoge, eigentwillige und gelungene Animation), dann fällt er ziemlich ab. Auch der leider eingestampfte Inquisitorfilm bot meiner Meinung nach mehr. Grimdark ist zwar vorhanden, aber richtig Stimmung mag da für mich einfach nicht aufkommen.


    Die Leistung so etwas als Fanmade zu produzieren honoriere ich dennoch. Da ist schon was dahinter.

  • Ich finde die Stimmung, die transportiert wird, schon ziemlich gut. Gerade die Warperscheinungen haben mir mit ihrer flackerhaften Existenz gut gefallen. Die Tentakel-Würfel fand ich ebenfalls witzig, aber etwas zu viel desselben (die wurden in Masse nicht interessanter, eher im Gegenteil). Auch die Innenräume des Schiffes fand ich sehr atmosphärisch, vor allem die Marines, die durch eine Laune des Warp, einen Teleportationsfehler oder was auch immer mit den Wänden verschmolzen waren.


    Ich muss aber zustimmen, dass die Astartes selbst in dem gleichnamigen Fanprojekt (Astartes) viel besser zur Geltung kamen. Ich denke das liegt an einer völlig unterschiedlichen Zielsetzung, aber ich persönlich fand Astartes auch wesentlich beeindruckender. Die brachiale Gewalt, die ein einzelner Marine darstellt, war einfach phantastisch umgesetzt. Hier liegt der Fokus eher auf dem Setting, also GRIM DARK in Großbuchstaben. Das halte ich für einen sehr schmalen Grat, weil man in die eine Richtung schnell in stumpfen Gewalt-Porn und in die andere Richtung in alberne Überspitzung abrutschen kann. In meinen Augen ist diese Gratwanderung hier recht gut geglückt.


    Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass ein durchaus glaubhafter aber nicht völlig greifbarer und doch allgegenwärtiger Wahnsinn spürbar war. Das ist für mich ein ganz elementarer Bestandteil des Grim-Dark Settings.

  • Ich habe bisher auch nur kurze Ausschnitte des Fanfilms gesehen aber das was ich da gesehen habe....meine Fresse! Was für eine Grafik!! Richtig gut gemacht, wenn auch die Bewegung der Marines etwas hölzern daherkommen. Und das Brutalitätslevel ist gut im Bereich Medium angesiedelt (also für 40k Verhältnisse akzeptabel). Und wenn es der Kopf hinter dem Film jetzt auch noch verstanden hat das Grimdark Flair einzufangen....Daumen hoch:up:


    Das aus The Lord Inquisitor nur ein Torso geworden ist...tja schade.


    Korrektur: Wenn der ganze Film SO wird: Volle Punktzahl! Stellenweise fühlte ich mich von dem Flair, in Kombination mit den flackernden Lichtern und den verstörenden Sprach- und Dialogfetzen (und erst dieser kranken Szene mit der Mutter und ihrem "Kind"...) ziemlich an Silent Hill erinnert...was eine kranke Scheiße:ctan: